» » Retinol - die neue Wunderwaffe gegen Falten
Falten im Gesicht 02. Juni 2014 0

Kosmetik

Die Kosmetik verspricht für die Abwehr erster Fältchen viele Cremes, Geles oder Seren mit angeblichen Wundermitteln. Derzeit in vielen Tiegeln zu finden ist Retinol, das eigentlich nur ein anderer Name für Vitamin A ist, und dank seiner Eigenschaften zur Hautstraffung und Hauterstrahlung wesentlich beitragen soll. Doch was kann die Wunderwaffe wirklich ?

Wissenschaftliche Wirkung nachgewiesen

HautpflegeRetinol bezeichnet das gesamte Vitamin-A Molekül und gilt als Kosmetik- sowie Hautpflegewirkstoff mit nachgewiesener Wirkung. Dass dieser eine Verjüngung der Haut bewirkt, wurde eher zufällig vor 30 Jahren entdeckt, als man bei Patienten mit hartnäckiger Akne eine Creme mit Retinoiden anwandte. Diese half nicht nur die Pickel und entzündliche Hauterkrankung zu lindern, sondern bewirkte gleichzeitig eine deutliche Verjüngung der Haut. In seinen Bestandteilen ist Retinol ein instabiles Molekül, das sehr empfindlich auf Licht und Sauerstoff reagiert. Zudem ist es in Fett leichter löslich als in Wasser. Wer sich heute eine Antifaltencreme mit Retinol kauft, der findet darin sogenannte Transportsysteme, die den Wirkstoff des Vitamin-A direkt in die Haut bringt und dafür sorgt, dass die Abgabe verzögert erfolgt, was vor allem Hautirritationen vermeidet. Für die Kosmetik ist aber auch entscheidend, dass dieser Wirkstoff das Zellwachstum reguliert und freie Radikale bindet.

Geringe Konzentration ist bereits wirkungsvoll

Damit eine Hautalterung durch UV-Strahlung verhindert wird, genügt bereits eine Konzentration von 0,1 Prozent von Retinol in einer Creme oder einem Serum. Wissenschaftlich sehr gut dokumentiert sind aber auch die positiven Effekte, die dieses neue Zaubermittel für den Elastizitätsverlust und die Pigmentverschiebungen in der Haut hat. Denn dunkle Altersflecken hellen deutlich auf und werden weniger sichtbar. Auch der Kollagenstoffwechsel ist beeindruckend, denn aufgrund von Retinol, das in der Haut zu Retinolsäure umgewandelt wird, werden kollagenabbauende Enzyme gehemmt. Ebenso wird die Neuproduktion von Kollagen angeregt. Da die Gesichtshaut bis zu 70 Prozent aus Kollagen besteht, ist klar, dass mit Retinol eine gleichbleibende gute Hautqualität gewährleistet bleibt, die noch dazu prall und gesund aussieht.

Zusammensetzung von Kosmetika sind wichtig

Vitamin A kann in unterschiedlichen Varianten als zellkommunikationsfördernde Substanz in Hautpflegeprodukten vorkommen. Wer vor allem sonnengeschädigte Haut hat, kann damit viel für ein frisches jugendliches Hautbild tun. Retin-A, das meist in Cremen zur Behandlung von Akne vorkommt, besitzt eine sehr leichtgewichtige Konsistenz und ist dank der Zusatzstoffe nicht allergieauslösend. Für alle, die eher fette oder Mischhaut haben, eignet sich Retin-A Micro als Wirkstoff in Gels sehr gut zur Bekämpfung der Hautalterung. Diese Textur ergibt noch dazu ein mattes Finish und verleiht einen natürlichen Teint. Renova wiederum hat zusätzlich zu den förderlichen Eigenschaften des HauttypenRetinol-Komplex auch noch eine rückfettende Wirkung, die vor allem sonnengebräunter Haut und bei sogenannter Melasma zum Einsatz kommt. Die Kombination von Retinol mit weiteren förderlichen Inhaltsstoffen trägt dazu bei, dass Cremes oder Seren einen Rundumeffekt auslösen. Sehr wirkungsvoll sind zudem Antioxidantien, Niacinamide, also Vitamin B3, die aus einem einfachen Kosmetikprodukte eine wahre Wunderwaffe gegen Hautalterung machen. Ausschlaggebend kann aber auch bereits der Grundstoff der Zusammensetzung sein, also etwa, ob die Creme auf Mineralölbasis oder tatsächlich auf Cremebasis hergestellt ist. Mineralölbasis ist zum effektiven Antiaging weniger geeignet, da sich hautfremde Fette nicht in die natürliche Lipidschicht der Haut integrieren. Besteht die Creme hingegen aus Sheabutter oder einer Emulsion auf Lecithinbasis, ist der gesamte Erfolg des Kosmetikproduktes besser. Es lohnt ein Blick auf die INCIs, die Verpackungsangaben, die genau Aufschluss geben und so dazu beitragen, dass man für jedes Problem auch die passende Creme findet.
Für welches Produkte man sich auch entscheidet, sobald Retinol im Spiel ist, ist Faltenmilderung quasi garantiert und ein strahlendes jugendliches Aussehen gewährleistet.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Kosmetik