» » Produkttest - Ingrid Millet Perle de Caviar Caviaressence
22. April 2014 0

Kosmetik

Produkttest/Erfahrungsbericht: Ingrid Millet Perle de Caviar Caviaressence Creme, 50 ml

Es ist mal wieder an der Zeit, etwas für die Schönheit zu tun und dabei gleichzeitig ein preislich hoch angesiedeltes aber vielversprechendes Produkt zu testen. Die Ingrid Millet Perle de Caviar Caviaressence ist für ca. 145 EUR zu haben und gilt als Anti-Aging-Wunderwaffe, welche die Anwenderin aussehen lässt, als wäre sie in einen Jungbrunnen gefallen. Klingt nach einem echten Zaubermittel. Darum will ich herausfinden, ob die Creme tatsächlich das leistet, was der Hersteller verspricht.

Meine Kaufambition und die Inhaltsstoffe

Als ich im Internet auf der Suche nach einem geeigneten Produkt war, welches den Hautalterungsprozess verlangsamt, beziehungsweise die ersten Zeichen davon bekämpft, landete ich immer wieder bei der Perle de Caviar Caviaressence Creme von Ingrid Millet. Ich muss zugeben, dass mich der stolze Preis für die 50 ml Creme zunächst einmal abgeschreckt hat. Aber meine weitere Recherche nach wirksamen Anti Aging Produkten, lieferte immer wieder das selbe Ergebnis. Die Perle de Caviar Caviaressence Creme von Ingrid Millet. Und so kam es, dass ich nicht nur über die Produktbezeichnung stolperte, sondern auch tatsächlich so viel Geld für eine Creme ausgebe, welche dem Namen nach zu urteilen, Kaviar enthält. Das rechtfertigte dann auch den Preis, wagte ich mir einzubilden. Als ich genauer wissen wollte, was es mit dem Kaviar auf sich hat, musste ich enttäuscht feststellen, dass die Inhaltsstoffe nichts vom edlen Fischgut aufweisen. Stattdessen wird die Creme mit einem leistungsstarken Komplex beworben, welcher insgesamt acht Aminosäuren umfasst. Darüber hinaus wird auch ein dreiprozentiger Anteil an Meereskollagen genannt. Nun gut, das muss ja erst einmal nichts Schlechtes sein, auch wenn ich mir mehr Kaviar gewünscht hätte.

Die Verpackung und der Lieferumfang

Als das Päckchen endlich kam, war ich zunächst auf das Zettelchen gespannt, welches für gewöhnlich die Liste der Inhaltsstoffe, sowie einen Anwendungsanleitung darstellt. Fehlanzeige, kein Infomaterial im Lieferumfang enthalten. Aber okay, das ist ja nicht weiter schlimm. Schließlich ist das Auftragen einer Gesichtscreme eigentlich selbsterklärend. Die Verpackung hat es in sich. Hier wird anscheinend sehr viel Wert auf Design gelegt. Der Karton ist transparent und schließt oben und unten jeweils silberfarbig ab. Darin schwebt der Tiegel. Zumindest sieht es so aus, dass dieser schweben kann, da es keine sichtbaren Fixierungspunkte gibt. Der Tiegel selbst ist ebenso transparent gehalten und besteht aus Glas. Der eigentliche Inhalt wurde in einem extra Tiegel von der Glasfassade separiert, sodass dieser größer wirkt, als er eigentlich ist. Auf jeden Fall sieht der Tiegel sehr edel aus und macht sich bestimmt gut auf meinem Kosmetiktisch.

Die Anwendung – Testphase über zwei Wochen

Aber wie sieht es nun mit der Wunderwirkung aus? Ich reinige mein Gesicht gründlich und nehme das unangenehme Hautspannen wahr. Ich trage sofort etwas von der creme auf und freue mich über einen angenehmen und leichten duft, welcher an Blüten und Salatgurke erinnert. die Textur ist angenehm leicht, lässt sich gut verteilen, zieht sofort ein, hinterlässt keine Rückstände auf der Haut und mattiert sogar de glänzenden Stellen im Gesicht. Top. Eine Woche später schaue ich kritisch in den Spiegel. Ich habe die Creme bis zu diesem Zeitpunkt jeden Morgen und jeden Abend auf die gereinigte Gesichtshaut aufgetragen. Das unangenehme Spannen nach der Reinigung löst sich sofort in Luft auf und zurück bleibt ein wohliges Gefühl. Nach einer Woche kann ich mit Sicherheit sagen, dass zumindest die Trockenheitsfältchen um die Augen herum, gemildert wurden. Ich bilde mir ein, einen strahlenderen und frischeren Teint zu haben, wobei auch meine Gesichtsfarbe gesünder und lebendiger aussieht. Ich teste weiter. Nach zwei Wochen regelmäßiger Anwendung kann ich meine Behauptung auch untermauern. Kleine Fältchen sind tatsächlich gemildert, wenn auch nicht komplett eliminiert worden. Ich habe den ultimativen Vergleich mit einem Vorher-Nachher-Foto gewagt und kann mir sicher sein: das Produkt hält, was es verspricht.

Fazit

Ich habe zwar immer noch nicht herausfinden können, weshalb das Wort Kaviar im Produktnamen vorkommt, mache mir aber auch keine Gedanken mehr darüber, da es einzig und allein um die Fältchenbekämpfung geht. Den Kampf gegen den Hautalterungsprozess konnte ich mit der Perle de Caviar Caviaressence Creme locker aufnehmen und freue mich inzwischen über die ersten sichtbaren Ergebnisse in Sachen Fältchenmilderung. Den stolzen Preis von 145 EUR finde ich ein bisschen übertrieben, zahle ihn aber gern, sofern ich damit eine angemessene Anti Aging Wirkung erziele. Und das habe ich definitiv getan, weshalb ich das Produkt definitiv weiter empfehlen kann.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewerten 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Kosmetik