» » Pflegetipps für sommerstrapaziertes Haar
geschädigtes Haar im Sommer 25. Juli 2017 0

Haare

Um die heißeste Zeit des Jahres zu überstehen, benötigen die Haare eine besondere Pflege. Gerade im Sommer haben wir oft sommerstrapaziertes Haar durch UV-Strahlen, Hitze und Chlor- oder Salzwasser. Die Folgen: Die Haare trocknen aus, werden spröde und können sogar brechen. Doch das muss nicht sein! Mit diesen einfachen Pflegetipps lässt sich die Haarpracht in der Sommerzeit schützen.

Friseurbesuch vor dem Urlaub

Gerade vor dem Urlaubsantritt lohnt es sich, dem Friseur einen Besuch abzustatten. Denn je gesünder das Haar ist, umso eher hält es die Belastungen des Sommers aus. Tipp: Die Haare erst nach dem Urlaub färben. Denn in der Sonne bleicht das Haar schneller aus, dadurch können Haare im Sommersich die Farbpigmente verändern.

Pflegeprodukte und Hausmittel

Sommerstrapaziertes Haar ist oft beschädigt und porös. Um die geschädigten Haarstellen zu „reparieren“ sind spezielle Wirkstoffe nötig. Pflegeprodukte mit Inhaltsstoffen wie Keratin, Ölen oder Panthenol eignen sich hierfür am besten. Doch es muss nicht immer chemisch sein! Mit selbstgemachten Haarmasken oder Kuren lässt sich das Haar genauso effektiv pflegen. Um geschädigtes Haar zu reparieren, eignen sich vor allem Pflegemasken aus Kokosöl oder Avocado. Aber auch Olivenöl oder schwarzer Tee spenden dem Haar Feuchtigkeit. Tipp: Kuren und Haarmasken sollten vor allem an den Haarspitzen großzügig verteilt werden, denn diese sind meist pflegebedürftiger.

Sanfte Haarwäsche

Eine tägliche Haarwäsche ist grundsätzlich kein Problem, solange die Kopfhaut dabei nicht zu intensiv massiert wird. Denn durch das Massieren wird die Produktion der Talgdrüsen angeregt und die Haare werden fettig. Die Temperatur des Wassers spielt ebenso eine Rolle: Heißes Wasser trocknet das Haar aus, lauwarmes hingegen wirkt schonend. Nach der Wäsche sollten die Haare keinesfalls trocken gerubbelt werden, denn das Rubbeln schädigt die Haarstruktur. Dadurch verlieren die Haare an Glanz. Schonender ist es, das nasse Haar mit einem Handtuch oder einem Baumwoll-Shirt sanft auszudrücken. Tipp: Die warmen Sommertage bieten sich zudem an, die Haare lufttrocknen zu lassen. Das schont nicht nur die Haare, sondern auch die Kopfhaut.

Schonendes Styling

Die Haare im Sommer pflegenUm die Haarpracht anschließend zu frisieren, lohnt sich der Griff zu einem Kamm oder zu einer Naturhaarbürste. Letztere besteht oft aus Wildschwein- oder Holzborsten. Ob die Borsten qualitativ hochwertig sind, lässt sich an den hellen Spitzen sowie an einer Unregelmäßigkeit der Bürstenoberfläche erkennen. Nach dem Bürsten stellt sich die Frage, wie sich die Haare sommertauglich stylen lassen. Ein trendiger Pferdeschwanz hilft zwar gegen die Hitze, strapaziert aber die Haare. Vor allem Haargummis mit einem Metallverschluss schädigen die Haarstruktur enorm. Schonende Alternativen sind Clips und Haarspangen. Eine schnelle und einfache Frisur ist beispielsweise ein locker geflochtener Zopf. Dieser ist nicht nur modern, sondern schützt das Haar zugleich vor Wind. Um die Haare vor den UV-Strahlen zu schützen, eignen sich spezielle Sonnenschutzsprays. Diese Sprays enthalten neben einem eingebauten Lichtschutzfilter auch Vitamine, die das Haar zusätzlich pflegen. Tipp: Ein Sommerhut schützt nicht nur vor der direkten Sonneneinstrahlung, sondern sieht zugleich trendig aus.

Sommerstrapaziertes Haar richtig pflegen

Mit den passenden Pflegeprodukten und dem nötigen Know-how kommen die Haare heil durch den Sommer. Die Pflege ist dabei ebenso wichtig wie die richtigen Utensilien und deren Anwendung. So bleiben die Haare gesund und sie können mit der Sonne um die Wette strahlen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 1 / 5 (1 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Haare