» » Pediküre - Wellness-, Schönheits- und Gesundheitskur für Ihre Füße
09. Februar 2014 0

Nagelpflege


Dieser Artikel ist Teil einer Artikelserie. Dies sind die vorherigen Artikel:

Und was geschieht bei einer Pediküre?

Gepflegte FüßeSpätestens, wenn sich im Frühjahr die ersten warmen Sonnenstrahlen zeigen, geraten auch unsere Füße wieder in den Blick – und dieser ist oft genug ein sorgenvoller. In Sandalen, Flip-Flops und am Strand sollen auch unsere Füße einen gesunden, schönen und eleganten Eindruck hinterlassen. Die Realität sieht in vielen Fällen anders aus: Hornhaut sowie unansehnliche und verfärbte Nägel erfordern dringende kosmetische Aktionen. Eine Pediküre kann hier in kurzer Zeit wahre Wunder wirken. Regelmäßig – idealerweise mindestens einmal pro Woche – wiederholt, sorgt sie dafür, dass Ihre Füße in „neuem Glanz“ erstrahlen und Sie gesund und schmerzfrei durch Ihren Alltag tragen. Ob Sie sich für eine professionelle Pediküre bei einer Fußpflegerin und/oder Nageldesignerin entscheiden, bleibt natürlich Ihnen überlassen. Für eine umfangreiche Erstbehandlung, bei Nagelschäden oder insgesamt sehr stark strapazierten Füßen empfehlen wir den Besuch eines professionellen Studios, in dem Sie ihre Füße rundum verwöhnen lassen. Zu Hause ist eine Pediküre am besten ein regelmäßiger Bestandteil Ihres persönlichen Schönheits- und Wellness-Rituals.
Die Pediküre umfasst alle kosmetischen Behandlungen der Füße und der Zehennägel. Ebenso wie bei einer Maniküre folgt sie festgelegten Arbeitsschritten. Dazu gehören

  • die vollständige Entfernung von altem Nagellack
  • ein Fußbad, das die Füße reinigt, pflegt und für die eigentliche Pediküre vorbereitet
  • die Glättung der Haut der Füße durch ein reichhaltiges Peeling oder – meistens – durch eine Behandlung mit dem Bimsstein oder einer Hornhautfeile
  • das Kürzen und In-Form-Feilen der Nägel
  • eine reichhaltige Feuchtigkeits- und Antihornhaut-Pflege für den gesamten Fuß
  • optional: das Lackieren der Zehennägel mit schützendem und/oder dekorativem Nagellack

Der Inhalt Ihres Pediküre-Sets

Gepflegte FüßeDie Gerätschaften und Kosmetika, die Sie für Ihre Pediküre brauchen, sind weitgehend identisch mit dem Bedarf für die perfekte Maniküre. Scheren und Feilen für die Pediküre sind jedoch den robusteren Gegebenheiten der Füße angepasst. Spezielle Pflegeprodukte für die Füße gibt es im Handel in großer Vielzahl. Bei der Lackierung der Zehennägel geht es in höherem Maße als bei den Fingernägeln auch darum, Unebenheiten oder Nagelschäden zu kaschieren und die Nägel so zu schützen, dass sie sich optimal erholen können. Ein gut ausgestattetes Pediküre-Set enthält

  • hochwertige Nagelscheren sowie Nagelknipser
  • eine Mehrphasen-Feile oder ein Feilen-Set zum Kürzen, Polieren und Versiegeln Ihrer Zehennägel. Optimal geeignet sind hier ebenso wie für Ihre Maniküre Glas- oder Keramikfeilen, die sich außerdem gut säubern und desinfizieren/sterilisieren lassen. Für die Versiegelung der Nagelränder empfiehlt sich gerade für die Zehennägel die Anschaffung einer Mineralfeile, welche die Nagelkanten durch die Abgabe mikroskopisch kleiner Siliziumkristalle zusätzlich stabilisiert und stärkt.
  • einen Bimsstein oder eine Hornhautfeile, die am besten ebenfalls aus Keramik oder Glas besteht, für die schonende Entfernung von verhornter Haut
  • reichhaltige Badezusätze, Badeöle sowie ein Bade-Peeling für das Fußbad zum Beginn der Pediküre. Unser Tipp: Ihr Bade-Peeling für seidenweiche Füße können Sie auf pflanzlich-natürlicher Basis auch sehr gut selber produzieren, mögliche Varianten sind beispielsweise eine Mischung aus grobem Meersalz und Olivenöl oder die Verwendung geriebener Aprikosenkerne.
  • Nagellack- und Nagelhautentferner
  • Rosenholzstäbchen zum Zurückschieben der Nagelhaut
  • ein Pflege-Peeling, das nach dem Fußbad die restlichen Hornhautpartikel abträgt und gleichzeitig zur Regenerierung der Haut der Füße beiträgt.
  • Feuchtigkeits- und Pflegepräparate für den gesamten Fuß. Bei stark beanspruchten Füßen sowie starker Hornhautbildung empfehlen sich hierfür insbesondere Urea-Präparate, also eine kosmetische oder medizinische Fußpflege auf Harnstoff-Basis
  • Nagelcreme/Nagel-Öl
  • optional: verschiedene Nagellacke, als Rillenfüller, Nagelhärter, Schutzlack sowie zu dekorativen Zwecken
  • einen Zehenspreizer als Lackierungshilfe

Dieser Artikel ist Teil einer Artikelserie. Dies sind die nächsten Artikel:

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Nagelpflege