» » Ohne Kajal fehlt was
make up 20. September 2013 0

Kosmetik


Ob alltägliches Make-up oder die perfekte Optik für einen glanzvollen Auftritt – der Kajalstrich rund ums Auge gehört in beiden Fällen unbedingt dazu. Damit ist auch mindestens ein Kajalstift in jedem Kosmetiktaschen einer Frau zu finden. Doch welche Konsistenz dieser Malhilfe ist überhaupt die richtige und wie gelingt der perfekte Kajalstrich?

Kajal oder Eyeliner – das ist hier die Frage !

Make UpFragt man Frauen, wie sie ihr Augen Make-up gestalten, so ist die häufigste Antwort: Mit einem Kajalstift. Doch die stilvolle Umrandung des Auges wird nicht nur mit diesem Kohlestift gemacht, viel öfter ist auch der sogenannte Eyeliner im Einsatz. Doch wo liegt der Unterschied? Im Grunde genommen ist es ganz einfach: Der Kajal ist ein Kohle- oder Wachsstift, während Eyeliner meist flüssig sind. Dieser ist auch leicht glänzend und tiefschwarz, was jedem Augen Make-up einen nahezu dramatischen Look verpasst. Dank des Präzisionspinsels ist ein exaktes Auftragen möglich, was mit einem herkömmlichen Kajalstift eher schwierig ist und viel Können und Erfahrung erfordert. Der Eyeliner wird meist nur am oberen Wimpernkranz aufgetragen und in Form einer dünnen Linie bis weit über das Auge in Richtung der Schläfen gezogen. Wichtig ist dabei, dass es sich tatsächlich um eine sehr dünne Linie handelt, um den Effekt eines Katzenauges zu erzielen. Durch Verwischen verstärkt sich der Schatteneffekt und wird noch ausdrucksstärker.

Kajalstifte müssen gewissen Kriterien entsprechen

Im Unterschied zum Eyeliner lässt sich mit dem Kajal keine so präzise Linie ziehen, dafür kann man einen perfekten Smokey-Eye Effekt erzielen. Denn durch die generelle Weichheit des Stiftes, der übrigens auch am inneren Lid angewendet werden kann, lässt sich die Farbe besser verwischen und ein leichter Schatten erzeugen. Dies ergibt den leicht verruchten Effekt von Smokey-Eyes, der typisch ist. Augen schminkenEinen Lidstrich mit Kajal zu ziehen ist wesentlich einfacher und schneller als mit dem Eyeliner, wobei zur Erreichung der maximalen Präzision in beiden Fällen ein absolut ruhiges Händchen sinnvoll ist. Auch wenn die typische Farbe des Kajalstriches, wie er auch bereits in der Geschichte lange Tradition hat, schwarz ist, so gibt es ihn dank moderner Kosmetikindustrie in den unterschiedlichsten Farben. Neben klassischem Braun finden sich auch Töne wie Weiß, Blau, Grün oder Blau. Auch die Konsistenz der Stifte ist unterschiedlich, denn manche sind dicker und andere wieder dünner. Entscheidend ist, dass ein Kajal immer gut gespitzt ist. Dies kann entweder durch Anspitzen mit einem normalen Spitzer geschehen oder man geht auf Nummer Sicher und verwendet spezielle Kajal-Anspitzer aus dem Kosmetikfachhandel. Wenn der Kajal zu weich ist oder die Spitze immer wieder abbricht, kann es helfen, ihn für kurze Zeit in den Kühlschrank zu legen. Dies sorgt dafür, dass die Konsistenz des Stiftes härter wird und damit die Anwendung leichter fällt.

Farbwahl richtet sich nach Augenfarbe

Schlichte Smokey EyesJe nach individueller Schminkvorliebe kann der klassische Lidstrich auch zu hellen Lidschattenfarben kombiniert werden. Wichtig ist jedoch, dass in jedem Fall der Hautton und die Haarfarbe berücksichtigt wird, denn sonst kann ein Kajalstrich leicht einen unästhetischen Gesamteindruck verursachen. Wer blond ist und dazu noch helle Gesichtshaut hat, der ist oft mit braunem Kajal besser beraten als mit schwarzem. Denn der Effekt ist meist weicher und schmeichelnder als bei kalten Tönen. Für den großen Partyauftritt ist ein weißer oder sogar gold- oder silberfarbener Kajal durchaus angesagt. Wichtig ist hier jedoch, dass man diese dann nicht zusätzlich mit bunten Lidschattenfarben kombiniert. Wer kein Fan von Schwarz ist, kann den Kajal entsprechend der Augenfarbe bzw. die Komplementärfarben dazu wählen. Also für braune Augen grün und für blaue Augen violett. Klar ist jedoch die Wirkungsweise, denn dunkler Kajal gibt dem Blick Tiefe, während farbiger Kajal die Augenfarbe zusätzlich betont. Wer jedoch zusätzlich Lidschatten oder Wimperntusche verwendet, sollte hier auf Neutralität achten, da sonst ein überschminkter Effekt entstehen kann.

Schminktipps für den exakten Lidstrich

Egal ob man Kajal oder Eyeliner benutzt, um eine perfekte Linie ziehen zu können, macht es Sinn, wenn man das Augenlid im Vorfeld abpudert. So hält der Kajal länger und verwischt nicht. Je nach gewünschtem Effekt gibt es unterschiedliche Möglichkeiten den Lidstrich aufzutragen. Wer eine dünne Kajalline auf dem Oberlid zieht, der betont seine Augen damit nur dezent. Am besten setzt man dabei am inneren Wimpernrand an und zieht eine gleichmäßige Linie bis zum Augenrand. Wer allerdings eng zusammenstehende Augen hat, sollte die Linie erst ab der Lidmitte ziehen. Hier kann auch die Intensität des Lidstriches variieren, denn wer eine dickere Linie zieht, setzt logischerweise einen spektakuläreren Akzent. Wer seine Augen zusätzlich betonen möchte, der kann auch am unteren Lidrand eine Linie ziehen. Wichtig ist allerdings, dass dieser in jedem Fall schmaler ausfällt als die Linie am oberen Lid. Sonst kann leicht ein „angemalter“ Eindruck entstehen, der einfach nicht angesagt ist. Um den perfekten sexy Augenaufschlag zu erreichen, macht es Sinn, den Kajal so nah wie möglich am Wimpernsaum aufzutragen. Beachten sollte man jedoch immer, dass der obere und der untere Lidstrich in den Augenwinkeln zusammentreffen, so wirkt das Auge im gesamten größer. Wer hingegen Kajal im inneren Wimpernrand aufträgt, riskiert nicht nur Infektionen oder Verletzungen, sondern sorgt außerdem für eine optischen Verkleinerungseffekt, der keiner Frau gut steht.Brauner Pferdeschwanz
Kaum ein Schminkutensil wird so häufig und selbstverständlich angewendet wie der Kajal. Dabei sollten gewisse Ansprüche und gewünschte Effekte durchaus im Vordergrund stehen, um den Effekt auch tatsächlich gekonnt umzusetzen. Neben qualitätsvollen Produkten ist auch die richtige Anwendung gefragt, die über kurz oder lang in Perfektion umgewandelt wird. Nur so ist gewährleistet, dass ein Blick in schön geschminkte Augen dann auch mal etwas länger dauert und vielleicht intensiver wird.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Kosmetik