» » Natürliches Deo einfach selber machen
30. Dezember 2015 0

Gesundheit

Ein aluminiumfreies Deo kann jeder ganz leicht selber machen. Aus Sheabutter, Natron, Zinkoxid und einem ätherischen Öl lässt sich in nur wenigen Minuten ein Deo herstellen, das wirkt und gleichzeitig gut zur Haut ist. Eine großartige Alternative für alle, die aus gesundheitlichen Gründen auf konventionelle Deodorants verzichten möchten.

Achtung, Gift!

In den meisten herkömmlichen Deos ist Aluminium in Form von Aluminiumsalzen enthalten. Seit Jahren steht Aluminium in Verdacht, Brustkrebs oder Alzheimer auszulösen. Vor allem auf frisch rasierter Haut kann das Leichtmetall in die Haut eindringen.

Der Do-it-yourself-Trend

DeoDoch keine Angst: Wer aus gesundheitlichen Gründen auf konventionelle Deos verzichten möchte, braucht nicht unangenehm zu riechen. Ein Deo, das gut zur Haut ist und zuverlässig wirkt, lässt sich ganz leicht selbst herstellen. Das Deo besteht aus nur vier Zutaten und kommt dabei völlig ohne Aluminiumsalze, Alkohol oder Konservierungsstoffe aus. Basis des Deos ist die Sheabutter. Mit ihren Fettsäuren, dem Beta-Karotin und Vitamin E pflegt und schützt sie die Haut und macht sie besonders geschmeidig. Das Allantoin hat eine entzündungshemmende, zellregenerierende und wundheilende Wirkung. Der hohe Anteil an unverseifbaren Bestandteilen sorgt dafür, dass die Haut weich und geschmeidig bleibt. Zinkoxid und Natron sind ein starkes Team gegen die Bakterien, die den typischen Schweißgeruch verursachen. Während Zinkoxid antiseptisch wirkt, verschiebt Natron den pH-Wert der Haut, sodass sich die Bakterien dort nicht mehr wohlfühlen.
Wer mag, kann schließlich einige Tropfen eines ätherischen Öls wie Limette oder Pfefferminze dazugeben.

Zutaten

– 6 TL Sheabutter (Reformhaus)
– 3 TL Natron
– 2 TL Zinkoxid (Apotheke)
– einige Tropfen ätherisches Öl (optional)

So wird’s gemacht

1. Zunächst die Sheabutter im warmen Wasserbad sanft schmelzen lassen, bis sie weich und cremig wird. Der Schmelzpunkt der Sheabutter liegt bei etwa 30 Grad Celsius. Höhere Temperaturen können die wertvollen Inhaltsstoffe der Sheabutter zerstören.2. Währenddessen Natron und Zinkoxid in einer kleinen Schüssel vermischen und zur Seite stellen.

3. Die geschmolzene Sheabutter mit dem Natron-Zinkoxid-Gemisch vermengen und schließlich das ätherische Öl hinzugeben.

4. Nun die Mischung in einen kleinen Behälter füllen und etwa zwei Tage nachhärten lassen. Das natürliche Deo ist fertig!Öl für die Haare

Anwendung und Aufbewahrung

Eine erbsengroße Menge Deo auf die frisch gewaschenen Achseln auftragen und kurz einziehen lassen. Übrigens: Das Deo ist auch für empfindliche Haut geeignet und kann daher direkt nach der Rasur angewendet werden. Es wirkt aber auch bei unrasierten Achseln zuverlässig. Das Deo kann in einem luftdichten Behälter problemlos bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden. So behält es seine weiche, cremige Konsistenz.

Fazit

Unkompliziert in Herstellung, Anwendung und Aufbewahrung. Gleichzeitig wirksam und besonders freundlich zur Haut. Ein selbst gemachtes Deo auf Sheabutter-Basis ist eine großartige Alternative für alle, die auf herkömmliche Deodorants verzichten möchten.
Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Gesundheit