» » Natürlich schön mit Apfelessig
Essig aus Äpfeln 19. Dezember 2013 0

Kosmetik


Apfelessig wird, wie der Name sagt, aus Äpfeln bzw. Apfelwein hergestellt. Sein fruchtiger Geschmack macht ihn zu einem beliebten Würzmittel für bestimmte Salate, aber auch für Gerichte aus hellem Fleisch oder Fisch. Auch für Limonaden wird er gerne verwendet. Aufgrund seiner natürlichen Herkunft wird er gern als Naturheilmittel und Schönheitsmittel eingesetzt und zwar in allen möglichen Verwendungsbereichen.

Gleich am frühen Morgen – Apfelessig

Vielseitiges FrühstückStatt der Tasse Frühstückskaffee ein Glas Apfelessig zu trinken, klingt auf den ersten Blick tatsächlich seltsam. Doch wer morgens ein Glas Wasser mit einem oder zwei Esslöffel Apfelessig und einem Teelöffel Honig zu sich nimmt, tut tatsächlich etwas für die Gesundheit. Der Körper erhält so gleich in der Früh wichtige Vitamine und Spurenelemente und das saure Getränk wirkt außerdem belebend. Viele vertragen den Essig auch in verdünnter Form jedoch nicht auf nüchternen Magen und daher darf vor dem ersten Glas des Tages ruhig gefrühstückt werden. Pur sollte er allerdings gar nicht genossen werden, da die Säure die Magenschleimhaut doch zu sehr angreift. Zum Abnehmen trägt das Glas Essig am Morgen allerdings nur bedingt bei. Es hilft zwar bei der Entschlackung, doch allein durch ein bestimmtes Nahrungsmittel ohne Einhaltung einer generellen Diät und zusätzlichem Bewegungsprogramm hat noch niemand abgenommen. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass der Apfelessig bei Menschen mit geringer Magensäure tatsächlich Sättigungsgefühle hervorrufen kann, wodurch die Einnahme der Apfelessig-Schorle oder auch Essigtunke vor Mahlzeiten bei der Reduktion der aufgenommenen Kalorienmenge durchaus helfen kann.

Apfelessig und die Gesundheit

Apfelessig enthält viel Kalium. Kalium entwässert. Insofern hilft Apfelessig auf natürliche Weise bei der Entschlackung. Abgesehen davon enthält der Essig natürlich fast alle Wirkstoffe seiner Herkunftsfrucht: Vitamine wie A, B1, B2, B6, C und E, außerdem Folsäure, die Mineralstoffe Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium und schließlich noch Eisen, Fluor, Zink, Phosphat, Jod, Kupfer und Selen. Dass all diese Elemente gesund sind und auf unterschiedliche Weise positiv auf den Körper wirken, steht außer Zweifel. Es ist aber ein weitverbreiteter Irrglaube, dass Naturheilmittel keinen Schaden anrichten könnten, weil sie ja aus unserer guten Natur stammen. Tatsache ist, dass auch sie, im Übermaß genossen, durchaus zu gesundheitlichen Problemen führen können. Beim Apfelessig kann das beispielsweise durch die enthaltene Säure zu Schädigungen an den Zähnen kommen, bei empfindlichem Magen auch zu Magen-Darm-Problemen. Zu starke Entschlackung und Entwässerung können wiederum zu Nährstoffmängeln führen. Wie bei allen Naturheilmitteln heißt es also auch hier, dass das gesundes Maß gehalten werden muss. Als Kur verwendet kann Apfelessig im Körper viel Positives bewirken, doch als Dauergetränk sind durchaus Schäden zu erwarten.

Mit Haut und Haar: Apfelessig in der Kosmetik

Auch kosmetisch wird Apfelessig gerne eingesetzt. Apfelessig fördert die Hautdurchblutung und trägt damit zu ihrer Straffung und Glättung bei. Es gibt verschiedene EInsatzmöglichkeiten:

  • Ein Liter Wasser wird mit 2 bis 3 Esslöffeln Apfelessig versetzt und diese Mischung wird nach der Dusche in die Haut massiert. Der Essig wirkt hier desodorierend und belebend. Durch seinen PH Wert, der dem gesunder Haut ähnelt, pflegt er die Haut, ohne deren Säureschutzmantel zu beeinträchtigen. Eine ähnliche Wirkung wie die Waschung mit Apfelessig hat ein Vollbad. Hierfür wird ein Viertelliter Essig in das Badewasser gegossen.Hauttypen
  • Ein mildes Apfelessig-Peeling wird von fast jedem Hauttyp vertragen. Hier werden zunächst nach der Hautreinigung durch das Auflegen eines feuchtwarmen Handtuchs die Poren geöffnet. Nach zwei bis drei Minuten wird das Handtuch durch ein Mulltuch, das mit einer Lösung aus 2 Esslöffeln Apfelessig auf 1/4 Liter lauwarmem Wasser getränkt ist, ersetzt. Nach weiteren 5 Minuten wird auch dieses Tuch entfernt, das Gesicht abgespült und mit einem Frotteetuch vorsichtig abgerieben. Dabei lösen sich Hautschüppchen und Unreinheiten. Dieses Peeling kann je nach Hauttyp einmal wöchentlich oder auch täglich durchgeführt werden.
  • Auch die Haare werden von Apfelessig kräftiger und glänzender. Hier werden 100 ml Apfelessig mit 200 ml Wasser gemischt und nach dem Haarewaschen als Spülung verwendet. Die Haare fühlen sich weicher an und glänzen bei regelmäßiger Anwendung auch mehr.
Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Kosmetik