» » Muster in der Modewelt
Mode 09. Januar 2014 0

Mode

In der Modewelt sind Muster ein immer wiederkehrender Trend. Ganz egal, ob dezent oder auffällig, jede Epoche arbeitet irgendwie mit Mustern. Die 50er und 60er Jahre waren geprägt von großen und kleinen Karomustern, darauf folgte dann in den 70er Jahren die Antwort in Form von Kreisen und anderen runden Formen.

Muster – Facetten ihrer Zeit

BauchfreiMuster begegnen einem im Alltag immer wieder. Vor allem in der Modewelt oder bei diversen Heimtextilien kann man sie finden. Dabei spiegeln sie in den meisten Fällen immer den Geist der gegenwärtig herrschenden Zeit wieder. Muster sind vielseitig und lassen sich teilweise untereinander gut kombinieren. So erhält man gerade in Modebereichen immer unterschiedliche Outfits, nur allein durch das Kombinieren verschiedener Sachen. Dabei sollte man aber immer darauf achten, dass die Muster zueinanderpassen. Ein Karomuster und eines, welches aus Kreisen besteht, harmonieren überhaupt nicht miteinander. So eine Kombination wirkt schnell überladen und sehr unvorteilhaft. Muster können aber viel mehr sein, als bloße Linien und Rundungen. Auch themenbezogene Muster zählen hier dazu. So stellt beispielsweise ein geblümter Stoff oder eine Szene aus dem Wilden Westen ein eigenständiges Muster dar.

Welches Muster passt wozu?

Wie bereits erwähnt, sollte man beim Gebrauch von Mustern immer im Vorfeld überlegen, welches wie harmoniert. Durch die derzeitige Rückkehr der 50er Jahre sind Karomuster in allen Facetten und Nuancen wieder ein wahrer Hingucker. Dieses Muster kann von jedem getragen werden. Ganz egal, ob Kind, Teenager oder Erwachsener, ein Karomuster hübscht Frauen und Männer gleichermaßen auf. Entscheidet man sich allerdings für das Tragen eines Karomusters, sollte man es nur mit unifarbenen Stoffen kombinieren. Ein weiteres Muster dazu zu kombinieren wäre überladen und fehl am Platz. Gleiches gilt für alle anderen Muster auch. Damen, die auf der Welle der 50er Jahre Mode oder des Schneewittchen-Looks mit reiten, können sich auch gern für ein Pünktchen Muster entscheiden. shoppen gehenSolch ein Muster unterstreicht den Geist der Zeit hervorragend und passt daher sehr gut dazu. Männern hingegen wird von einem Pünktchen Muster abgeraten. Dieses wirkt alles andere als maskulin und deplatziert. Wer sich, beispielsweise bei Frühlings- und Sommermode, für ein Blumenmuster entscheidet, kann dieses auch wieder mit unifarbenen Stoffen kombinieren. In einigen Fällen passt zu einem solchen Blumenmuster auch ein sehr dezentes Karomuster in hellen Farben. Das sollte jedoch immer mit dem jeweiligen Kleidungsstück selbst abgestimmt werden. Bei den Themenmustern sollte man immer sehr vorsichtig wählen. In den meisten Fällen passen diese nur in die Kindermodewelt oder maximal noch zu Teenagern, aber nicht zu Erwachsenen. Wer solch ein Muster als erwachsener Mensch trägt, wirkt schnell kindlich und eigenbrötlerisch, deshalb immer im Vorfeld überlegen, wie man damit auf sein Umfeld wirkt.
Muster sind immer wieder eine willkommene Auflockerung in der Modewelt. Gerade Linien und Kreise können sich jederzeit  in allen Altersgruppen durchsetzen. Auch Blümchenmuster machen gerade in puncto Frühlings- und Sommermode einiges her. Wer Muster miteinander kombinieren möchte, sollte im Vorfeld abstimmen, was zu wem passt. Schnell kann so ein Modeexperiment nach hinten losgehen und der Träger wirkt überladen. Ist man sich diesbezüglich unsicher, sollte man sich immer nur für ein Muster und einen unifarbenen Stoff dazu entscheiden. Damit kann dann kaum etwas schiefgehen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Mode