» » Mit Eiweiß zu einer guten Figur und mehr Energie für den Tag
Eiweiß 09. April 2014 0

Gesundheit


Eiweiße, oder Proteine, gelten als Wunderwaffe in der Ernährung. Auch in verschiedenen Diätprogrammen wird einer eiweißreichen Ernährung oft besondere Wichtigkeit beigemessen. Gerade für den Muskelaufbau ist Eiweiß wichtig.
Aber, helfen Proteine wirklich schlank zu werden und dabei schön definierte Muskeln und einen flachen Bauch zu haben? Und wie kann man die Eigenschaften von Eiweiß optimal in der täglichen Ernährung einsetzen?

Was kann Eiweiß eigentlich?

Um zu verstehen, wie Eiweiß in der Ernährung helfen kann, muss man erst einmal wissen, was dieser Nährstoff in unserem Körper überhaupt tut. Proteine sind für eine Vielzahl von Körperfunktionen zumindest mitverantwortlich. Eiweiß wird unter anderem benötigt für

  • ein starkes Immunsystem,
  • die Muskel- und Knochenbildung,
  • Aufbau und Steuerung verschiedener Enzyme und Hormone,
  • Körperversorgung mit Sauerstoff.

Proteine gehören also zu den wichtigsten Bestandteilen unseres Körpers. Aber wie hilft Eiweiß bei der Fitness und der Figur? Proteinhaltige Nahrungsmittel sind schneller verdaut und belasten die Fettspeicher des Körpers weniger als kohlenhydrathaltige Kost. So kann der Körper eher auf die bereits vorhandenen Fettdepots zugreifen und diese verwerten.
Darüber hinaus helfen Proteine die mikroskopisch kleinen Muskelschäden nach dem Sport zu reparieren. Nach einem Training zugeführte Proteine werden vom Körper gezielt zum Muskelaufbau und zur Muskelregeneration verwendet.
Proteine sättigen besonders gut, sodass das Hungergefühl schneller verschwindet. Gerade durch die Wirkung im Muskelaufbau führt eine hohe Proteinzufuhr während einer Diät dazu, dass der Kalorienverbrauch nicht zu stark singt. Die Muskelmasse wird nicht so stark angegriffen, der Körper verbraucht eher das gespeicherte Fett. Der Jojo-Effekt bleibt aus.
Außerdem regen Proteine die Produktion der Wachstumshormone an. Diese kann man sich als kleine mobile Reparaturhormone vorstellen, die Schäden im Körper, welche tagsüber entstanden sind, bevorzugt bei Nacht reparieren. So kann man am nächsten Morgen frisch gestärkt für den Tag aufstehen und verspürt mehr körperliche und geistige Energie.
Man sollte allerdings beachten, dass viele proteinreiche Lebensmittel, wie Fleisch, Milch und Milchprodukte oder Fisch, auch sehr fetthaltig sein können. Hier ist es wichtig darauf zu achten, dass man die fettärmeren Alternativen verwendet. Auch pflanzliche Lebensmittel wie Pilze, verschiedene Gemüsesorten und Salate sind hervorragende Eiweißlieferanten.

Wie kann man Eiweiß optimal in den Ernährungsplan einbauen?

Eiweiß ist also ein wichtiger Bestandteil der täglichen Ernährung. Aber nur mit Eiweiß geht es nicht. Der Körper kann Proteine nicht unbegrenzt verarbeiten. Auch das Speichern von Proteinen ist im Körper selbst nicht möglich. Eine Überzufuhr von Proteinen führt somit zwangsläufig irgendwann zur Überlastung des Verdauungssystems. Außerdem braucht der Körper nicht nur Proteine, sondern auch die Nährstoffe, die eher in kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln vorkommen. Wenn man sich bei der Ernährung an diese kleinen Regeln hält, kann man die Wirkung von Eiweiß auf den Körper gut ausnutzen.

  • Kohlenhydrathaltige Lebensmittel am besten nur morgens und mittags zu sich nehmen
  • Abends eine rein eiweißhaltige Kost führt dazu, dass die Fettreserven in der Nacht in Angriff genommen werden können und die Wachstumshormone gut zum Einsatz kommen
  • Nach dem Sport Proteine zu sich nehmen. Dabei muss es nicht immer der Proteindrink mit vielen künstlichen Eiweißen sein. Auch ein Glas Milch erfüllt seinen Zweck.

Eiweiß gehört zu jeder gesunden Ernährung. Richtig eingesetzt kann es dazu führen, dass Diäten besser funktionieren, Fett schneller verbrannt wird, das Gewicht besser gehalten werden kann und Muskulatur erhalten bleibt oder schneller aufgebaut werden kann. Wie bei so vielen anderen Dingen auch, muss hier aber auch die Balance zwischen Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten stimmen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
1GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Gesundheit