» » Mehr als ein Accessoire: Die Tasche einer Dame
Tasche animalprint 14. Juli 2014 0

Mode


Taschen sind mehr als nur Accessoires. Sie sind Schmuckstück, natürlich, aber sie sind auch praktische Begleiter, die wohlgeordnet alle wichtigen Gegenstände unterwegs verwahren, sie sind ein Stücke Lebensstil, Statement in Sachen politische, ökologische oder sonstige Gesinnung, kurz und gut: Taschen sind Ausdruck von Individualität. Und sie können mehr als das: Sie können Strom erzeugen, Geräte aufladen, Turngeräten ein zweites Leben verleihen und ihre Besitzerin zur Kulturbotschafterin machen …

Mit Mehrwert , stabil und irgendwie cool

TascheTaschen aus Leder sind normalerweise recht stabil und haltbar, sie gelten als zeitlos und dementsprechend konservativ. Kunstleder hat die bei Tierschützerinnen in Verruf geratene Tierhaut ersetzt, ist aber als Polymer (Kunststoff) weder besonders strapazierbar, noch fühlt es sich gut an. Und es ist doch auch irgendwie Mainstream – nicht besonders cool. Vor einiger Zeit dachten sich findige Menschen, man könne doch das gute Leder der alten Sportgeräte aus der Turnhalle nicht einfach auf der Müllhalde verrotten lassen. Leder, das ist doch perfekt für Schuhe, für Hosen, für Möbel … für Taschen! Und schon war sie geboren, die Tasche „Zirkeltraining“, hergestellt aus dem Leder alter Turnkästen, sogenannter Pferde und Böcke. Im Stil einer Messenger Bag, einer Laptoptasche oder schlicht einer Umhängetasche gibt es das Modell, das aus dickem, teilweise stilecht abgewetztem braunen Schweinsleder hergestellt wird. Recycling ist immer eine gute Sache – mit dieser Taschenidee ist es geradezu genial.

Unterwegs im Auftrag der Kultur

Nicht jeder mag Theater: Es gilt als etwas verstaubt und uncool, sich wochenends in den dunklen Saal zu setzen und die Dramen Verschiedene Taschenlängst verstorbener Dichter und Denker in staubiger Atmosphäre über sich ergehen zu lassen. Theater, das ist etwas muffig, teuer und anstrengend. Schauspieler sind dagegen eher cool. Sie haben Fans, gelten als Idole – und sind auf Theaterplakaten zu sehen. Die wiederum sind gar nicht staubig und alt, denn nach einer Saison schon werden sie abgehängt und vernichtet. Nun ja, nicht immer vernichtet. Manche Theaterwerkstatt hat eine Marktlücke entdeckt und näht aus den großen Kunststoffbahnen aus sehr widerstandsfähigem und leichtem Material Umhängetaschen. Die Plakate werden so zugeschnitten, dass sich auf den Taschen interessante Muster ergeben, jede Tasche ist ein Unikat, und natürlich ist die jährliche Auflage stark limitiert. Da die Plakate recht groß sind, fallen Schrift- und Gesichtszüge auf den gar nicht sonderlich großen Taschen nicht so sehr auf. Schulterriemen und Tasche sind aus dem Plakat selbst gearbeitet, ein Reißverschluss oder Knöpfe sind zum Verschluss angebracht. Wirklich schön ist an der Idee, dass man (und Frau) mit so einer Tasche wortwörtlich zum Kulturträger wird.

Für Technikbegeisterte: Solarzellen für den Saft unterwegs

Apple iPad Air Wi-Fi mit 16 GBSmartphone, MP3-Player, Tablet und transportable Spielekonsole: Alles braucht Strom, alles muss früher oder später an die Steckdose, weil der Akku leer ist. Unterwegs ist das ärgerlich, denn nicht immer ist eine Steckdose in der Nähe, nicht immer will man sich eine Stunde in ein Café setzen, um das Handy wieder aufzuladen oder dergleichen. Eine findige Firma namens Sunnybags weiß da Rat: In formschöne bis absolut trendige Taschen und Rucksäcke hat die Firma Solarzellen integriert, die auch bei bedecktem Himmel ein Minimum an Strom liefern. Über USB-Kabel können Kleingeräte wie das Smartphone, das Tablet oder der Musikspieler unterwegs aufgeladen oder direkt betrieben werden. Die Oberfläche der Tasche ist somit optimal genutzt. Wer das Equipment nicht immer, sondern nur manchmal benötigt, kann sich das entsprechende flexible Solarshield einzeln kaufen und mit vier kleinen Karabinern an jeder beliebigen Tasche, am Rucksack oder einfach so auf dem Rücken befestigen.
Taschen können mehr als nur gut aussehen. Allerdings muss man für eine qualitativ hochwertige Tasche, die in diesem Sinne mehr kann, auch etwas mehr Geld ausgeben. Wer gewohnt ist, jede Saison der neuesten Mode entsprechend für unter hundert Euro eine neue Tasche zu erstehen, sollte bei den oben genannten Taschen lange nachdenken – denn die sind deutlich teurer. Sie haben auch eine deutlich höhere Lebensdauer und sind ein Statement, das nicht mit jedem Stil kombinierbar ist.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Mode