» » Make-up Trends für die Hochzeits-Saison
Hochzeit 06. Juni 2014 0

Make Up


Jede Frau möchte an ihrem großen Tag wunderschön, strahlend und glücklich aussehen. Allerdings kann dies gehörig schiefgehen, wenn man versucht, zu sehr von seinem Stil abzuweichen oder kurz vor der Hochzeit etwas Außergewöhnliches zu versuchen. Was alles schiefgehen kann und wie man am schönsten Tag des Lebens, stressfrei wunderschön aussieht, erfahren Sie hier.

Von Coco der Clown bis Pastellkönigin

Auch wenn man an seinem Hochzeitstag extra hübsch aussehen möchte, man sollte es vermeiden neue oder dramatische Veränderungen einzuführen. Von auffälligem Lidschatten bis zur dramatischen Lippe in Knallrot, wenn es im Alltag nicht getragen wird, sollte man auch am schönsten Tag des Lebens davon absehen. Zudem sind Pastelltöne gefährlich: Sie sind oft auf einer weißen Basis formuliert und entziehen dem Gesicht schnell alle Farbe. Ein richtiger Pastelllook steht nur wenigen und wirkt auf Bildern oft eher altmodisch.

Gut vermieden ist halb gewonnen

Wir alle stecken Unmengen an Zeit, Geld und Aufwand in unsere Hochzeit, nur zu verständlich, dass wir schöner als jemals in unserem Leben aussehen möchten. Und genau das sollten wir im Hinterkopf behalten, wenn es um das Braut- und auch Brautjungfer Make-up geht: so schön wie möglich. Trends sind hier eigentlich fehl am Platze, denn genau sie sind es, die in 20 Jahren für Lachanfälle sorgen, wenn Sie Frisurihr Hochzeitsfoto anschauen. Trotzdem gibt es Tendenzen und in den letzten Jahren war es definitiv ein sehr natürlicher, einfacher aber definierter Look. Vor allem da weiße Kleider (fast) jeden etwas blass wirken lassen, ist die Akzentuierung des Gesichts ein Muss. Wer im normalen Leben keine Selbstbräuner nutzt oder in das Solarium geht, sollte es auch zur Hochzeit nicht tun. Wenn man unbedingt etwas Bräune in das Gesicht zaubern möchte, dann unbedingt einen Profi ranlassen. Make-up soll fast den ganzen langen Tag halten und braucht deshalb etwas mehr Pflege als übliche Looks. Wer es nicht gewohnt ist, einen glossy roten Lippenstift oder falsche Wimpern zu tragen und vor allem über den Tag instand zu halten, der sollte darauf verzichten. Übermäßiger Stress nur des Make-ups wegen, ist nicht Sinn der Sache.

Natürliches Make-up

Nutzen Sie, was die Kosmetik-Industrie zu bieten hat. Langhaltende Formulierungen helfen, das Make-up über den Tag frisch und nahezu makellos zu halten. Die Haut sollte im Vordergrund stehen, wenn sie strahlend und schön wirkt, hilft das dem gesamten Make-up-LookBrautkleid ungemein. Für die Hochzeit also nicht nur Foundation auftragen, sondern in die „Flawless-Skin-Trickkiste“ greifen: Masken und Seren vor dem großen Tag, Primer und Feuchtigkeit unter dem Make-up, eine gut formulierte Foundation, Highlighter, Concealer, Setting-Puder und Konturen-Puder sind wichtige Helfer. Verwenden Sie auf die Wirkung Ihrer Haut den Hauptteil der Zeit. Außerdem bitte beachten: Sehr viele Sonnenschutz-Cremes enthalten Weiß-Partikel, die auf Bildern einen sogenannten „Flashback“ hinterlassen. Ganze Areale des Gesichts wirken dann weiß. Entweder den Sonnenschutz ausnahmsweise weglassen oder die Foundation und den Sonnenschutz vorher testen. Nutzen Sie neutrale, gut zu Ihrem Typ passende Farben für Augen und Lippen. Das Gesicht sollte verschönert werden, akzentuieren Sie also ihre Vorteile wie große Augen oder hohe Wangenknochen und kaschieren Sie eventuelle Problemzonen.

Essentielles Beauty-Kit für Bräute und Brautjungfern

  1. Ein kleiner (farblich passender) Kompaktpuder mit Schwämmchen und einige öl-absorbierende Blotting-Papierchen. Gerade in der Hochzeits-Saison ab Mai kann es in langen Kleidern wärmer werden, als man denkt.
  2. Lippenstift, Gloss und Lippenkonturenstift – bei so viel Küssen ist der Touch-up praktisch vorprogrammiert.
  3. Einige Q-Tips um verwischte Mascara, Lippenstift oder Augen Make-up zu korrigieren. Es gibt mittlerweile sogar einzeln verpackte Q-Tips, die mit Make-up Entferner getränkt sind – perfekt um kleinere Reparaturen vorzunehmen.
  4. Eine kleine Concealer Palette. Wenn Tränen das Make-up unter den Augen ruiniert haben, einfach Reste mit einem Q-Tip abnehmen und mit etwas Concealer abdecken. Dies bietet sich auch als gute Hilfe an, wenn sich wegen Hitze, Aufregung oder Alkoholgenuss irgendwo unerwünschte rote Flecken an Hals, Körper oder Gesicht gebildet haben.
Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Make Up