» » Leichte & gesunde Bräune im Winter – Gesund ohne Solarium
Sommerbräune 12. Dezember 2013 0

Kosmetik

Die Tage werden kürzer und wir vermissen den Sonnenschein. Vor ein paar Jahren noch, wurde das Solarium von Sonnenanbeterinnen verehrt. Das UV Licht hebt die Laune und fahler, blasser Teint waren Schnee von gestern! Doch diese Zeiten sind vorbei – zu viele Gefahren lauern in der Elektro Kabine! Doch müssen auf einen von der Sonne geküssten Teint verzichten?

Bye, bye Solarium?

Gefahren des SolariumsVorbei sind die Sommertage mit zart gebräunter Haut, die Frau sich schnell und genüsslich beim Stadtbummel oder beim Plausch im Lieblingscafé verdient! Auch wenn wir unsere empfindliche Haut um die Augen mit einer trendigen Sonnenbrille schmücken, schlägt der Hormonspiegel Purzelbäume, die Melanin Produktion wird angeregt und wir bekommen eine gesund gebräunte Hautfarbe. Bei der Einen geht dies ganz rasch, Andere müssen etwas länger im Sonnenschein ausharren, um ein akzeptables Ergebnis zu erzielen. Schauen wir nach Japan, wären wir ziemlich out! Dort gilt die vornehme Blässe als das Schönheitsideal – gebräunte Haut finden die Asiaten gar hässlich und abstoßend. Gut, dass hier zu Lande andere Regeln gelten und ganz ehrlich: Was gibt es Schlimmeres als den neuen, nach langem Sport- und Diätprogramm perfekt sitzenden Bikini in einer käseweißen Hülle im Schwimmbad und am Strand zu präsentieren?
Doch seit 2008 reißt die Kritik, die vor allem aus den USA zu uns gerollt ist, nicht ab. Die Forscher berichten, dass das UV Licht aus der Steckdose noch viel schädlicher sein soll, als zunächst vermutet.
Für Sonnenstudio Besitzer ein Desaster! Auch die Banner mit den mildernden Hinweisen wie „Vitamin D Power – sanftes Bräunen“ oder „schwache UV Belastungen“ scheinen da nicht mehr viel zu bewirken. Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass gerade die empfindliche Haut am unteren Bauch nach zwei bis drei Solarienbesuchen faltig erschien, sobald ich mich bückte. Mit 24? Das ist mir die kurz andauernde Bräune nicht wert und ich entsagte den Solariumbesuchen, wenn auch wehmütig.

Tan-Tastisch

Doch sind es wiederum die Amerikaner, welche uns frustrierten Blassgesichtern, Abhilfe versprechen! Im Film „Bridewars – beste Feindinnen“ mit Ann Hathaway und Kate Hudson fiel mir das erste Mal eine neue Bräunung (engl. Tanning) Methode auf: Die Sonnendusche! Kate, die ihrer ehemals besten Freundin nichts Gutes wollte, drehte eine Flasche mit viel zu starkem Selbstbräuner in die Kartusche, welche Ann sogleich besprühen würde. Die Szene erinnert im ersten Moment an eine Autolackier Werkstatt, doch so einfach wie es ist, so genial ist es auch. Fasziniert suchte ich im Internet, doch eine Tan Shower gab es zu diesem Zeitpunkt nur in den Großstädten der Republik. Doch eines Tages flatterte ein Flyer ins Haus. Darauf eine sexy gebräunte Frau, deren linke Gesichtshälfte leichenblass und die rechte Gesichtshälfte herrlich gebräunt strahlte. Eine Sonnendusche in meiner Nähe – endlich! Nach einem kurzen Beratungsgespräch am Telefon, mache ich mich frisch geduscht, gut gepeelt und ohne Make up, Creme oder anderen Pflegeprodukten auf der Haut auf den Weg zu meinem ersten Spraytan Erlebnis. Die Tan Dusche sieht aus wie eine Beam Station auf einem Raumschiff. Auf dem Boden sind Fußabdrücke, die von eins bis vier durchnummeriert sind und eine freundliche Stimme aus dem Inneren des Hightec Gerätes, wohl die Schwester von Siri, spricht freundlich und erklärt die Vorgehensweise. Nachdem ich ein Käppchen zum Haarschutz übergezogen habe und mich zwischen den Fingern und Zehen und an Knie und Ellbogen leicht mit Creme geschützt habe, trägt mir die Kosmetikerin noch einen Augenbrauen Schutz auf, nachdem Sie den passenden Ton für meinen Hauttyp bestimmt hat.Bräune von der Sonne
Sie gibt mir noch ein paar gute Tricks, wie ich mich am besten hinstellen solle, so dass ich gleichmäßig vom Sprühnebel bestäubt werden würde und schon konnte es los gehen.
Die virtuelle Tan Lady gibt mir im Inneren der Kabine einfache Anweisungen für die perfekte Bräune aus der Tube. Die Kabine ist gut beheizt, weil die Sprühstöße im ersten Moment etwas kalt, aber dafür sanft und gut duftend sind. Man kann übrigens aus vier verschiedenen Düften wählen, da die Verbindung der Zuckerteilchen mit dem Malz, welche für die Bräune verantwortlich sind, einen typischen Geruch haben, der nicht jedem „schmeckt“. Duschen ist für die kommenden sechs Stunden tabu, um das Ergebnis nicht zu gefährden. So einfach es ist, so effektiv ist die Tan Shower auch. Für Eilige gibt es übrigens die Express Version, die sofort eine strahlende Bräune hinterlässt.
Wer sich regelmäßig mit Feuchtigkeitspflege eincremt und nach dem Duschen nicht zu sehr rubbelt, sondern sich mit dem Handtuch vorsichtig trocken tupft, hat ca. zwei Wochen Freude an der wirklich natürlich wirkenden Bräune. Einziges Manko ist, dass die künstliche Bräune ungleichmäßig schwindet, da sich die Haut unterschiedlich schnell erneuert. Peelings und leicht bräunende Bodylotions versprechen jedoch Abhilfe! Ich hätte es anfangs nicht gedacht, aber nun bin ich, gerade in der kalten Jahreszeit, (strahlend gebräunte) Wiederholungstäterin!
Die modernen Sonnenduschen sind eine wahre Alternative zu den herkömmlichen Solarien und auch nicht teurer, als das künstliche UV Licht. Es geht schnell und einfach und Frau muss nicht Wochen lang warten, um eine gleichmäßige Bräune aufzubauen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Kosmetik