» » Kosmetik & Mode - Wann Sie nicht dem Trend folgen sollten!
trends 06. März 2014 0

Mode

Mode ist für die meisten Frauen ein großes Thema! Wir lieben es, uns durch Modemagazine zu schmökern und in den Medien zu beobachten, was gerade im Trend ist. Viele Looks waren schon einmal da und wir erinnern uns an alte Zeiten. Manche Looks in Sachen Mode & Make up sind unwiderstehlich. Doch wann sollten wir besser die Finger davon lassen?

Folge dem Trend!

Trend im SommerOft sind sich die Designer einig, was im Trend ist und was nicht. Sind es nun Biker Boots mit denen wir maskulin und rockig wirken, Neon Farben oder Bauchfrei. Was wir in der Vouge oder in vergleichbaren Magazinen zu sehen bekommen, entzückt uns. Die Looks sehen an den Models super aus und wir denken uns: „Das Teil muss ich auch haben!“ Sei es nun vom Designer selbst, wenn wir uns einmal wieder etwas leisten möchten oder nur die H&M Version des Kleidungsstückes. Es kommt auf den Schnitt, die Farben, die Passform und die Stoffe an. Gekonnt ergänzt durch passende Accessoires, Frisuren und Make up, stylen wir uns dann nach unseren Vorbildern, welche uns strahlend aus den Hochglanzmagazinen entgegenlächeln. Doch worauf wir so stolz sind, kommt bei Freunden und Bekannten oft nicht so gut an. Wir haben uns doch so ins Zeug gelegt? Wissen Sie es einfach nicht besser, weil sie nicht so up to date sind? Wie schaffen wir den Spagat zwischen Trendsetter und ausgehtauglich?

Do it!

Da es oft schwer, sich selbst und die Wirkung des Wunschtrendes am eigenen Körper richtig einzuschätzen, ist es ratsam, sich Hilfe zu holen. Die beste Freundin, welche uns auch offen und ehrlich sagen würde: „Lass lieber die Finger davon!“ auf die Frage, ob uns die Wunschklamotte steht, ist goldwert. Wer eine tolle Figur hat, kann sich auch trauen, Haut zu zeigen. Für junge Frauen darf es auch ruhig etwas gewagter sein. Neon Sneakers oder verspielte Details wie eine Statement Kette dürfen es gerne sein. So lange wir uns wohl fühlen mit dem was wir tragen, strahlen wir dies auch aus. Auch wenn die Teile nicht aus der aktuellen, sondern vielleicht schon aus der vorletzten Saison sind.

Finger weg!

Natürlich können wir oft unserem Instinkt trauen. Wenn wir im ersten Moment in der UmkleidModee allerdings bereits leichte Zweifel haben und uns den Look dann nur schön reden möchten, geht der Schuss meist nach Hinten los. Wir sollten dann lieber auf unser Bauchgefühl hören und das Teil hängen lassen. Das neuerdings so trendige Posten von sich selbst in der Umkleidekabine auf Facebook und die Erwartung nur ehrliche Meinungen aus dem Netz zu bekommen, ist nicht sehr ratsam. Ein Test in einer TV Reportage hat bewiesen, dass egal wie eng oder unförmig ein Kleid sitzt, die Reaktionen hauptsächlich positiv waren. Wer nicht Größe 38 oder kleiner trägt, sollte auch dazu stehen und sich nicht unnötig in zu enge oder zu kurze Klamotten werfen. Denn so schön das Kleidungsstück auch sein mag, wir sollten ehrlich zu uns sein und entweder darauf verzichten oder beispielsweise mit einer schwarzen Leggins oder einer blickdichten Strumpfhose den Look angleichen. Vorsicht ist auch geboten, wenn Frauen im reiferen Alter zu ausgefallenen und jugendlichen Trends hinterherhecheln. Chucks mit 50 plus wirken meist unbeholfen. Deshalb heißt die Devise: Wer gut shoppt und sich trendbewusst und angepasst kleidet, hat gewonnen!
Trends überfluten uns täglich. Den richtigen Trends zu folgen ist nicht leicht. Doch mit ein paar Tipps, wird jede Frau zum Fashion Hero.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Mode