» » Kosmetik aus Mutter Natur
Haare Make Up 18. Dezember 2013 0

Kosmetik

Wohl jede Frau möchte sich in ihrer Haut so richtig wohlfühlen. Zunehmend ist die menschliche Haut umweltbedingten Strapazen ausgesetzt. Auch die Zahl der Allergie- Betroffenen nimmt stetig zu. In vielen Fällen braucht die Haut dringend nachhaltige Hilfe und Pflege. Die Kosmetikindustrie hat bereits begonnen sich darauf einzustellen. Für die empfindliche Haut, welche oftmals keine Duft-und Konservierungsstoffe verträgt, sind neue Produkte entwickelt worden. Durch das Problembewusstsein der Verbraucherinnen und Verbraucher im Bezug auf künstliche Inhaltsstoffe in Kosmetika werden zunehmend natürliche Pflegestoffe in Hautpflegemitteln verwandt. Aber auch dies kann eine „Augenwischerei“ sein.

Inhaltsstoffe in Kosmetika

Nagel ModeGerade dann, wenn die „natürlichen Pflegestoffe“ nicht auf der Verarbeitung von Pflanzenteilen basieren, sondern aus Pflanzenölen, die nicht naturreiner Herkunft sind, wirken diese auf die Haut aggressiv. Sogenannte „Wellness-tempel“ sprießen wie Pilze aus dem Boden, denn der Bedarf der Menschen an Entspannung und Pflege steigt in unserer hektischen Zeit stetig an. Was wirklich hinter einem umfänglichen Wellness-Angebot steckt, lässt sich oft nicht nachvollziehen. Hier werden sehr häufig Pflegeprodukte verwendet, die ihren Namen nicht verdienen. Immer noch wird billiges und Umwelt-belastendes Mineralöl als Basis für Massageöle verarbeitet. Dieses Öl verdient eher den Namen „Schmierstoff“ und schädigt nicht nur die Umwelt, sondern wirkt auf die Haut komedon. Dieser Begriff aus der Kosmetik sagt aus, dass Poren verstopft werden und die Haut nicht atmen kann. Hierdurch entstehen Unreinheiten und Entzündungen. Kosmetika auf Mineralölbasis lassen sich zudem schwer von der Haut entfernen, wodurch die Hautzellen schlecht durchblutet, und somit schlecht versorgt sind. Der Teint wirkt fahl und ungepflegt, und Mitesser gehören zum täglichen Problem des Anwenders.

Kauf von wirklich natürlicher Kosmetik

Durch das riesige Angebot an Pflegemitteln für die Haut fällt es oft schwer ein Produkt zu finden, welches der Haut wirklich gut tut. Inzwischen wurde gesetzlich festgelegt, dass Inhaltsstoffe in kosmetischen Produkten auf dem jeweiligen Artikel klar deklariert, also aufgeschlüsselt, werden müssen. Diese Ingredients finden sich auf der Faltschachtel oder direkt auf der Tube und dem Tiegel, zumeist auf der Rückseite. Hier lassen sich wichtige Details, wie Allergie- verdächtige Stoffe und künstliche Duft-und Konservierungsstoffe ermitteln. Eine Regel lautet immer das Produkt vorzuziehen, welches die wenigsten Inhaltsstoffe in sich verbirgt.
Auf der sicheren Seite ist man jedoch immer beim Kauf von Naturkosmetik. Hier ist die Spanne des Preises, welcher zu zahlen ist, extrem groß und die Kosten demzufolge sehr unterschiedlich. Einige Drogeriemarkt- Ketten bieten Naturkosmetik zu geringeren Preisen an. Das ist tatsächlich eine gute Alternative und hilft sowohl der Haut, als auch der Umwelt.
Bei Frauen wirkt ein Kosmetik-Artikel nicht nur oberflächlich, sondern auch psychisch. Das lässt sich durch die Wirkung der Aroma-therapie, auf die wesentlich mehr Frauen reagieren als Männer, nachweisen. Durch die weibliche Empfindsamkeit bezüglich eines Duftes ist für Frauen oft der Geruch des Pflegemittels entscheidend.Kosmetik ohne Tierversuche
Manche Naturkosmetik-Produkte wirken hier eher neutral, sind aber im Preis günstig. Für solche Fälle ist der Kauf eines naturreinen Öles, welches genau zum Gemütszustand der Anwenderin passt, zu empfehlen. Dieser Lieblingsduft kann dann ganz individuell unter die günstige Naturkosmetik gemischt werden, womit die Pflegecreme eine sehr persönliche Note bekommt. Die verwendeten Öle entfalten dann den ganzen Tag oder zur Nachtzeit ihre Aromen und wirken somit ausgleichend oder anregend.
Für die Nacht, oder aber bei aufgewühlter Stimmung ist ein Öl, wie die Zitronenmelisse oder Myrthe, empfehlenswert. Für eine Tagescreme mit anregender Wirkung empfiehlt sich Ingwer oder Tonkabohne.
Abschließend ist zu sagen, dass jeder für das Wohlbefinden seiner Haut viel tun kann. Nicht immer sind die Aussagen der hiesigen Kosmetikindustrie vertrauenswürdig. Gerade bei bestehenden Allergien ist deshalb Vorsicht geboten. Bei einer teilweise, oder auch ganz von selbst hergestellter Pflege kann jede Frau kreativ werden und sich sicher sein, dass diese Pflege ihr wirklich gut tut.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Kosmetik