» » Kalorienarm durch den Advent
Kalorien 26. November 2016 0

Fitness


Es ist fast unmöglich, der Adventzeit mit all ihren Versuchungen zu entkommen. Doch mit etwas Konsequenz und dem Wissen über die verlockendsten Kalorienfallen können Sie den Advent kulinarisch genießen und dennoch Ihr Gewicht unter Kontrolle haben.

Die größten Kalorienfallen in der Vorweihnachtszeit

Haben die ersten Weihnachtsmärkte geöffnet, führt kein Weg an Punsch & Co. vorbei und es wird nicht selten genüsslich bis in die späten Abendstunden geschlemmt. Punsch und Glühwein können zwar prächtig wärmen, stehen in der weihnachtlichen Kalorientabelle aber auf Platz eins. Mit einem Brennwert von 200 Kcal je Glühwein und 400 Kcal pro Punsch tun Sie Ihrer täglichen Kalorienbilanz nichts Gutes. Da es beim geselligen Zusammensein meist nicht bei einem Glas bleibt, Fitness Weihnachtennehmen Sie durch die alkoholhaltigen Heißgetränke schnell den Kaloriengehalt einer zusätzlichen Hauptmahlzeit zu sich. Unter den klassischen weihnachtlichen Süßspeisen gehören gebrannte Mandeln, Lebkuchen und Vanillekipferl zu den größten Kaloriensünden. Da bei diesen Speisen der Kaloriengehalt stark durch die Herstellungsart und die verwendeten Zutaten variiert, ist es empfehlenswert, am Weihnachtsmarkt auf diese Köstlichkeiten zu verzichten und stattdessen eine kalorienreduzierte Version selbst zu backen. Viele Menschen neigen dazu, in Stresssituationen mehr zu essen. Aus diesem Grund ist gerade die Vorweihnachtszeit eine tickende Kalorienbombe. Besuchen Sie den Weihnachtsmarkt daher nur, wenn Sie ihn besuchen wollen und nicht, weil alle anderen ihn auch besuchen. Neben Adventmärkten sind Weihnachtsessen verlockende Fallen. Bestehen Sie bei Weihnachtsessen darauf, Ihre Speisenauswahl selbst zu treffen und wählen Sie Ihre Speisen mit Bedacht!

Weihnachtlicher Genuss ohne Reue

Die Adventzeit zu genießen und allmählich in Weihnachtsstimmung zu kommen – durch die Beachtung einiger Regeln können Sie jeden Weihnachtsmarkt ohne Reue genießen. Oft ist weniger mehr. Diese Regel gilt vor allem bei den beliebten Heißgetränken. Genießen Sie ein Glas Punsch oder Glühwein und wechseln Sie danach zu einem Gesundheitungezuckerten, heißen Tee, alkoholfreien Punsch oder Grog. Naschen Sie vernünftig, es müssen nicht immer Kekse sein. Wie wäre es stattdessen mit einem Bratapfel, Trockenfrüchten oder Nüssen? Diese Produkte haben wesentlich weniger Kalorien und versprühen trotzdem weihnachtliches Flair. Sie können am Weihnachtsmarkt bei keinem Maronenstand vorbeigehen? Kein Problem, denn Maronen überzeugen nicht nur durch Ihren abwechslungsreichen Nährstoffgehalt, sondern sind auch äußerst kalorienarm! Gehen Sie niemals hungrig auf den Weihnachtsmarkt. Wissen Sie, dass ein Besuch des Weihnachtsmarkts ansteht, versuchen Sie sich untertags ausgewogen zu ernähren. Denn wenn Sie den Weihnachtsmarkt mit leerem Magen betreten, kommt Heißhunger auf und es fällt noch schwerer, den allgegenwärtigen Versuchungen zu widerstehen. Trinken Sie reichlich Wasser. Wasser macht satt und regt gleichzeitig den Stoffwechsel an. Versuchen Sie daher tagsüber und beim Besuch des Weihnachtsmarkts Ihren Magen zu füllen und bieten Sie somit weniger Platz für Süßes. Natürlich gilt auch in der Adventzeit die Regel, desto mehr Kalorien Sie verbrennen, umso mehr Kalorien können Sie ohne Gewissensbisse zu sich nehmen. Bewegung kommt in der kalten Jahreszeit oft zu kurz und ist nicht selten einer der Gründe für mehr Kilos auf der Waage.

Fazit

Die Adventzeit ist eine besinnliche Zeit, dennoch gehört der vorweihnachtliche Genuss einfach dazu. Schaffen Sie es, all die verlockenden Köstlichkeiten mit Bedacht zu genießen und Ihr Verlangen und Kontrolle zu halten, steht der weihnachtlichen Vorfreude nichts im Wege.
Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Fitness