» » Hungern war gestern - leicht umsetzbare Abenehm-Tricks für den Alltag
21. Oktober 2015 0

Diät

Stress, Termindruck, Schlafmangel und zahlreiche Verpflichtungen: Im Alltag auf gesunde Art und Weise sein Gewicht zu reduzieren ist gar nicht so leicht. Wer hat schon die Möglichkeit sich im Büro ein Mittagessen zuzubereiten? Und dann ist da ja noch der gute Vorsatz, mehr Sport zu machen um den Kalorienverbrauch zu erhöhen. Aber wenn es darum geht nach einem anstrengenden Tag noch ins Fitnessstudio zu gehen, stellt sich der innere Schweinehund quer. Und doch gibt es einfache und alltagstaugliche Tricks, wie das Abnehmen trotz Stress und Hektik gelingen kann.

Schlafen Sie sich aus

lange-schlafenUm eine Ernährungsumstellung mit den Anforderungen des Alltags zu vereinbaren ist ein wenig Organisationstalent gefragt. Um nicht gleich hektisch in den Tag zu starten, lohnt es sich, zunächst einmal den Wecker eine halbe Stunde früher klingeln zu lassen und dafür früher ins Bett zu gehen. Es ist nämlich wissenschaftlich erwiesen, dass Schlafmangel Heißhungerattacken auslösen kann. Wer auf Dauer weniger als sechs Stunden pro Nacht schläft, steigert das Risiko früher oder später an Übergewicht zu leiden enorm.
Um morgens Zeit zu sparen, können Sie Ihre Mahlzeiten fürs Büro auch schon am Abend zuvor herrichten und im Kühlschrank aufbewahren. Gut geeignet sind Vollkornbrote mit magerem Schinken, Frischkäse, Putenbrust oder Käse. Butter können Sie beispielsweise durch einen vegetarischen Gemüseaufstrich ersetzen. Sättigend und gesund wird Ihr Snack, wenn Sie das Brot zusätzlich noch mit einer Scheibe Salat, Gurken- und Tomatenscheiben belegen. Für Mittags können Sie sich einen Salat mit Thunfisch, Hähnchenstücken oder Ei zubereiten – vorausgesetzt natürlich es gibt an Ihrem Arbeitsplatz einen Kühlschrank, in dem Sie Ihr Mittagessen aufbewahren können. Ansonsten dürfen Sie natürlich auch in der Kantine essen – Sie sollten nur das richtige Menü auswählen, damit die Kalorienbilanz stimmt. Im Grunde kommt es nämlich nur darauf an, dass Sie Ihrem Körper einfach weniger Energie in Form von Nahrung zuführen als Sie während eines Tages verbrauchen.

Greifen Sie zu bei kalorienarmen Speisen

Kantinen-Essen ist ungesund und macht dick? Teilweise trifft dass sicher zu. Wenn Sie Ihr Menü jedoch cleverschokolade-und-apfel zusammenstellen besteht kein Grund, warum Sie sich Mittags nicht satt essen sollte. Zugreifen dürfen Sie beispielsweise am Salat-Buffet, solange Sie als Dressing eine leichte Joghurt-Soße oder die Essig-Öl-Variante wählen. Auch vegetarische Suppen und Eintöpfe lassen sich gut mit einer fett- und kalorienarmen Ernährung vereinbaren. Wenn möglich, lassen Sie sich Soßen in einem separaten Gefäß servieren – so können Sie die Menge selbst dosieren. Grundsätzlich enthalten helle Soßen in der Regel mehr Fett als dunkle, weil erstere mit Sahne, Käse oder Butter hergestellt werden, letztere aber hauptsächlich aus püriertem Gemüse bestehen. Als sättigende Beilage sind Kartoffeln oder Reis gut geeignet, auf frittierte Speisen hingegen sollten Sie lieber verzichten. Wenn Sie Lust auf einen Nachtisch haben, wählen Sie einen Obstsalat oder einen Joghurt. Und wie wäre es im Sommer mit einem erfrischenden Wassereis? Auch auf ein kleines Stück Schokolade zum Kaffee müssen Sie nicht verzichten – so lange es wirklich bei einem Stückchen bleibt.
lila-smoothieWichtig ist, dass Sie darauf achten genügend zu trinken. Stellen Sie sich am besten immer eine Flasche Wasser oder eine Kanne Tee bereit. Das Trinken bekämpft das Hungergefühl uns sorgt für einen gesunden Stoffwechsel.
Und was Sport und Bewegung angeht: Wer sich nach der Arbeit nicht mehr aufraffen kann aktiv zu sein, baut einfach mehr Bewegung Alltag ein. Fahren Sie mit dem Rad ins Büro oder machen Sie in der Mittagspause einen Spaziergang – so werden Sie überflüssige Pfunde schnell los ohne zu hungern.

Fazit

Es ist gar nicht so schwierig auch im Alltag auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten. Wichtig ist, das eigene Essverhalten zu reflektieren und schlechte Angewohnheiten durch neue Rituale zu ersetzen. Dazu gehört beispielsweise, regelmäßig zu trinken und sich mehr zu bewegen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Diät