» » Holzuhren - das neue Trendaccessoire am Handgelenk
Trend 23. Januar 2019 0

Trends


In Zeiten, in denen Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein eine immer wichtigere Rolle spielen, erobert ein neues Accessoire die Modewelt. Die Rede ist von Holzuhren, die Funktion und Trendbewusstsein perfekt verbinden. Denn hochwertige Quarzuhrwerke werden mit nachhaltigem Naturrohstoff zu hochwertigen Uhren verbaut, die mehr als bloß die Zeit anzeigen.

Qualität überzeugt bei Holzuhren

Es sind mittlerweile mehrere Hersteller, die individuelle Holzuhren auf den Markt bringen. Dabei werden hochwertige Uhrwerke aus Quarz bzw. von Miyota in stilistisch einzigartige Modelle verbaut, die Modetrendden Exemplaren bekannter Uhrenmarken in Sachen Qualität um nichts nachstehen. Die Uhren können dabei weitaus mehr als bloß die Zeit anzeigen. Wer Lust auf weitere Funktionen hat, findet mit Sicherheit ebenso sein perfektes Modell aus Holz wie andere, die auf eine optimale modische Kombination setzen.

Vorteile der Uhr aus Holz

Neben dem hochwertigen Design, das in den meisten Fällen einzigartig ist, punkten Holzuhren mit weiteren Vorteilen. Denn das dafür verwendete Naturmaterial stammt aus Überschussholz der Möbelproduktion, das manaus zertifizierter Forstwirtschaft gewinnt. Einige Holzuhrenstellen toppen diesen umweltbejahenden Aspekt weiter und spenden einen Teil ihres Gewinnes aus dem Verkauf der Holzuhren für Aufforstungsprojekte. Damit trägt jeder, der sich eine Holzuhr kauft, zur globalen Umweltverbesserung bei.

Unterschiedliche Holzarten und Bauarten

Ein beliebtes Holz, das für Uhren verwendet wird, ist das des Ahornbaumes. Denn dieses ist einerseits hart, andererseits aber auch sehr elastisch und zäh. Zudem ist es im trockenen Zustand sehr gut haltbar, womit es für den Bau von Uhren ebenso wie für Möbel perfekt geeignet ist. Weitere Holzarten, die man für die Trenduhren verwendet, sind Rosenholz bzw. Sandelholz, aber auch Ebenholz und Bambus. So verschieden das verwendete Holz für das trendige Accessoire am Handgelenk ist, so unterschiedlich kann auch der Aufbau sein. Denn einige Uhren sind komplett aus dem Naturmaterial bis auf das Uhrwerk. Andere wiederum verfügen über einen Uhrenkorpus, der nur teilweise aus Holz gefertigt ist. In diesen Fällen ist die Rückseite des Korpus dann oft aus Edelstahl.

Grundsätzlich ist jedes Holz, das für eine Uhr zum Einsatz kommt, gegen Feuchtigkeit geschützt. Klar ist allerdings auch, dass Holz nicht grundsätzlich wasserdicht ist. Spezielle Dichtungsringe und Spezialkleber gewährleisten, dass das Uhreninnere gegen Spritzwasser perfekt geschützt ist.

Auch beim Armband herrscht Vielfalt

Beim Armband einer Holzuhr gibt es unterschiedliche Macharten, die sich vor allem in ihrem verwendeten Material unterscheiden. Neben Leder und Naturkautschuk gibt es auch hölzerne Glieder, die sich sehr angenehm um das Handgelenk schmiegen. Der Verschluss besteht in den meisten Fällen aus einer Faltschließe aus Edelstahl. Damit ist ein sicherer Halt und perfekter Tragekomfort gegeben, der das Unikat einer Holzuhr perfekt unterstreicht. Ob klassisch elegant in einem einzigen Holzton oder eher ausgefallen mit unterschiedlichen Farbausprägungen, bleibt der Grundgedanke dieser nachhaltigen Uhr dennoch im Fokus.Trends

Wer nicht bloß einen Zeitmesser am Handgelenk tragen möchte, sondern damit Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit in den Blickpunkt rücken möchte, der ist mit einer Holzuhr genau richtig beraten. Dank hochwertiger Ausarbeitung und der Verwendung des einzigartigen Rohstoffs können diese Modelle herkömmlichen Uhren in Optik und Funktion durchaus standhalten.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Trends

Es wurden keine Einträge in dieser Kategorie gefunden.

Es wurden keine Einträge in dieser Kategorie gefunden.