» » Hilfreiche Tipps bei Sonnenbrand
Sonne 10. Juli 2018 0

Gesundheit

Bei Sonnenbrand rötet sich die Haut und schmerzt. Jetzt gilt es, schnell zu handeln und mit geeigneten Maßnahmen für Linderung zu sorgen.

Nach dem Sonnenbad

Wenn die Haut an einem schönen Tag zu intensiv der Sonne ausgesetzt wird, kann ein Sonnenbrand entstehen. Das kann sogar passieren, wenn man Sonnencreme verwendet. Sie verlängert die SonnencremeEigenschutzzeit nur in einem bestimmten zeitlichen Rahmen. Durch Wasser und Schweiß verliert die Creme zudem ihre Wirkung, sodass man sie erneut auftragen muss.
Menschen mit heller und empfindlicher Haut bekommen besonders schnell einen Sonnenbrand. Er macht sich durch gerötete, juckende, schmerzende und berührungsempfindliche Haut bemerkbar. Nun heißt es, schnell zu handeln, um die Verbrennung abzumildern.

Schnelle Soforthilfe

Sobald man den Sonnenbrand bemerkt, sollte man die Haut mit Kleidungsstücken abdecken. Es ist wichtig, einen Platz im Schatten zu suchen oder in ein Gebäude zu gehen. Auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sollte man ebenfalls achten, da meist der ganze Körper erhitzt ist. Die Haut kann mit einer lauwarmen Dusche gekühlt werden. Das belastet das Kreislaufsystem weniger als kaltes Wasser. Wenn man Coolpacks verwendet, sollten man diese in ein Tuch wickeln, um eine Unterkühlung zu vermeiden. Nach dieser Erstversorgung können spezielle After Sun Lotionen auf die verbrannten Hautstellen aufgetragen werden. Gegen die Schmerzen wirken bei Bedarf entzündungshemmende Schmerzmittel. Die unbekleidete Haut sollte, bis sie vollständig abgeheilt ist, keinesfalls weiter der Sonne ausgesetzt werden. Bei einem starken Sonnenbrand mit Bläschenbildung und auch, wenn zusätzlich Kopfschmerzen und Übelkeit auftreten, sollte man den Arzt aufsuchen, da hier eine spezielle Behandlung nötig sein kann.

Kühlende Hausmittel

Tücher mit kühlem Wasser, Schwarztee oder Kamillentee und Umschläge mit Quark oder Joghurt sind bewährte Hausmittel bei einem leichten Sonnenbrand. Auch mit Wasser angerührte Heilerde ist für Umschläge geeignet. Als Allheilmittel gilt Aloe Vera. Das Gel wirkt kühlend und beruhigt die Haut. Gurkenscheiben bringen ebenfalls rasche Kühlung. Besonders für das Gesicht ist dieses Hausmittel zu empfehlen. Fette oder Öle sollte man nicht verwenden, da diese die Abgabe der Wärme über die Haut erschweren. Zur inneren Kühlung sind Wasser, abgekühlter Tee und Fruchtschorlen empfehlenswert.

Besser vorbeugen

sonnenschutzSonnenschutz ist wichtig, denn er kann Sonnenbrand vermeiden und damit das Risiko für Hautkrebs senken. Die Haut sollte man mit entsprechender Kleidung und einer Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor schützen. Besonders wichtig ist das bei hellen Hauttypen. Die Sonnenbrille und eine Kopfbedeckung mit Nackenschutz sollte man nicht vergessen. Da mittags die UV-Strahlung am höchsten ist, ist es besser, sich in dieser Zeit im Schatten oder in Innenräumen aufzuhalten. Aber auch außerhalb dieser Zeit sollte auf ausgiebige Sonnenbäder verzichtet werden.

Ein leichter Sonnenbrand kann mit kühlenden Maßnahmen schnell gelindert werden. Noch besser ist es, mit entsprechender Kleidung und einer Sonnencreme einem Sonnenbrand vorzubeugen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Gesundheit