» » Haarkuren mit Bananen für gepflegte und glänzende Haare
Haarkuren 14. September 2018 0

Haare

Jeder kennt die Banane als beliebtes Obst, das herrlich schmeckt und dank seines hohen Kaloriengehalts gerade bei Sportlern oder als Snack für Kinder beliebt ist. Die positiven Eigenschaften dieser Frucht werden aber oft unterschätzt, denn viele wissen nicht, dass sie auch als Beautyhelfer überzeugt. Die Vorzüge der Banane für gepflegte Haare sind vielfältig, vor allem eine Kur oder Pflege mit dem Obst bringt Glanz in die Frisur.

Warum die Banane so positiv wirkt

Dutt als FrisurBananen sind reichhaltig an Vitaminen, darunter sind Vitamin A und C, aber auch B1, B2 und B6 bzw. B9. Dazu kommt ein hoher Gehalt an Mineralien wie Kalium und Magnesium, Zink und Eisen bzw. Kalzium und Selen. Zudem sind in der gelben Frucht Antioxidantien enthalten, die vor freien Radikalen schützen. Bananen bestehen außerdem aus bis zu 75 Prozent Wasser, womit sie dem Haar viel Feuchtigkeit spenden können. Herrliche Haarmasken lassen sich gut selbst zubereiten, womit eine hervorragende Pflege für strapaziertes und trockenes Haar entsteht.

Haarpflege einfach selbst gemacht

Die Basiskur mit Banane entsteht, wenn man eine reife Frucht mit flüssigem Honig mischt. Diese Masse lässt sich auf dem gewaschenen, noch feuchten Haar verteilen. Um ein besseres Ergebnis zu erzielen, kann man die Masse direkt einmassieren. Dann deckt man das Ganze mit einer Schicht Alufolie ab und lässt es 20 Minuten einwirken. Um den wärmenden Effekt noch zusätzlich zu steigern, lässt sich noch ein Kopftuch aufsetzen oder ein Handtuch um die Haare binden. Sobald die Zeit für das Einwirken abgelaufen ist, sollte man die Haare gründlich mit warmen Wasser abspülen und anschließend mit einem milden Shampoo waschen. Sobald die Haare wieder trocken sind, fühlen sie sich kräftiger und voller an, ohne beschwert zu sein.

Unterschiedliche Varianten der Haarkur mit Banane

Neben der Basiskur mit der gelben Frucht kann jede Frau das Rezept auf die individuellen Pflegeansprüche ihrer Haare anpassen. Wer zum Beispiel an trockenen Haaren oder Spliss leidet, gibt zusätzlich zur Banane noch eine klein geschnittene Avocado dazu. Die ganze Masse lässt dann noch mit ein paar Tropfen Mandelöl oder Olivenöl cremiger machen, bevor man sie in die Kopfhaut und die Haarspitzen einmassiert. Das Ganze dann 15 Minuten einwirken lassen und anschließend gründlich ausspülen. Für alle, die ihre Lockenpracht in Szene setzen möchten, ist eine Kur mit Banane und Zitrone genau richtig, Neben der reifen zerdrückten Banane wird der Kur noch ein Esslöffel frisch gepresster Zitronensaft beigefügt. Dann die Masse auf die Haare geben und eine Stunde dort belassen. Im Anschluss gut ausspülen und mit einem milden Shampoo die Haare einmal waschen.Balayage

Auch Banane und Kokos lassen sich für gepflegte Haare verwenden, dazu wird einfach flüssiges Kokosöl bei Zimmertemperatur zur zerdrückten reifen gelben Frucht gegeben. Das Gemisch wird auf dem Kopf verteilt und ungefähr 45 Minuten dort belassen. Dann wird das Ganze gut ausgespült und die Haare einmal gewaschen.

Eine Banane schmeckt nicht nur lecker und ist gesund, sondern sie lässt Haare wieder strahlen und pflegend wirken. Unterschiedliche Varianten einer Kur mit dem Obst passen sich individuellen Problemen am Kopf an und gewährleisten optimalen Erfolg und eine strahlende Frisur.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Haare