» » Grüner Tee - Das variable Trendgetränk
Tee trinken 12. Juli 2016 0

Trends

Seit tausenden von Jahren gilt Grüner Tee in China und Japan als Heilmittel. Der hohe Anteil von Antioxidantien macht ihn so wertvoll für den Organismus des Menschen. Grüner Tee soll sogar heilende Unterstützung bieten, bei Krankheiten wie Diabetes, Stoffwechselerkrankungen, Herz- und Kreislaufstörungen, manche Krebsarten und bei Veränderungen im Gehirn, wie Alzheimer oder Multiple Sklerose. Damit ergänzt Grüner Tee ideal eine bewusste Ernährung.

Grüner Tee für einen schlanken Körper

Grüner TeeJapaner trinken täglich Grünen Tee und sind bis ins hohe Alter schlank und fit. Niemand wird an Zufall denken, denn ein Zusammenhang liegt auf der Hand. Amerikanische Forscher haben herausgefunden, dass sich mit einem gezielten Lauftraining und Teetrinken, das Körpergewicht reduzieren und vor allem das gefährliche Bauchfett schmelzen lässt. Der Energiestoffwechsel erhöht sich, bei gleichzeitiger Reduktion der Neubildung von Fettzellen. Das in pulverisiertem Grünem Tee enthaltene Koffein gibt seine Wirkung über den Darm nur langsam ab, schenkt mehr Energie und kurbelt den Stoffwechsel wohltuend an. Zusätzlich dient der Genuss von Grünem Tee als Appetitzügler. Beim Trinken von Grünem Tee zum stärkehaltigen Essen, kann der Blutzuckeranstieg fast halbiert werden. Für diesen positiven Effekt ist das enthaltene Epigallocatechingallat (EGCG) verantwortlich, das auch gegen die oben aufgezählten Krankheiten helfen soll. Zusätzlich wurde 2014 ermittelt, dass ein enthaltenes Enzym die Bildung des Stresshormons Cortisol hemmt. Und Cortisol soll ein Grund für Übergewicht sein.

Variationen des Grünen Tees genießen

Die Blätter der Teepflanzen werden direkt nach der Ernte nur kurz gedämpft und getrocknet. Es gibt viele unterschiedliche Sorten und Qualitäten von Grünem Tee. Durch die Art der Anpflanzung, werden zum einem die Inhaltsstoffe beeinflusst und zum anderen der Geschmack der jeweiligen Sorte. Es hängt dabei von der Beschattung Teesortender Plantagen ab, die dann für den Verbleib an Spurenelementen, Mineralien und Chlorophyll in den Blättern verantwortlich ist. Von süßlich bitteren Umami Geschmack bis erfrischend säuerlich, bieten die Tees unterschiedliche Aromen. Es ist demnach für jeden Geschmack etwas dabei. Grüner Tee kann klassisch, mit etwa 70 C° heißem Wasser aufgebrüht, getrunken werden. Bei hochwertigem japanischem Grünem Tee, sollte eine Ziehzeit von exakt 2 Minuten als Grundregel eingehalten werden. Ausnahmen gelten bei ganz frischen, zarten Teeblättern mit 90 Sekunden und bei dem Wunsch nach entzündungshemmender Wirkung etwa 10 Minuten. Der fertig zubereitete Tee sollte eine schöne, grüne Färbung haben. Abgekühlt und gemischt mit einem Schuss Zitrone oder in Kombination mit Säften erhalten Sie einen erfrischendes Kaltgetränk. Mit dem „Matcha“ Tee, bei dem die ganzen Blätter fein gemahlen mitgetrunken werden, sind die Möglichkeiten des Verzehrs noch größer. Matcha kann in Süßspeisen, Shakes und in der Küche benutzt werden.

Grüner Tee – Ein schmackhafter Muntermacher

Grüner Tee ist zwar kein Wundermittel, aber enthält nachweislich Stoffe, um Ihren Körper fit zu halten. Das Getränk unterstützt in Kombination mit vernünftiger Ernährung und genügend Bewegung, Ihr Wohlbefinden bis ins hohe Alter. Es gibt Grünen Tee in verschiedenen Geschmacksvariationen und Kombinationen mit anderen Nahrungsmitteln, wobei Ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt sind. Um beim Kauf von Grünen Tee sicher zu gehen, dass er frei von Schadstoffen ist, sollte Bio Qualität bevorzugt werden. Die höchsten Qualitäten werden von japanischen Teeanbauern erzielt. Bei allzu günstigen, chinesischen Produkten ist Vorsicht geboten, die können Rückstände von Pflanzenschutzmitteln enthalten.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Trends

Es wurden keine Einträge in dieser Kategorie gefunden.

Es wurden keine Einträge in dieser Kategorie gefunden.