» » Gesunde Bräune: Schöner Teint ohne die Haut zu belasten
Hut im Sommer 20. Mai 2019 0

Gesundheit


Sonnenbrand, Hautkrebs, schnelle Hautalterung – das alles kann zu viel Sonnenlicht verursachen. Trotzdem wollen wir die Sonne nicht schlecht reden, denn sie ist die wohl wertvollste Quelle für Vitamin D, welches wir nicht durch Nahrung aufnehmen können. Wer zu lange in der Sonne liegt, riskiert allerdings Schäden. Damit wir uns an einer gesunden Bräune erfreuen können, sollten folgende Tipps beherzigt werden – aufgeteilt nach Hauttypen.

Der keltische Typ

Wer eine helle Haut, rote Haare und Sommersprossen hat, wird in der Regel nicht braun. Die Sonne verursacht nach etwa 10 Minuten einen Sonnenbrand, wenn kein Sonnenschutz aufgetragen worden ist. Wer sich trotzdem eine leichte Bräune wünscht, greift zu einem Selbsträuner. Heute gibt es viele Produkte auf dem Markt, die frei von schädlichen Inhaltsstoffen sind. Sie enthalten keine Parabene und Konservierungsstoffe.

Sommerhut

Der nordeuropäische Typ

Dieser Hauttyp hat blonde bis braune Haare und helle Augen. In der Sonne wird er eher langsam braun und benötigt einen Sonnenschutz, um nicht nach wenigen Minuten einen Brand zu riskieren. Zwar kann man sich etwas länger als der keltische Typ in der Sonne aufhalten – eine langfristige Lösung für gesunde Bräune ist es nicht. Lieber nur wenige Minuten pro Tag bewusst in der Sonne liegen und sich langsam bräunen. Stundenlanges sonnen führt zu Hautschäden und gefährdet die Gesundheit.

Der Mischtyp

Wer braune Haare und dunkle Augen hat, gehört zum Mischtyp. Dieser Typ kann sich etwa 30 Minuten pro Tag bräunen und sollte sich danach zurückziehen. Denn auch hier gilt: Weniger ist mehr! In der Regel wird der Mischtyp schneller braun als hellere Hauttypen und kann deshalb auf ungesundes Brutzeln verzichten, um seine Haut und Gesundheit zu schonen. Das Ergebnis ist eine gesunde, knackige und leichte Bräune.

Der südländische Typ

Dunkelhaarig und meist schon von Natur aus eine olivstichige Haut – das ist der südländische Hauttyp. Dieser Typ wird meist schnell braun in der Sonne und bekommt nur selten einen Sonnenbrand. Ein relativ kurzer Aufenthalt in der Sonne genügt, um von einer schönen Bräune zu profitieren.

Gesund braun werden – das gibt es zu beachten

Wer als heller Hauttyp braun werden möchte, hat es nicht so einfach. Wichtig ist, dass genügend Sonnenschutz aufgetragen wird, falls ein Aufenthalt in der Sonne stattfindet. Besser zu einer leichten Bräunungscreme greifen.Hut Mode
Für alle Hauttypen gilt: Mittagssonne unbedingt meiden! Diese ist besonders stark und verursacht häufig einen Sonnenbrand. Hut, Sonnenbrille und langärmelige Kleidung kann helfen. Außerdem ist Sonnencreme wichtig. Natürlich dauert es etwas länger, bis Sonnenanbeter mit einem Schutz etwas brauner werden. Trotzdem sollte die Gesundheit Vorrang haben. Plus: Die Hautalterung wird verlangsamt, wenn wir schon in jungen Jahren nicht zu viel Sonne tanken. Das ist doch eine positive Aussicht, um sich geschützt in der Sonne aufzuhalten. Oder?

Haut an die Sonne gewöhnen

Gesunde Bräune lässt sich auf die Haut zaubern, wenn wir diese langsam an die Sonne gewöhnen. Spaziergänge in der Frühlingssonne sind genau das Richtige, um unseren Körper auf den Sommer vorzubereiten. Das Ergebnis: Unsere Haut reagiert nicht ganz so empfindlich und das Bräunen ist schnell und schonend erledigt.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Gesundheit