» » Ernährung und Fitness
sport 15. September 2013 0

Ernährung


Wenn es um Fitness geht, sprechen wir von dem Wohlbefinden von Geist und Körper. Aber zu diesem Wohlbefinden trägt auch die Ernährung eine entscheidende Rolle.
Wie aber wirkt sich unsere Ernährung auf unseren Körper aus? Wieso wird man nach dem Essen zu träge und kann sich dann nicht mehr selbst motivieren Joggen zu gehen? Und wieso ist ein Stück Schokolade vor Übungen und Sport sogar Sinnvoll?
gesunde ErnährungIn der Ernährung unterscheidet man zwischen Fette und Zucker, die in der Regel sogar nochmals unterteilt werden.
Zucker finden wir in so ziemlich jedem Essen und in fast jedem Getränk. Dabei unterscheidet man zwischen dem „guten“ und „schlechten“ Zucker. Es bringt also nichts, scheinbar gesunde Lebensmittel, wie Joghurts und Fruchtsäfte, zu sich zu nehmen und sich körperlich mehr zu betätigen, da der Effekt gleich Null sein wird.
Es gibt verschiedene Zuckerarten, die der Körper nur schwerer abbauen kann. Darunter fällt z.B Stärke. Dagegen gibt es aber leicht abbaubare Zuckerarten, die der Körper schneller in Energie umwandelt und nicht „ansetzen“ wie z.B Fruchtzucker oder Traubenzucker.
Tipp: Beim einkaufen einmal auf die Zutatenliste schauen. Die erste Stelle gibt den meisten prozentualen Inhalt an. Oft ist die erste Zutat „Zucker“, die den Haushaltsüblichen Haushaltszucker benennt. Aber auch finden sich weitere Zutaten wie „Fructose“, „Dextrose“ und weitere Zuckerarten wider.
Schokolade macht angeblich dick. Wer aber regelmäßig Sport oder Übungen macht, kann ruhig eine halbe Stunde vor Trainingsbeginn ein Stück Schokolade essen (am besten Schokolade mit 70% Kakao). Das steigert den Blutzuckerwert und das ausschütten von Endorphine (Glückshormone). Die Wirkung: Mehr Elan und mehr Motivation.
Natürlich will man nicht mit leerem Magen Sport treiben. Ideal helfen da leichte Lebensmittel, wie gemischte SalateRichtige Sportbekleidung oder Fisch. Gekaufte Dressings, die viel Zucker und Zusatzstoffe beinhalten, sollten weggelassen werden. Am besten ein Dressing selbst machen oder Öl benutzen.
Wichtig und in erster Linie zählt die Gesundheit. Egal ob man seine Kondition steigern oder abnehmen möchte, gilt eine goldene Regel: Nicht hungern.
Wer hungert, hat nicht nur weniger Kraft und ist körperlich weniger belastbar, sondern kann wirklich ernsthafte körperliche Schäden erleiden. Magenübersäuerung ,Magenkrämpfe und dehydrierung und weitere organische Schäden können auftreten. Man kann ruhig öfters zum Apfel oder zur Banane greifen und auch gelegentlich zur Schokolade oder zu einem Stück Kuchen.
Gesund leben heißt nicht, vollkommen verzichten.
Ein voller Magen macht träge. Vor der körperlichen Anstrengung sollte man sich nicht den Bauch vollschlagen, da der Körper mehr Energie benötigt, die Lebensmittel zu verarbeiten. Dadurch wird der Körper träge und müde.
GesundheitTipp: In der Regel sagt man, dass 2500 – 3000 cal am Tag einzunehmen sind. Das ist aber abhängig von der Art des Arbeitsverhätlnisses und auch vom Schlafrhythmus.Wer im Schichtdienst arbeitet, braucht mehr Kalorien. Ebenso, wenn die Arbeit körperlich anstrengend ist.
Wer sich unsicher ist, wie viele Kalorien ideal sind, sollte bitte niemals unter 2000 Kalorien pro Tag gehen. Geraten wird dann ein Gespräch mit dem Arzt oder mit der Ernährnungsberatung.
Wer allerdings bewusst weniger Essen möchte, muss trotzdem nicht auf die wichtigen Kalorien verzichten, sondern einfach nur Lebensmittel mit einem hohen Sättigungsgehalt einnehmen.
Statt Weißenbrot zum Vollkorn oder Roggenbrot greifen oder statt zum Joghurt den Quark nehmen.
Kleiner Tipp: Wer Vollkornbrote oder Brötchen gerne isst sollte wissen: Sollten die Körner zu grob sein, kann es bei 1:100 Fällen zu Krankheiten kommen, da sich die Körner in den Magen-Darm-Wänden festsetzen und führt zu Infektionen. Alternativ zu fein geschroteten Broten greifen, da das Vollkorn fein gemahlen wird.
Die Regel, man sollte 3 Liter am Tag trinken, sollte bitte auch sofort vergessen werden: Wer sich körperlich vielWasser bewegt, werden 2 bis 2,5 Liter Flüssigkeit trinken empfohlen. Der Mensch nimmt auch durch Lebensmittel viel Flüssigkeit zu sich. Wer allerdings exzessiv viel trinkt, also etwa 5 bis 6 Liter pro Tag, kann auch krank werden.
Fleisch ist immer ein Kritikpunkt. Aber wer Fit sein will, darf nicht auf Fleisch verzichten. Es gehört tatschlich zu den gesündesten Lebensmittel da es Eiweiß, Eisen und Vitamine liefert. Ebenso wie wichtige Aminosäuren und Mineralstoffe. Ohne diese Wertvollen Stoffe, kann es vermehrt zu Muskelkrämpfen kommen. Speziell sind oft die Waden betroffen, die beim laufen oder gehen schmerzen. Diese Inhaltsstoffe können ausschließlich über Fleisch eingenommen werden. Pflanzlicher Ersatz bietet kaum den selben Effekt.
Noch ein kleiner Hinweis: Jeder kennt diese wasserlöslichen Vitamintabletten um Stoffe wie Eisen, Vitamine oder Magnesium zu erhalten. Diese Tabletten sind hoch konzentriert und der Körper kann nur eine bestimmte Menge der Stoffe aufnehmen. Ein gefülltes Wasserglas mit aufgelöster Tablette würde zwar den gesamten Tagesbedarf decken, aber auch nur, wenn man dieses Glas über den ganzen Tag verteilt trinkt.
Wer Morgens also ein Glas mit diesen Tabletten trinkt wird den selben Effekt erhalten, wie das Essen eines Apfels zum Frühstück.
gesundes LebenInteressanterweise stellte sich heraus, dass auch die Tageszeiten eine Rolle spielen. Zu verschiedenen Uhrzeiten arbeiten verschiedene Funktionen des Körpers unterschiedlich. In der Mittagszeit zwischen 11 und 13 Uhr sowie zwischen 19 und 21 Uhr sind die besten Zeiten für Trainingseinheiten und Bewegung. In diesen Zeiten arbeiten Herz und Kreislauf am besten und können das Training erleichtern.
Kleiner Tipp: Wer Morgens zwischen 7 und 9 Frühstückt, kann ruhig soviel essen wie gewollt. Da spielt es keine Rolle was man isst, da der Magen zu dieser Zeit am effizientesten arbeitet.
Kommen wir kurz zu den Getränken:
Fruit smoothiesViele, angeblich gesunde, Fruchtgetränke besitzen eine Menge Zucker. Selbst Fruchtsäfte mit 100%iger Fruchtangabe besitzen viel Zucker, wenn auch guten.
Auf der sicheren Seite steht man mit Tee, Wasser oder Kaffee. Alle drei Getränke enthalten keinen Zucker, können auf Wunsch trotzdem nachgesüßt werden und alle besitzen eine entgiftende Wirkung auf den Körper und wirken auf ihn treibend.
Durch den Kofeingehalt wird der Kreislauf angetrieben, doch nur auf kurze Zeit. Dauerhaftes „Aufpushen“ erhält man mit Tee ( z.B Schwarztee).
Aber es ist völlig egal, welche Art von Fitness betrieben wird oder wie die Ernährung aussieht: Relevant ist die Gesundheit und das Wohlbefinden.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Ernährung