» » Entspannungstipps für Zwischendurch - Kleine Schritte zum wohligen Alltagsgefühl
Natur 19. Dezember 2013 0

Wellness

Den Alltag zu bewältigen ist keine leichte Aufgabe. Auf Schritt und Tritt lauern Stressfallen, ob im Berufsleben oder im täglichen Trott als Hausfrau. Doch die Situation ist nicht hoffnungslos, denn mit bestimmten einfachen Tipps kann der Alltag weitgehend stressfrei gestaltet und das innere Gleichgewicht wiederhergestellt werden.

Lächeln gegen den Alltagsstress

30 Min. EntspannungskosmetikDem Alltag mit seinen vorhersehbaren und unvorhersehbaren Herausforderungen begegnen – und das jeden Tag aufs Neue. Ohne zu verzagen und ohne aufzugeben. Das kann nur gelingen, wenn der Tag mit einem Lächeln beginnt. Lächeln ist ein richtiges Wundermittel. Sogar ein gekünsteltes Lächeln, wenn es eigentlich nicht danach zumute ist, löst im Körper eine freudige Reaktion aus. Die Erklärung ist ganz einfach: Eine Gesichtsmuskel berührt beim Lächeln einen Nerv, der entsprechende Signale an das Gehirn sendet. Wenn auch die Freude vom gekünstelten Lächeln nur kurz sein möge, kann sie einen wichtigen Impuls geben um den Tag positiv zu gestalten.

Gut gelaunt durch den Alltag

Das ist einfacher gesagt als getan und ist doch die wichtigste Bedingung für einen stressfreien Alltag: gute Laune. Alleshaare kosmetik ist nur halb so schlimm, wenn die Grundeinstellung zum Leben positiv ist. Positiv denken bedeutet: Vor allem an Gutes denken. Ja, auch unangenehme Ereignisse benötigen Aufmerksamkeit und sogar Analyse. Doch im ständigen Gedankenfluss dürfen diese Geschehnisse nicht dominieren. Es hilft sich am Anfang jedes Tages ein Paar Minuten zu nehmen, um z.B. schöne Dinge vom Vortag Revue passieren zu lassen: Toben mit Kindern, leidenschaftlicher Kuss des Partners, Lob vom Chef oder von einem Kunden.

Zeit nur für mich!

Sie ist schwer zu finden – diese ganz private Zeit. Und doch liegt in genau diesen Augenblicken das Geheimnis des wohligen Alltagsgefühls. Zeit für mich – das ist nicht unbedingt eine Zeit, in der die Außenwelt kurz ausgeblendet wird. Das ist aber immer eine bewusst wahrgenommene Zeit. Das ist eine Zeit zum Genießen, wenn mit Recht gesagt werden kann: „Jetzt ist es richtig schön!“ Selbstverständlich ist die „Zeit für mich“ auch dann, wenn eine kleine Meditationsübung dran ist oder wenn ein Blick aus dem Fenster für einige Sekunden inne halten lässt.

Konzentration und Freude an kleinen Dingen

FüßeUm diese erfüllte „Zeit für mich“ zu entdecken, ist Konzentration gefragt. Konzentration ist z.B. für eine kurze Atemübung nötig, die beruhigend und entspannend wirkt. Für die Übung reicht es, sich auf einem Stuhl oder Sessel bequem zu machen, Augen zu schließen und sich auf eigenen Atem zu konzentrieren. Die Vorstellung, wie die Luft die Lungen füllt und dann wieder verlässt um Raum für eine weitere Portion frischer Luft zu geben, wirkt beruhigend. Diese Übung führt in den natürlichen Lebensrhythmus ein und hilft für einige Minuten aus dem Alltag auszusteigen. Sich an kleinen alltäglichen Dingen zu freuen und eine Fähigkeit zu entwickeln, an diese Kleinigkeiten intensiv zu denken, ist ebenfalls hilfreich. Es passiert so viel Schönes jeden Tag. Vielleicht ist das eine Tasse besonders leckeren Kaffee oder ein Witz, der von einer Kollegin erzählt wurde. Das könnte eine Meise sein, die im Teich badet oder eine schöne Wolke im Himmel. Freude an kleinen Dingen kann eine ganz schön große Freude sein.

Schritt für Schritt zum entspannten Alltag

Positiv denken, lächeln, Zeit für sich selbst nehmen, Freude an kleinen Dingen haben, Atemübungen konzentriert durchführen – das sind kleine und doch sehr wichtige Schritte zur Entspannung im Alltag. Sie schaffen Unterbrechungen und bilden schöne Highlights im Tagesverlauf. Sie sind wie ein Mini-Urlaub, den sich jede Frau zu jeder Zeit nehmen darf.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Wellness