» » DIY Gesichtsmasken
Hautpflege 06. April 2014 0

Kosmetik


Wirksame Pflege aus dem heimischen Kühlschrank

Gesichtsmasken sind nicht nur eine intensive Pflegekur für die Haut, sondern sorgen auch für entspannende Wohlfühlmomente. Doch warum teure Pflegemasken im Laden kaufen, wenn der eigene Kühlschrank alle Zutaten für eine wirksame und intensiv pflegende Maske bereithält? DIY (do-it-yourself) Gesichtsmasken schonen den Geldbeutel und sind in kürzester Zeit zubereitet. Selbst gemachte Gesichtsmasken verzichten zudem auf Konservierungsstoffe und künstliche Zusätze.

Obst und Gemüse mit besonderer Wirkung

Viele Obst- und Gemüsesorten haben unterschiedliche und besondere Pflegeeigenschaften. Die Zutaten für eine DIY Gesichtsmaske sollten auf den eigenen Hauttyp abgestimmt werden. Unterschieden wird hierbei zwischen normaler, fettiger, trockener, empfindlicher und reifer Haut. Besondere Feuchtigkeitsspender sind Avocados. Sie enthalten Omega 6-, Omega 9-Fettsäuren und Vitamin E, die die Hauterneuerung fördern. Auch Bananen mit Vitamin A, B und E sind für trockene Haut bestens geeignet. Limetten, Zitronen und Erdbeeren wirken aufgrund des enthaltenen Säureanteils adstringierend, das heißt, überschüssiger Talg wird abgetragen, Poren werden gereinigt und zusammengezogen. Kakaopulver beruhigt gereizte und strapazierte Haut. Karotten beugen mit Vitamin E und Provitamin A Faltenbildung und vorzeitigen Hautalterungserscheinungen vor. Und nein, die Haut färbt sich nicht rot. Preiselbeeren haben eine entzündungshemmende Funktion und eigenen sich daher bestens für empfindliche Haut. Papaya ist ein besonders pflegender Maskenbestandteil. Mit dem Enzym Papain frischt Papaya den Teint deutlich auf und mildert zudem Beschwerden bei Sonnenbrand. Kürbis mit Vitamin A und E und Pflaumen mit Vitamin A und C wirken antioxidativ. Antioxidantien schützen die Zellen und stärken die Widerstandsfähigkeit vor äußeren Einflüssen. Zudem hilft das im Fruchtfleisch des Kürbisses enthaltene Zink Hautunreinheiten zu klären, und Alpha-hydroxy-Säuren regen gleichzeitig die Zellerneuerung an. Salatgurke wirkt glättend und erfrischt die Haut. Gurkenscheiben dürfen übrigens auch auf die Augen gelegt werden. Die Gurke lässt kleine Fältchen verschwinden und wirkt Augenringen und Tränensäcken entgegen. Apfel- oder Tomatenscheiben entspannen die Haut und sind wirksam gegen Pickel. Auch rohe Eier sind fantastische Maskenzusätze. Hierbei bitte beachten, dass Eigelb Feuchtigkeit spendet, Eiweiß hingegen Feuchtigkeit entzieht. Mandelöl reinigt die Poren und macht die Haut streichelzart. Die Liste der geeigneten Zutaten für eine wohltuende Maske ist schier endlos. Als Basis für eine Maske eigenen sich Quark, Joghurt, Olivenöl, aber auch Sahne. Honig macht Masken geschmeidig. Ein Tropfen Honig auf die Lippen macht zudem einen zarten und weichen Kussmund. Den Variationen sind keine Grenzen gesetzt. Gemischt werden darf alles, was das Herz begehrt.

Rezeptbeispiele für DIY Gesichtsmasken

Maske für trockene Haut: 1 reife Banane, 2 Esslöffel süße Sahne, 1 Esslöffel Honig. Alle Zutaten vermengen und mit stillem Mineralwasser zu einer geschmeidigen Masse verrühren, auftragen. Ist die Maske zu dünnflüssig, mit etwas Hafermehl andicken.
Maske für fettige Haut: Fruchtfleisch von 4 Pflaumen, 2 Esslöffel Naturjoghurt, 1 Teelöffel Mandelöl vermischen und auftragen. Kann auch für Haut, die zu Pickeln neigt, verwendet werden.
Maske für reife Haut: 2 mittelgroße Karotten, 1 Esslöffel Honig, 1 Esslöffel Olivenöl, Saft von 1 halben, unbehandelte Zitrone. Karotten kochen und pürieren, anschließend alle anderen Zutaten beimengen.
Kosmetik

Anwendung einer DIY Gesichtsmaske

Bevor eine Maske aufgetragen wird, muss das Gesicht gründlich gereinigt werden. Die vorbereitete Maske nun großzügig auf das Gesicht auftragen, die Augen dabei aussparen. Die Einwirkzeit von 15 bis 30 Minuten beachten. Im Anschluss die Maske mit einem Kosmetiktuch abnehmen. Eventuelle Reste können mit lauwarmem Wasser entfernt werden. Das Gesicht mit einem Handtuch trocken tupfen. Reste von DIY Gesichtsmasken können bis zu 24 Stunden im Kühlschrank gelagert werden. An den Masken darf übrigens auch gerne genascht werden.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
1GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Kosmetik