» Die schönsten Flechtfrisuren für lange Haare
17. Juni 2015 1

Einfach, aber effektvoll: Flechtfrisuren für richtig lange Haare

Lange Haare lassen sich auf vielfältige Art frisieren, so dass ganz bestimmt keine Langeweile hinsichtlich der Frisur bzw. des Stylings aufkommt. Schöne Flechtfrisuren sind gerade absolut „in“ – und zwar sowohl die klassischen Zöpfe als auch neue Kreationen. Dabei sind effektvolle Zöpfe ganz leicht selbst zu flechten. Mit ein wenig Übung bekommen selbst handwerklich wenig Begabte eine solche Frisur gestaltet – und mit unserer Anleitung geht es gleich noch einfacher!

Klassisch: Der französische Zopf

bauern-kranzDer französische Zopf ist ein eleganter Klassiker, der einfach in jeder Situation passt. Mit ein wenig Übung kann jede langhaarige Frau diese schöne Frisur selbst flechten – und sich darüber freuen, dass der französische Zopf über Stunden hinweg gut aussieht. Diese Frisur gelingt am besten, wenn die Haare etwa bis zum BH-Verschluss reichen. Wer eher feines, glattes Haar hat, sollte diese Flechtfrisur nicht unbedingt probieren, wenn die Mähne gerade frisch gewaschen ist. Und so geht’s: Die Haare gründlich nach hinten kämmen und dabei keinen Scheitel ziehen. Am Oberkopf eine mittlere Strähne (mit den Haaren der oberen Kopfpartie) sowie eine linke und eine rechte Strähne mit Haaren von der oberen Schläfenpartie abtrennen. Achten Sie darauf, dass die Strähnen möglichst gleichmäßig viele Haare enthalten. Zudem sollten Sie wirklich nur Haare der oberen Kopfpartie nehmen – die anderen bleiben zunächst einmal offen. Nun die linke Strähne über die mittlere legen, während die mittlere nach links gezogen wird. Anschließend legen Sie die rechte über die nun mittlere, die wiederum nach rechts wandert. Nun haben die Strähnen jeweils ihre Seiten vertauscht. Jetzt geht es ans Flechten: Nehmen Sie auf der linken Seite eine weitere Haarsträhne zu der nun linken Flechtsträhne hinzu und legen diese wieder über die mittlere, die dann – wie sollte es anders sein – nach links kommt. Nehmen Sie nun eine weitere Strähne von der rechten Kopfseite, nehmen diese zu der rechten Flechtsträhne und flechten Sie auf diese Weise immer weiter. Sind schließlich keine offenen Haare mehr übrig, flechten Sie weiter einen herkömmlichen 3-Strähnen-Zopf. Fertig ist der Französische Zopf!

Vom Franzosenzopf zum modischen Bauernkranz

Der derzeit angesagte Bauernkranz (oft auch als Gretchenzopf bezeichnet) ist im Grunde nichts weiter als ein französischer Zopf, der allerdings nicht mittig begonnen wird, sondern seitlich und einmal um den Kopf herum gelegt wird. Das Ende des Zopfes wird unter den geflochtenen Haaren versteckt und festgesteckt. Diese Frisur ist nicht nur auf dem Oktoberfest ein echter Hingucker, sondern auch eine ebenso schöne wie praktische Sommerfrisur.

Einfach, aber ein Hingucker: Der holländische Zopf

Sehr eindrucksvoll ist auch der holländische Zopf, der ebenfalls auf dem Franzosenzopf basiert. Der holländischelanger-flechtezopf Zopf wird fast genauso wie der französische geflochten, mit nur einem kleinen, aber wichtigen Unterschied: Die einzelnen Strähnen werden nicht übereinander, sondern untereinander geflochten, d. h. die linke Strähne wird unter die mittlere gelegt, die rechte unter die anderen etc. Dadurch entsteht der effektvolle 3D-Eindruck.

Der Fischgrätenzopf

Kämmen Sie das Haar zur Seite und legen Sie es über die Schulter. Anschließend das Haar in zwei gleich dicke Stränge unterteilen. Nun geht’s ans Flechten: Nehmen Sie von der außen liegenden Seite der linken Strähne eine Partie Haare ab und fügen Sie diese der rechten Innenseite hinzu. Jetzt trennen Sie eine Partie der äußeren rechten Strähne ab und fügen Sie diese der linken Innenseite hinzu… so flechten Sie immer weiter, bis der Fischgrätenzopf fertig ist. Diesen Zopf können Sie auf jeder Party tragen, aber auch als schicke Frisur zum Businesskostüm.

Ein paar Tipps für gelungene Flechtzöpfe

lange-wellige-haarFlechtzöpfe erleben derzeit ein echtes Revival. Gerade der französische Zopf erweist sich dabei als sehr wandlungsfähig, lässt sich dessen Technik doch auf Variationen wie z. B. den Bauernkranz oder den holländischen Zopf anwenden. Das Flechten gelingt am besten bei Haaren, die am Vortag gewaschen wurden bzw. die mit Stylingschaum vorbereitet wurden. Zudem sollten Sie dabei möglichst nicht in den Spiegel schauen, sondern sich einzig auf Ihr Fingerspitzengefühl verlassen. Der Blick in den Spiegel wird Sie nur verwirren und das Flechten erschweren.

 

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
    0RETWEETSTweet
    0GOOGLE +1+1
    0SHARESTeilen

    Ähnliche Artikel

    Kommentare1

    • Megan sagt:

       Ich trage den holländischen Zopf selbst sehr oft! Mit etwas Übung kann das echt eine Alltagsfrisur sein 🙂 

    Schreibe einen Kommentar

    Neu in