» » Die richtige Zumba-Kleidung – sexy und praktisch zugleich
Faszientraining 22. September 2013 0

Fitness

Zumba ist eine Mischung aus Fitness und Party. Diese einzigartige Kombination fordert auch Designer heraus, die diese Mixtur in spezieller Zumba-Kleidung vereinen. Zumba-Kleidung soll sowohl sportiv sein, aber auch sexy und fröhlich – genau richtig für beschwingte Moves zu rhythmischer lateinamerikanischer Musik. Farbenfrohe Klamotten drücken die Lebensfreude aus, die beim Zumba zum Tragen kommt.

Zumba-Kleidung – funktionelle Partykleidung

Figur TrainingPrinzipiell reicht es, für die Zumba-Party zu einer bequemen, locker geschnittenen ¾ Hose zu greifen, kombiniert mit einem sexy Top oder einfach einem Bustier oder Sport-BH. Der persönliche Kleidungsstil entscheidet über die Auswahl der Zumba-Kleidung. Auch hier gilt, dass alles erlaubt ist, was gefällt. Cargohosen oder Leggings sind ebenso geeignet wie knapp sitzende Pants. Wer mag, greift zur lockeren Jogginghose. Wichtig ist, dass die Kleidung genug Bewegungsspielraum bietet und nirgendwo einengt. In puncto Materialien haben sich atmungsaktive, bequeme Stoffe aus einem Baumwollmischgewebe gewährt. Das Naturmaterial Baumwolle nimmt sehr viel Feuchtigkeit auf, was beim schweißtreibenden Zumba eine wichtige Eigenschaft ist, und lässt zugleich die Haut atmet. Atmungsaktive Stoffe sorgen dafür, dass der Schweiß von der Haut nach außen transportiert wird und so eine Überhitzung des Körpers verhindert werden kann. Der Kunststoff Polyester hingegen, häufig Bestandteil eines Baumwollmischgewebes, sorgt dafür, dass die Zumbakleidung schnell trocknet. Das ist nicht nur beim Waschen ein großer Vorteil, sondern auch nach dem Sport. Trocknet die verschwitzte Zumba-Kleidung schnell noch auf der Haut, so kühlt der Körper nicht so schnell aus. Besonders elastisch wird die Kleidung durch einen Anteil von Elasthan im Gewebe. Dadurch passen sich die Sachen optimal den Körperformen und damit auch seinen Bewegungen an. Zumba ist Lebensfreude pur, dies sollte auch in der Kleidung zum Ausdruck kommen. Kräftige, leuchtende Farben gehören auf jede Party und damit auch zum Zumba. Typischerweise werden knallige Teile mit schwarzen oder grauen Kleidungsstücken kombiniert und mit interessanten Accessoires aufgepeppt. Schweißbänder, Caps und Gürtel gehören zu jedem ordentlichen Zumba-Outfit wie das berühmte Salz in der Suppe.

Die perfekten Zumba-Schuhe

Zumba ist zugleich Sport wie auch Tanz, weshalb reine Sportschuhe für das Tanz-Workout eher ungeeignet sind. Zumba-Schuhe müssen eine glatte Sohle mit möglichst wenig Grip haben, da anderenfalls die für Zumba typischen Drehungen nur mit Mühe absolviert werden können. Die Ansprüche an Zumba-Schuhe sind hoch: Sie sollen leicht sein, aber gleichzeitig Halt bieten. Aus diesen Gründen sind reine Sport- oder auch Tanzschuhe nicht für Zumba geeignet – denn Zumba ist beides, sowohl Tanz wie auch Sport. Mittlerweile gibt es richtige, speziell entwickelte Zumba-Schuhe auf dem Markt, die auch unter der Bezeichnung Tanzsneakers angeboten werden. Typisch für diese Art von Schuhen ist die ausgehöhlte Sohle. Zumba-Schuhe sind deutlich leichter als herkömmliche Turnschuhe, bieten dem Fuß aber genauso viel Halt. Besonders den Knöchel gilt es zu schützen, da ein Umknicken recht schmerzhaft sein – und mehrere Tage Krücken bedeuten können.
Die Bezeichnung für offizielle Zumba-Kleidung ist übrigens Zumba Wear. Diese wird von der Zumba Fitness LCC. Produziert und über ausgesuchte Online-Shops, aber auch durch die Instruktoren (d.h. Zumba-Trainer) vertrieben. Regelmäßig kommen neue Kollektionen auf den Markt, die modische Akzente setzen und zum Teil auch im Alltag getragen werden können.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Fitness