» » Die richtige Lippenpflege im Winter
20. November 2018 0

Kosmetik


Durch den Wechsel von warmen zu kalten Temperaturen werden die Lippen im Winter häufig spröde und rissig. Die warme, aber trockene Heizungsluft setzt ihnen ebenfalls stark zu. Gerade die Mundwinkel sind häufig besonders stark betroffen und reißen schnell ein. Doch mit der richtigen Lippenpflege kann man die Lippen leicht schützen, sodass sie auch im Winter weich und gesund bleiben.

Darum sind Lippen so empfindlich

Die Lippen werden zu den äußeren Schleimhäuten gezählt und sind ein besonderes empfindlicher Teil des Körpers. Sie besitzen im Gegensatz zur normalen Haut keine Talgdrüsen und haben dadurch auch keinen Fett-Wasser-Film, der vor äußeren Einflüssen, wie kalter, trockener Luft schützt. Außerdem Wintermodeenthalten Lippen nur wenig eigenen Schutz vor UV-Strahlung. Tatsächlich wird empfohlen, die Lippen sowohl im Sommer als auch im Winter, wenn die Sonne scheint, mit Sonnenschutzmittel vor den UV-Strahlen zu schützen. Dazu eignet sich am besten ein Pflegestift mit integriertem Lichtschutzfaktor für die Lippen. Damit ist bereits der erste Schritt der Lippenpflege geschafft. Doch gerade, wenn die Lippen zu rissigen Stellen neigen, sollte man zusätzlich zum Sonnenschutz zu weiteren speziellen Pflegeprodukten greifen. Wichtig ist, dass die Produkte reich an Substanzen sind, die rückfettend wirken. Stoffe aus der Natur, die dazu geeignet sind, sind beispielsweise Shea-Butter und Aprikosenkernöl. Beide Substanzen enthalten Stoffe, die den körpereigenen Fetten im Bereich der Lippen ähneln.

Auch Mandelöl, Olivenöl und Jojobaöl eignen sich ideal, um die Lippen im Winter zu schützen. Gerade die Mundwinkel sind besonders gefährdet und neigen dazu, schnell aufzureißen. Für den Fall, dass die Mundwinkel bereits blutig sind, sollte man die Lippenpflegestifte weglegen und auf eine spezielle Creme zurückgreifen, die die Heilung dieser empfindlichen Stelle fördert. Gut geeignet sind hierbei Salben, die Dexpanthenol enthalten.

Hausmittel bei spröden Lippen

Es gibt zahlreiche Hausmittel, die ebenfalls für die Lippenpflege geeignet sind und die man möglicherweise sogar schon Zuhause hat. Einen besonders positiven Effekt auf empfindliche Lippen haben kleine Peelings oder Lippenmassagen. Dazu nutzt man am besten eine weiche Zahnbürste und reibt diese sanft über die Lippen. Dadurch werden abgestorbene Hautschuppen vorsichtig entfernt und die Lippen werden zur körpereigenen Regeneration angeregt. Schminken im WinterNach diesem Schritt trägt man am besten etwas Honig auf die Lippen auf und lässt diesen über Nacht einwirken. So wacht man am nächsten Morgen mit gesunden, weichen Lippen auf. Wichtig ist es, dass man den Honig nicht mit der Zunge ableckt. Ohnehin empfiehlt es sich, im Winter möglichst gut darauf zu achten, sich nicht über die Lippen zu lecken. Durch den Speichel trocknen die Lippen noch mehr aus und es entstehen leichter Verletzungen, durch die Keime eindringen und Entzündungen verursachen können.

Manchmal muss man einige Produkte testen, bevor man feststellt, welches sich am besten für die eigenen Lippen eignet. Grundsätzlich helfen jedoch die oben erwähnten Öle, wie Olivenöl, Mandelöl oder Jojobaöl hervorragend gegen spröde Lippen, um unbeschadet durch den Winter zu kommen. Wer besonders empfindlich ist, sollte man regelmäßig Lippenpflege verwenden und nicht erst dazu greifen, wenn es schon zu spät ist. So beugt man Entzündungen und schmerzhaften Stellen am besten vor.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Kosmetik