» » Die richtige Hautpflege: Auf diese Inhaltsstoffe sollte man achten!
13. Juli 2018 0

Kosmetik

Die richtige Hautpflege zu finden gleicht mitunter einem Studium in analytischer Chemie. Die Liste der Bestandteile wird immer länger und hinter vielen Fremdwörtern verstecken sich kritische Inhaltsstoffe. Den Überblick zu behalten ist oft schwer. Doch auf welche Angaben sollten Sie wirklich achten?

Erdöle, Parabene und Co

Parabene werden in der Hautpflege oft zur Konservierung eingesetzt. Der Vorteil ist ganz klar, dass die Produkte länger haltbar sind. Was aber viel wichtiger ist: Untersuchungen haben bewiesen, dass Parabene im Körper wie Hormone wirken können. Sie sind dem weiblichen Geschlechtshormon Östrogen sehr ähnlich und damit besonders für Schwangere, Kinder und Jugendlichen gefährlich. Gleichzeitig lagern sie sich bei längerer Anwendung im Körper an und können so unter anderem Ursache klare und junge Hautfür Unfruchtbarkeit, Krebs oder auch Diabetes sein. Achten Sie auf die Liste der Inhaltsstoffe, ob zum Beispiel Methylparabene, Probylparabene oder sonstige Bestandteile, die die Endung „-paraben“ vorweisen, enthalten sind.

Auch Erdöl kommt noch immer häufig in Kosmetika vor, unter anderem als Vaseline, Wax oder auch Mineral Oil. Dieser Ausgangsstoff für viele weitere Inhaltsstoffe ist nicht nur äußerst problematisch für die Umwelt, zusätzlich ist er statt hautpflegend eher hautschädigend. Hautpflegeprodukte, die Erdöl enthalten, legen sich wie ein Schild auf die Haut. Was den Teint glatt erscheinen lässt, ist zeitgleich eine Herausforderung für die Haut, denn diese kann nicht atmen unter diesem Schild. Langfristig trocknet diese so aus, was zur Faltenbildung und Unreinheiten führen kann.

Meiden Sie ebenso Konservierungsstoffe oder auch Duftstoffe. Auch diese lagern sich langfristig im Körper ab und können Schäden verursachen. Lassen Sie ebenso Produkte, die Mikroplastik enthalten im Regal stehen. Mikroplastik ist nicht biologisch abbaubar und eine große Gefahr für unsere Umwelt. Die Auswirkungen sind bereits massiv, unsere Weltmeere zum Beispiel immer gefährdeter.

Gütesiegel Naturkosmetik

Um der Umwelt und vor allem der Haut nur das Beste zu geben, sollte die Liste der Inhaltsstoffe gründlich gelesen werden. So lassen sich bestimmte Produkte direkt ausschließen. Pflegeprodukte auf der Basis von pflanzlichen Ölen können Sie ohne Risiko benutzen. Gesundheit HautDie Hersteller wählen biologisch abbaubare und nachwachsende Rohstoffe. Da die Zusammensetzung hauteigenen Substanzen sehr nah ist, ist Naturkosmetik im Allgemeinen gut hautverträglich und pflegt Ihre Haut ohne schädliche Zusatzstoffe. Gleichzeitig verzichten die Hersteller von Naturkosmetika auf Tierversuche. Daher sollten diese Produkte Ihre erste Wahl sein. Naturkosmetika finden Sie nicht mehr nur im Reformhaus. Immer mehr Drogerien und auch Parfümerien bieten Serien von namenhaften Herstellern an.

Wenn man sichergehen möchte, verantwortungsbewusst mit der Haut und Umwelt umzugehen, achtet man am besten auf die angegebenen Bestandteile im Lieblingsprodukt. Unser größtes Organ, die Haut, hat besondere Wertschätzung verdient und daher sollten Sie die bestmöglichste und umweltfreundlichste Pflege wählen.

Ein Tipp am Rande: Wenn man nicht die Zeit hat, sich stundenlang Tiegel und Flaschen durchzulesen, bieten hier verschiedene Apps Abhilfe. Um schnell und unkompliziert zu erfahren, was sich in welchem Produkt verbirgt, gibt es sogar kostenlose Apps. Mit diesen scannt man einfach den Barcode der Hautpflege und erfährt sofort, welche Inhaltsstoffe enthalten sind und wie diese wirken.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Kosmetik