» » Die richtige Anwendung von Rouge
Herbst Winter Make Up 27. Januar 2014 0

Make Up


Möchte das eigene Wangenrot einmal nicht so recht zum Vorschein kommen, oder möchten Sie Ihre Gesichtsform unterstreichen oder kaschieren, bietet Rouge Abhilfe. Dabei gibt es einiges zu beachten. Befolgen Sie die folgenden Tipps, können Sie durch Rouge recht einfach das gewünschte Ergebnis erzielen.

Die Wahl des richtigen Rouges

Make Up PaletteBei der Wahl der Farbe des Rouges, welches Sie sich zulegen möchten, sollten Sie sich stets nach Ihrer Haar- und Hautfarbe richten, um eine möglichst natürliche Wangenfarbe zu erzielen. Haben Sie eine eher helle Haut und blonde Haare, eignen sich Rosé-Töne. Zu brünetten Haaren passen rötliche und erdige Töne, während bei schwarzen Haaren Pinktöne die Wangen gut zur Geltung bringt. Mögen Sie es etwas auffälliger, greifen Sie zu kräftigeren Farben. Möchten Sie Ihre Gesichtsform durch Rouge hauptsächlich modellieren, eignen sich Naturtöne besser als rötliche. Sind Sie sich bei der Farbwahl unsicher, experimentieren Sie mit verschiedenen Tönen. So finden sie am besten heraus, welches Rouge für Ihren Hauttyp in Kombination mit Schminke am besten geeignet ist.
Neben der Farbe des Rouges ist die Wahl der richtigen Konsistenz wichtig. Am häufigsten verwendet wird Puder- und Cremerouge. Haben Sie eher fettige Haut, sind Sie mit ersterem gut beraten. Bei trockener Haut, die vor dem Rouge-Auftrag gepudert wurde, kann Cremerouge verwendet werden.

Das Auftragen des Rouges

Am einfachsten ist das Auftragen von Puderrouge. Dies tun Sie, indem Sie den Puder mit einem großen Puderpinsel aufnehmen und durch leichtes Hin- und Herbewegen auf die Wangen aufbringen. Rouge in Cremeform dagegen können Sie mit den Fingern auftragen. Hierbei machen Sie kreisende Bewegungen. Nehmen Sie, wenn Sie noch unerfahren im Umgang mit Rouge sind, zunächst eine geringe Menge Creme auf. Sollten Sie dann feststellen, dass sie nicht ausreichend ist, können Sie etwas mehr auftragen.

Wie Sie Ihre Gesichtsform individuell modellieren

Neben dem gesunden Look, den Rouge verleiht, ist eine seiner Hauptaufgaben die, die Gesichtsform individuell zu modellieren. Das Gesicht kann durch gekonnten Rougeauftrag schmaler und breiter gestaltet oder getreckt werden. Für jede Gesichtsform gibt es Techniken, die sich besonders gut eignen.
Haben Sie ein rundes Gesicht, tragen Sie das Rouge von Höhe der Ohren aus in Richtung Ihres Mundwinkels auf. Durch die Rougelinie, die hierbei entsteht, werden die Wangenknochen betont, welche auf der Fläche eines runden Gesichtes oft untergehen. Um Ihr Gesicht zusätzlich schmaler erscheinen zu lassen, tragen Sie ein wenig Rouge auf die Schläfen auf.
Schminke HaareBei einem ovalen und länglichen Gesicht tragen Sie das Rouge direkt auf die Wangenknochen auf. Möchten Sie Ihr Gesicht kürzer wirken lassen, bilden Sie durch das Rouge eine beinahe waagerechte Linie zu den Ohren hin. Andernfalls betont zusätzliches Rouge am Haaransatz oberhalb der Schläfen die Gesichtsproportionen.
Um ein eckiges Gesicht rundlicher und weniger markant erscheinen zu lassen, tragen Sie das Rouge am Jochbein seitlich der Wangenknochen auf. Führen Sie dabei die Rougelinie recht weit nach hinten. Auf diese Weise werden markante Wangenknochen und ein eckiges Kinn unscheinbarer.
Bei einem herzförmigen Gesicht lässt sich ein optimales Ergebnis erzielen, indem Sie das Rouge unterhalb der Augen steil die Wange entlang führen. Die Stirn wird durch Rouge an der rechten und linken Seite der Stirn abschattiert.

Fazit

Rouge bietet eine tolle Möglichkeit, dem Gesicht zu einen gesunden Teint zu verhelfen. Außerdem kann durch individuelle Methoden jede Gesichtsform modelliert und kaschiert werden. Durch die richtige Anwendung von Rouge erreichen Sie mit wenig Mühe ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Make Up