» » Die perfekte Bikini-Figur: Krafttraining für Frauen
sport und fitness 13. Februar 2014 0

Fitness

Wer sich für den Sommer rüsten und die eigene Figur auf Vordermann bringen möchte, sollte sich nicht nur auf eine ausgewogene Ernährung und die üblichen Ausdauersportarten beschränken, sondern auch ein gezieltes und forderndes Krafttraining ins Auge fassen. Denn auch Frauen profitieren hier von den immensen Vorteilen, ohne mit übermäßigem Muskelwachstum rechnen zu müssen.

Krafttraining für ein besseres Erscheinungsbild

Sport auf der ArbeitViele Frauen weigern sich konsequent ein gezieltes Krafttraining in ihre sportlichen Aktivitäten mit einfließen zu lassen. Dies liegt vor allem an der unbewussten Angst, bereits nach kurzer Trainingszeit über riesige Muskelberge zu Verfügen und wie eine Bodybuilderin auszusehen. Dabei ist diese Angst vollkommen unbegründet. Zum einen sorgt die Genetik dafür, dass man als Frau deutlich schwerer Muskelmasse aufbaut als ein Mann, zum anderen sind trainierte Muskeln auch bei Frauen wichtig, um dem Körper ein ästhetisches und straffes Aussehen zu verschaffen. Denn auch wenn die Fettpolster durch den Ausdauersport langsam schwinden, so sorgt doch erst eine trainierte Muskulatur für einen straffen und schlanken Körper.

Krafttraining für Frauen – Eine Anleitung

Wenn man sich mit dem Krafttraining beschäftigt, findet man verschiedenste Anleitungen, nach denen man trainieren sollte. Besonders in Fitnessstudios werden allerdings Frauen meist Trainingspläne erstellt, die kaum echte Auswirkungen auf den Muskelaufbau haben. Wiederholungen von 20-30 werden hier oftmals propagiert und empfohlen, obwohl diese die Muskeln kaum ausreizen können. Egal ob nun in den eigenen vier Wänden oder im Studio: Der Trainingsreiz sollte stets so gewählt werden, dass die Muskeln komplett ermüdet und ausgelaugt werden. Denn nur wenn ein Muskel merkt, dass er eine gewisse Belastung nicht schafft, wird er sich in der Erholungsphase weiter entwickeln und verbessern.
Dem entsprechend sollte das Training auch für Frauen so gestaltet sein, dass ein Gewicht bei einer Übung maximal 12 mal bewegt werden kann. Im Verlaufe von maximal drei Sätzen kann die Wiederholungszahl dabei sogar bis auf 8 absinken.

Gezieltes Training für bestimmte Muskelgruppen

sport straffe HautAuch wenn die üblichen Problemzonen wie Beine, Bauch und Po dazu verleiten wollen nur diese Bereiche zu trainieren, so sollte ein Krafttraining immer den ganzen Körper umfassen. Dabei muss man als Frau vor allem keine speziellen Übungen für die kleineren Muskelgruppen wie Arme oder Waden einbauen, da diese als Hilfsmuskeln bei den großen Übungen ausreichend mittrainiert werden. Dem entsprechend kurz kann ein Krafttraining für Frauen ausfallen. Nach einer angemessenen Aufwärmrunde auf Crosstrainer oder Ergometer kann direkt mit dem Training begonnen werden. Zwei bis drei Übungen für die Beine und den Po, ein bis zwei Übungen für Bauch, Rücken und Schultern und schon ist das Training bereits erledigt. Nutzt man allerdings diese Übungen effektiv und powert sich richtig aus, wird man schnell die ersten Ergebnisse sehen.

Sichtbare Ergebnisse beim Krafttraining für Frauen

Trotz der hohen Beanspruchung der Muskulatur muss man keine Muskelberge erwarten. Dennoch ist das Ergebnis eines solchen Trainings in der Regel innerhalb weniger Wochen ersichtlich. Denn der Körper wirkt durch die höhere Muskelspannung und die besser arbeitende Muskulatur deutlich schlanker und straffer. Kombiniert man also das Krafttraining mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung und regelmäßigen Cardio-Einheiten, steht einer perfekten Bikini-Figur nichts mehr im Wege.
Auch Frauen sollten sich dem entsprechend mit den Möglichkeiten und Chancen des Krafttrainings auseinander setzen, um schnell und effektiv einen schöneren, strafferen und jünger aussehenden Körper zu bekommen. Mit wenig zeitlichem Aufwand lässt sich so die eigene Figur nachhaltig und effektiv verbessern.
Ohne Angst vor unerwünschtem Muskelwachstum können so mit den richtigen Trainingsreizen unerwartet gute Ergebnisse erzielt werden.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Fitness