» » Die Oberarme trainieren und straffen - Ein kurzer Überblick über Methoden & Möglichkeiten
sport und fitness 27. April 2016 0

Fitness


Die warme Saison rückt immer näher und in den Geschäften locken wunderschöne Sommerkleider, ärmellose Tops und die neuesten Bikinis. Es ist also höchste Zeit, beim regelmäßigen Workout auch an die Oberarme zu denken. Untrainierte oder gar hängende Oberarme lassen einen im schlimmsten Fall älter, in jedem Fall leider unsportlich wirken. Also: Ran an den Speck und her mit den Hanteln!

Unterstützt den ganzen Körper: Ausdauersport

Mit einfachen Übungen können Sie Ihre Oberarme effektiv straffen. Wer ein Fan von regelmäßigem Ausdauersport ist, dem sei Schwimmen, insbesondere die Kraultechnik oder auch Mannschaftsportarten wie Volleyball oder Handball zu empfehlen. Auch Aquagymnastik fördert die Straffung der Arme, denn das Wasser ist ein natürlicher Widerstand und hat darüber hinaus noch den Vorteil, dass es die Haut massiert und dadurch strafft. Ratsam ist es auch bei Ausdauersport zusätzlich auf unterstützende Übungen und leichtes Krafttraining zu setzen, denn das führt schneller und effektiver zu dem angestrebten Ergebnis.

Effektiv und kräftigend: Hanteltraining

sport straffe HautWirklich effektiv ist das gezielte Training mit Gewichten in Form von Hanteln. Wer keine Hanteln zur Hand hat, kann auch mit Wasserflaschen trainieren. Das Gewicht sollte immer individuell ausgewählt werden, hier ist es schwierig, eine Zahl zu nennen. Je nach Trainingsgrad kann man auch mit schwereren Hanteln trainieren. Das Workout sollte auf jeden Fall spürbar sein und die Muskeln dürfen ruhig arbeiten, damit sich erste Ergebnisse auch bald bemerkbar machen. Die gute Nachricht: Muskeln wachsen relativ schnell, wenn man regelmäßig und intensiv trainiert. Die schlechte Nachricht hingegen: Muskelmasse baut sich ebenso schnell wieder ab. Bei der Straffung der Oberarme geht es darum, den Trizeps und den Bizeps gleichermaßen zu trainieren, um ein gleichmäßiges Ergebnis zu bekommen und beide Muskeln zu fordern. Der Trizeps ist insbesondere wichtig, um den sog. „Winkearm“ zu straffen, der Bizeps vorne sorgt für eine schöne Rundung vorne.

Halten Sie durch!

Um die Motivation lange Zeit aufrecht zu halten, ist es wichtig, das Trainingsziel von Beginn an nicht zu hoch zu stecken. Lieber mit ein bis zwei Trainingseinheiten pro Woche starten und sich langsam steigern. Denn nichts ist frustrierender, wenn man sich zu viel vornimmt und dann aufgrund von Alltagsherausforderungen, Job, Familie und gesellschaftlichen Verpflichtungen keine Übungen einhalten kann. Gegen Trainingstiefs hilft es, sich Videos mit Anleitungen anzusehen und sich gegebenenfalls dort motivieren zu lassen. Hören Sie laute Musik und haben Sie Spaß am Training, je öfter Sie trainieren, desto mehr Freude wird es Ihnen bereiten!

Kosmetische Maßnahmen

Auch kosmetisch kann man die Arme unterstützen, so hilft zum Beispiel ein entschlackendes Peeling mit Meersalz und Öl dabei, die Haut zu straffen und abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen. Das Hautbild erscheint gleichmäßiger. Wer regelmäßig mit trockene Bürstenmassagen macht mit und anschließenden Creme- oder Ölmassagen die Durchblutung der Haut anregt, wird ebenfalls mit einem straffen Hautbild belohnt. Diese Pflegemaßnahmen unterstützen das Workout, sorgen für Wohlbefinden und entspannen die Muskeln . Vergessen Sie auch nicht, nach dem Training die Arme zu dehnen, um Muskelkater vorzubeugen und die Muskeln vor einer Verkürzung zu schützen.training

Operative Möglichkeiten

Wer den Chirurg und Kosten nicht scheut, kann sich natürlich die Oberarme auch operativ straffen lassen. Hier wird überschüssige Haut entfernt, gegebenenfalls auch Fett abgesaugt. Straffe, feste Oberarme sind die Belohnung für die Prozedur, die direkt nach dem Eingriff während der Heilungsphase auch Schmerzen bereiten kann. Der Vorteil ist natürlich ein langfristiges Ergebnis, das bei entsprechender sportlicher Betätigung lange Zeit aufrecht erhalten werden kann.Für welche Methode Sie sich auch entscheiden: Es lohnt sich, die Oberarme zu trainieren und neben Bauch, Beine, Po auch diesem Körperbereich Aufmerksamkeit zu schenken.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Fitness