» » Die Kraft der Pflanze - grün und gesund
Kraft der Pflanze 27. Mai 2014 0

Gesundheit

Ob Gurkenscheiben auf den Augen gegen Augenränder, Bier für die Haare um neue Kraft zu verleihen, Mittel gibt es viele.
Die Regale des Discounters sind gefüllt mit Cremes und Wässerchen doch schaut man auf die Inhaltsstoffe, vergeht der Drang zum ausprobieren. In den praktischen und heiß begehrten Lippenpflegestiften steckt ein chemisches Grauen, welches den Körper zerstört und sich auch in Schwangerschaft und Stillzeit auf das Neugeborene auswirkt.
So schneiden Pflegestifte mit künstlichen Ölen und Fetten oder auch Erdölprodukten schlecht ab. Was auf der Lippe ist landet im Mund, wo die unnatürlichen Inhalte sich in den Organen wie der Leber anlagern. Dies beeinträchtigt die eigene Gesundheit und wird sogar an die Säuglinge übertragen.
Pflanze Aloe VeraSelber Effekt gilt auch für Körpercremes, Lotions, Schweißunterdrücker und Make-Up. Künstliche Stoffe belasten den Körper. Eine pflegende Wirkung wird zwar kurzfristig erzielt, doch trocknet den Körper aus und macht die Haut empfindlich. Das Hautbild wird unklar, Pickel und Mitesser sind die Folge. Ablagerungen im Körper, wie vom Aluminium in Deosprays stehen auch mit Fällen von Alzheimer in Verbindung.
Gut schneiden nur die Produkte ab, welche rein pflanzlich hergestellt werden. Auch „do it yourself“ Programme erfreuen sich einer wachsenden Gemeinde. So kann man mit pflanzlichen Produkten schnell eine gesunde Alternative herstellen. Kokosöl zur Feuchtigkeitspflege der Haut hat schon vielen geholfen, die von industriellen Mitteln Probleme bekommen haben, und riecht dabei noch angenehm nach Karibikurlaub.

Der gesunde Jungbrunnen

Die Pille hat Einzug in unseren Alltag gefunden, während die heilende Wirkung von Pflanzen und Kräutern vor wenigen Jahrzehnten noch sehr beliebt war, findet man heute in jedem Medikamenten-Schrank Runde weiße oder bunte Präparate gegen Allerlei unangenehme Krankheitserscheinungen. Dabei sind die Nebenwirkungen oft furchteinflößend und auch das Hautbild leidet, wenn man zu viele Tabletten zu sich nehmen muss. Auch bei Medikamenten sollte man, ähnlich wie bei industriellen Make-Ups, nach dem Prinzip vorgehen – weniger ist mehr. Kleine Hausmittel helfen super gegen Erkältung, Kopfschmerz und Co.
Kräuter aus der NaturBei Reizungen des Verdauungssystemes hilft schon ein Tee aus Fenchel, Anis und Kümmel. Diese mögen zwar nicht so lecker sein, sind aber für den Körper gesünder als hochdosierte Psychopharmaka. Doch birgt die Natur auch angenehm schmeckende Heilmittel.
Bei Kopfschmerzen hilft meist schon eine Mischung aus Koffein und Vitamin C, einige Zitrusfrüchte und eine Tasse Kaffee können einen im Büro also schon auf Vordermann bringen und vermeiden das benommene Gefühl, welches man bei manchen Mitteln hat.

Bei einer Erkältung greift man etwas tiefer in Mutter Naturs Trickkiste:

Verschiedene Tees aus Kräutern und Ingwer kurbeln den Kreislauf an, die Erkältung wird raus-geschwitzt. Auch Eisen und Zink können sehr genesungs-beschleunigend sein. Eisen ist z.B. in Beeren oder auch in Trockenobst zu finden. Zink ist in Weizenkleie, Haferflocken und Nüssen enthalten. Für Tees bieten sich Thymian, Salbei und Kamille an, welche gegen Entzündungen helfen oder beruhigen. Menthol-, Eukalyptus- oder Thymianöl in der Badewanne oder zum inhalieren ist ebenfalls eine Wohltat für die Atemwege.

Vegane Ernährung – Die Geheimwaffe der Stars

Viele Stars und Sternchen überzeugen durch Top-Figuren, ihre Haut und Haare scheinen zu strahlen, und das auch ohne Make-Up. Die natürlichen Schönheiten haben die vegane Ernährung zu ihrem Steckenpferd gemacht. So gehören Ryan Gosling, Natalie Portman, Brad Pitt und Pamela Anderson zu der internationalen Prominenz und verzichten auf tierische Produkte nicht nur aus emotionalen oder ethischen Gründen: tierische Nahrung ist saurer als der eigene Körper. Basen werden zum Ausgleich also aus Knochen, Muskeln und der Haut gezogen. Man isst sich faltig und picklig. Der Körper möchte den Überschuss loswerden, was nach geraumer Zeit sichtbar wird…

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Gesundheit