» » Die besten Tipps gegen raue Ellenbogen
Armband 20. August 2018 0

Kosmetik

Raue Ellenbogen sind ein ästhetische Problem, das vor allem im Sommer vielen Frauen zu schaffen macht. Die armfreie Garderobe gibt den Blick auf die geröteten, trockene und rissigen Ellenbogen frei und das ist wahrlich kein schöner Anblick. Verdickte Haut und eine Dunkelfärbung können die Folge sein, wenn die Ellenbogen schon eine Weile vernachlässigt wurden. Wir sagen Ihnen, was Sie tun können, damit Ihre Ellenbogen wieder zart und geschmeidig werden.

Alte Hausmittel wirken und helfen

Raue Ellenbogen können sich schlimmsten Falls entzünden. So weit dürfen Sie es nicht kommen lassen. Gegen raue Ellenbogen bietet der Handel eine Reihe Spezialprodukte für die Pflege. Doch die sind nicht ganz billig und mit einer Creme allein ist es auArmbandch nicht getan. Um das Problem grundlegend aus der Welt zu schaffen, müssen die alten Hautschuppen und verdickten Stellen vorher mit einem Peeling entfernt werden. Denn sind die Ellenbogen erst einmal in einem solch schlimmen Zustand, dringen Lotionen und Feuchtigkeitscremes nicht wirklich in die Haut ein. Ein Peeling können Sie sich ganz einfach aus etwa 25 Gramm Zucker und 20 Millilitern Olivenöl selbst herstellen. Die Mischung geben Sie auf ein Wattepad und reiben damit Ihre rauen Ellenbogen über mehrere Minuten intensiv ein. Anschließend spülen Sie sie mit warmem Wasser ab.

Honig, Zitrone, Oliven- und Rizinusöl

Mit einem einzigen Peeling ist es natürlich nicht getan. Bei länger vernachlässigten Ellenbogen müssen die hier genannten Gegenmaßnahmen mehrmals wöchentlich ergriffen werden. Nach dem Peeling können Sie Ihre Ellenbogen in einem warmen Ölbad ausgiebig baden. Eine Alternative ist, sich eine Mischung aus etwa 20 Gramm Honig und frischem Zitronensaft von einer halben Zitrone herzustellen. Das Gemisch wird auf die Ellenbogen aufgetragen, wo es wenigsten zehn Minuten einwirken sollte. Das Einreiben der Ellenbogen mit Oliven- oder Rizinusöl ist ebenfalls eine Möglichkeit, den Ellenbogen wieder zu elastischer und zarter Haut zu verhelfen. Wenn Ihre Ellenbogen schon dunkel verfärbt sind, können sie übrigens mit frischer Zitrone und Natron aufgehellt werden.

Die regelmäßige Pflege ist wichtig

Wenn Sie diese Behandlungen ein paar Wochen regelmäßig durchgeführt haben, sollte die schlimmste Rissigkeit Ihrer Ellenbogen behoben sein. Parallel zu dieser intensiven Behandlung müssen die Ellenbogen täglich eingecremt werden. Dafür brauchen Sie keine teuren Spezialprodukte. Eine gute Handcreme hat im Grunde den gleichen Effekt. Eine Creme auf Basis von Olivenöl, Mandelmilch oder Urea ist für das Eincremen der Ellenbogen gleichermaßen geeignet. Wer besonders empfindlich ist, sollte auf ein Produkt mit Aloe Vera zurückgreifen. Wichtig ist eine regelmäßige Pflege. Behandeln Sie Ihre Ellenbogen nie mehr stiefmütterlich, auch nicht im Winter, wenn sie keiner außer Sie selbst zu Gesicht bekommt.Arm Natur

Fazit

Zarte und gepflegte Ellenbogen gehören zu einer ästhetischen Gesamterscheinung dazu. Raue und rissige Ellenbogen hingegen müssen nicht sein. Widmen Sie Ihren Ellenbogen wieder mehr Aufmerksamkeit, die Mühe ist es wert. Es gibt nachhaltig wirkende Hausmittel und gute Produkte in der Apotheke, mit denen die Ellenbogen bald wieder zart und geschmeidig werden. Die regelmäßige Behandlung mit Oliven- und Rizinusöl, Zitronensaft und Honig, aber auch mit beruhigenden ätherischen Ölen beispielsweise von Hagebutten können Wunder wirken. Die Behandlung kostet ein wenig Zeit. Doch zarte Ellenbogen schmeicheln jeder Frau und lassen das Sommerkleid gleich viel besser aussehen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Kosmetik