» » Die besten Hausmittel gegen Haarprobleme
11. Juni 2014 0

Haare

Egal ob Schuppen, Haarausfall, trockene oder fettige Haare: Haarproblemen können Sie mit einfachen Hausmitteln erfolgreich und dabei ganz natürlich und schonend auf den Leib rücken. Wir sagen Ihnen, wie.

Mittel gegen Haarausfall und Schuppen

Es gibt wahrscheinlich keine Frau auf dieser Welt, die sich nicht fülliges Haar wünscht. Doch während manche nur unter dünnen Haaren leiden, wären andere schon froh, wenn sie ihre Haare zumindest noch einige Zeit auf dem Kopf behalten könnten. Um das Problem Haarausfall zu umgehen, gibt es aber glücklicherweise einige Hausmittel, denen von vielen Betroffenen Wirksamkeit zugesprochen wird. Dazu gehört es, die Durchblutung der Kopfhaut zu fördern, beispielsweise indem man beim Haarewaschen die Kopfhaut kräftig massiert und im Laufe des Tages die Haare immer wieder in unterschiedlichen Pflege für das HaarRichtungen bürstet. Auch die Kombination aus Zitronensaft und Glycerin hilft: Beides wird zu gleichen Teilen vermischt und öfter verwendet, um die Kopfhaut damit einzureiben. Etwas mehr Aufwand bedeutet dieses traditionelle Schönheitsrezept: Kochen Sie 200 Gramm Brennnesselwurzeln mit einem Liter Wasser und einem halben Liter Essig auf. Mit dem Gemisch massieren Sie dreimal pro Woche die Kopfhaut.
Ähnlich wie Haarausfall können auch Schuppen einen enormen psychischen Druck bedeuten. Denn niemand möchte durch scheinbare Ungepflegtheit auffallen. Dass eine vermehrte Schuppenproduktion häufig hormonelle Ursachen hat und auch stressbedingt entstehen kann, wissen viele Menschen gar nicht. Neben einem Gang zum Hautarzt und einer entspannteren Lebensweise hilft es, die Mähne regelmäßig mit Lindenblütentee zu waschen. Erfolgsversprechend ist bei diesem Haarproblem auch eine Salzlösung: Rühren Sie reichlich Salz in etwas warmes Wasser, bis es sich aufgelöst hat. Damit spülen Sie Ihre Haare nach dem Waschen. Eine andere gute Methode besteht darin, vor dem Waschen stets etwas Teebaumöl ins Shampoo zu geben.

Mittel gegen fettige und spröde, trockene Haare

Viele Frauen leiden auch unter der Problematik fettiger Haare. Doch glücklicherweise haben die Meisten von uns fürs Bügeln destilliertes Wasser zu Hause – perfekt, um dem Fettglanz der Haare den Garaus zu machen! Vermischen Sie einen Viertelliter des destillierten Wassers mit dem Saft von zwei frisch ausgepressten Zitronen und spülen Sie damit Ihre Haarpracht! Oder Sie verwenden Pfefferminztee: Kochen Sie den Tee und lassen Sie ihn recht lange durchziehen. Wenn er abgekühlt ist, verwenden Sie ihn, um nach dem gewöhnlichen Haarewaschen das Haar noch einmal mit dem Tee zu waschen. Für die Kräuterhexen unter uns gibt es ein weiteres tolles Rezept gegen fettiges Haar: Wir vermischen 80 Milliliter Hamamelis-Wasser mit drei Tropfen Melissenöl und 20 Millilitern Birkenblättertinktur. Mit dem Gemisch massieren wir uns dreimal am Tag die Kopfhaut.
Für Frauen, die unter trockenen Haaren leiden, existiert ein Hausmittel mit Eigelb, das besonders einfach und schnell herzustellen ist: Ein Eigelb wird mit zwei Esslöffeln Olivenöl vermischt. Die Mischung wird dann strähnenweise auf das gesamte Haar aufgetragen und muss mindestens eine halbe Stunde lang einwirken, bevor sie gründlich ausgewaschen wird. Ein ganz simples Mittel gegen fettiges Haar ist Mayonnaise. Sie wird in das Haar eingearbeitet und sollte ebenfalls eine halbe Stunde lang einwirken, bevor sie ausgewaschen wird. Wenn Ihr Haar nicht nur trocken, sondern sogar spröde ist, vermengen Sie eine zerdrückte Banane mit ein wenig Honig und verteilen die Masse gleichmäßig im Haar. Wenn Sie sich dann ein Handtuch um den Kopf wickeln, beträgt die Einwirkzeit nur fünf Minuten. Zum Schluss spülen Sie das Haar mit warmem Wasser aus.
Fazit: Niemand muss sich Haarproblemen wie Schuppen, Haarausfall, trockenen oder fettigen Haare kampflos ergeben. Mit den richtigen Hausmitteln können Sie sich schonend und unkompliziert davon befreien!

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Haare