» » Der passende Scheitel für jede Gesichtform - Welcher passt zu mir?
Haar nach Gesichtsform 19. Juli 2018 0

Haare

Die eigene Frisur legt sich ums Gesicht, wie ein schöner Rahmen um ein hübsches Bild. Mit dem richtigen Scheitel betont man diesen Effekt und kann sein Gesicht passend zur Form optimal in Szene setzen. Hier zeigen wir, welcher Scheitel am besten zur eigenen Gesichtsform passt und wie man unterschiedliche optische Wirkungen erzielt.

Längliches und ovales Gesicht

Grundsätzlich kann man mit einem ovalen Gesicht jeden Scheitel tragen. Dabei gilt die Regel, dass der Scheitel seitlich umso tiefer gezogen werden sollte, je länglicher das Gesicht ist. Der Seitenscheitel sorgt dafür, dass das Gesicht optisch voller wirkt, weil er die länglichen Konturen unterbricht und eine langgezogene Stirn von den Haaren kaschiert wird. Wenn die eigene Gesichtsform besonders länglich ist, sollte man auf einen Mittelscheitel verzichten. Die Haare wirken sonst an den Seiten wie ein Vorhang, der das Gesicht noch schmaler wirken lässt und eine hohe Stirn zusätzlich betont.

Herzförmiges Gesicht

FrisurDas Kinn wirkt bei einer herzförmigen Gesichtsform spitz. Um es nicht zu stark zu betonen, sollte man hier auf einen tief sitzenden Seitenscheitel verzichten. Schöner wird die Gesichtsform durch einen Mittelscheitel betont, der leicht versetzt sein sollte. Bei einer hohen Stirn wirkt ein leichter Seitenscheitel ausgleichend.

Rundes Gesicht

Ein rundes Gesicht wirkt breit mit fülligen Wangenpartien und kurzer Stirn. Um dabei die Gesichtskonturen etwas schmaler wirken zu lassen, eignet sich der Mittelscheitel. Die starken Seitenpartien des Gesichtes werden dadurch kaschiert und die Wangenknochen leicht betont. Ein Seitenscheitel würde das Gesicht noch fülliger wirken lassen.

Eckiges Gesicht

Wenn man eine eckige Gesichtsform weicher erscheinen lassen möchte, sollte man einen leichten Seitenscheitel wählen. Die Haare unterbrechen die markanten Gesichtszüge und lockern die Gesichtsform auf. Ein Mittelscheitel und ein sehr tief gezogener Scheitel würden die Konturen jedoch noch kantiger erscheinen lassen. Den optimale Ansatz für den Seitenscheitel findet man auf der Höhe, auf der die Augenbraue den höchsten Punkt erreicht.

Seitenscheitel – Auf welcher Seite?

Wenn man in den Spiegel schaut, erkennt man, dass die eigene Nase leicht in eine bestimmte Richtung geneigt ist, was vielleicht nur bei sehr genauem Hinsehen auffällt. Den Seitenscheitel sollte man dann genau auf der anderen Seite ziehen, um das Gesicht ausgeglichener wirken zu lassen. Zwischendurch kann man den Scheitel aber auch mal auf der anderen Seite ziehen, um der Frisur etwas mehr Fülle zu verleihen. Oft ist schon durch einen oder mehrere Haarwirbel vorgegeben, wie der Scheitel ganz natürlich die Haare teilen würde. Meistens passt er dann auch tatsächlich zur Gesichtsform.

Scheitel und Haarstruktur

Dünne Haare erhalten mit einem Seitenscheitel mehr Volumen. Bei dicken Haaren kann man zu viel Volumen mit einem Mittelscheitel verringern. Lockige Haare lassen sich nicht so gut bändigen. Auf einen Scheitel kann man hier verzichten und die Haare einfach fallen lassen.

Mit einem zur eigenen Gesichtsform passenden Scheitel kann man das Gesicht wunderschön betonen, markante Stellen ausgleichen und kaschieren, ein fülliges Gesicht schmaler wirken lassen und eine längliche Form optisch verbreitern. Hier kann man einfach die unterschiedlichen Wirkungen ausprobieren, dann findet man ganz einfach den für sich passenden Scheitel.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Haare