» » Das Wimpern färben verstärkt die Ausdruckskraft der Augen
Wimpern pflegen 14. Juli 2014 0

Kosmetik

Sie lieben Augen, die Ausdruckskraft ausstrahlen. Und genau aus diesem Grund tuschen Sie jeden Morgen Ihre Wimpern. Haben Sie darauf, und auch auf das Wimpern reinigen am Abend keine Lust mehr? Dennoch möchten Sie aber Ihre Augen immer noch ausdrucksvoll zur Geltung bringen? Kein Problem, denn es gibt eine Alternative. Färben Sie Ihre Augenwimpern mit einer Spezialfarbe. Machen Sie das regelmäßig, alle 4 Wochen, können Sie auf das Tuschen ganz verzichten. Alleine ist das Einfärben der Wimpern allerdings recht schwierig, deshalb sollten Sie sich eine zweite Person zur Hilfe holen.

Wissenswertes vor dem Wimpern färben

Dunkle WimpernBevor Sie mit dem Färben beginnen, sollten Sie einige beachten. Zunächst ist es wichtig, dass Sie wirklich nur auf spezielle Wimpernfarbe und Spezialentwickler zurückgreifen. Verwenden Sie keine Haarfarbe oder dergleichen, da diese ein Brennen, Lidrandentzündungen und Irritationen am Auge bewirken können. Empfehlenswert zum Färben sind Henna-Wimpernfarben und Wasserstoffsuperoxid. Die Farbe sollte mit Sorgfalt auf die Wimpern aufgetragen werden, ohne dass etwas auf die Haut gelangt. Passiert es trotzdem, können Sie versuchen, dies mit etwas parfümfreier Kernseife oder gesiebter Zigarettenasche und abgekochtem lauwarmen Wasser abzuwaschen. Reinigen Sie Ihre Wimpern gründlich mit flüssiger Seife. Sollten Sie noch Tusche auf den Wimpern haben, entfernen Sie diese mit einem Augenreinigungsmittel. Das ist ganz wichtig, weil ansonsten Ihre Augenwimpern die Farbe nicht annehmen. Zur Sicherheit können Sie sich auch ein Augenbad und eine Augenemulsion parat stellen, um die eine oder andere Augenpartie zu beruhigen.

Die Vorgehensweise beim Wimpernfärben

Zunächst müssen Sie sich zwei Wattepads in Halbmondform zuschneiden. Der Zuschnitt muss unter den Wimpernsaum passen. Gefärbte WimpernAuf beide Pads tragen Sie auf einer Seite eine Fettcreme auf. Cremen Sie auch Ihre Wangen ein, damit beim Abspülen keine Farbe auf der Haut zurück bleibt. Rühren Sie im nächsten Schritt die Wimpernfarbe genau nach Gebrauchsanweisung an und schieben Sie danach die Pads unter Ihren Wimpernsaum. Mithilfe vom Zeigefinger und Daumen streichen Sie, von der Mitte nach außen hin, das Pad nochmals glatt und fest. Lassen Sie sich die Wimpern färben, kann das andere Auge parallel bearbeitet werden. Schließen Sie nun die Augen und beginnen Sie am Wimpernrand mit dem Auftragen der Farbe. Zum gleichmäßigem verteilen eignet sich ein Holzstäbchen. Ziehen Sie das Stäbchen bis in die Spitzen rein. Dabei nicht die Wimpernränder und Wimpernecken vergessen. Sind Sie damit fertig, sollte die Farbe mindestens 10 Minuten einwirken. Nach der Einwirkzeit nehmen Sie sich wieder das Holzstäbchen zur Hand und legen es an den Wimpernrand an. Unter leichtem Druck ziehen Sie die überschüssige Farbe bis in die Spitzen auf das Wattepad runter. Entfernen Sie danach die Watte mit dem Daumen und Zeigefinger. Halten Sie die Augen immer noch geschlossen. Das Augenlid muss mit dem Mittelfinger hochgehalten werden, um mit einer warmen Kompresse die weitere Farbentfernung vorzunehmen. Auch hier wieder von oben nach unten reinigen. Ist das geschehen, dürfen Sie Ihre Augen wieder öffnen und sich das Ergebnis anschauen.
Eine regelmäßige Wimpernfärbung erspart Ihnen das tägliche Tuschen und Reinigen. Natürlich sollten Sie zur Färbung nur spezielle Wimpernfarbe und Entwickler verwenden, um schlimme Entzündungen und schmerzende Augen zu vermeiden. Leichter ist das Auftragen, wenn Sie sich von jemanden helfen lassen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Kosmetik