» » Das richtige Make Up für’s Vorstellungsgespräch
Büro Outfit 15. September 2013 0

Kosmetik


Bei einem Vorstellungsgespräch zählt neben guten Leistungen auch ein gepflegtes Äußeres. Aber gerade bei Make Up, Parfüm und Co, gilt: weniger ist mehr! Wer sich einige kleine Tipps zu Herzen nimmt, der wird sein Vorstellungsgespräch sicher gut meistern.

Pflege, Reinigung und Make Up

SchönheitsidealBevor es mit dem Make Up los gehen kann, ist es wichtig, dass das Gesicht gereinigt wird. Anschließend kann das Make Up viel leichter gleichmäßig aufgetragen werden. Um der Haut Feuchtigkeit und Pflege zu spenden, sollte vorab eine Tagescreme oder Feuchtigkeitscreme aufgetragen werden. So erhält die Haut den ganzen Tag über die richtige Pflege und ist vor Reizungen und Hautunreinheiten besser geschützt. Doch oft kommen Pickel und störende Flecken vor einem wichtigen Ereignis zum Vorschein. Da hilft dann nur noch ein Abdeckstift. Mit Camouflage-Produkten können auch größere Pickel oder Narben und Pigmentstörungen abgedeckt werden. Die Produkte sollten vorsichtig und dünn mit den Fingern aufgetragen und verstrichen werden. Zu viel Make Up wirkt gerade beim Vorstellungsgespräch unnatürlich und teilweise auch billig.

Augenbrauen und Augen die verzaubern

Neben der richtigen Grundierung und Abdeckung stehen auch die Augen beim Vorstellungsgespräch im Vordergrund. Störende Härchen an Augenbrauen können mit einer Pinzette schnell und einfach entfernt werden. Wichtig ist es, dass die Brauen ihre natürliche Form behalten und nicht zu dünn sind. Anschließend empfiehlt es sich die Brauen mit einem kleinen Kamm speziell für Brauen in Form zu kämmen und dann mit etwas Puder oder einem weichen Stift aufzufüllen. Dafür sollten aber unbedingt Produkte speziell für Augenbrauen verwendet werden. Lidschatten und ein Kajal sind nicht die richtigen Utensilien. Zu guter Letzt können die Augenbrauen dann richtig fixiert werden. Dafür empfiehlt es sich etwas Haarspray auf ein altes, ausgewaschenes Mascarabürstchen zu sprühen und dann zu bürsten.

Farbe oder Nude bei Lidschatten

Bei Lidschatten für ein Vorstellungsgespräch gilt ebenfalls: weniger ist mehr! Neutrale Farben oder etwas Compact Puder lassen das Make Up gleichmäßiger und natürlicher wirken. Auf Lidschatten mit Glitzer sollte aber in jedem Fall verzichtet werden. Matte Farben wirken wesentlich natürlicher und betonen das Gesicht auf eine tolle Weise. Wer mit zwei Farben arbeiten möchte, sollte beachten, dass helle Farben innen und dunklere außen aufgetragen werden. Die Übergänge zwischen den Farben können einfach mit einem Wattestäbchen erwischt werden, dies lässt das Make Up weicher wirken.

Rouge, Wimpern und Lippen beim Vorstellungsgespräch

Wimpern tuschenDamit Wimperntusche länger hält und Sie beim Vorstellungsgespräch natürlich und frisch wirken, sollten die Wimpern vorab leicht gepudert werden. Dann wird die Mascara auf den mittleren und äußeren Wimpern aufgetragen, damit die Augen größer wirken und strahlen. Bei den Lippen empfiehlt es sich ebenfalls vorab ein Puder aufzutragen. So hält der Lippenstift länger und die Farbe verläuft auch nicht. Der Lippenstift sollte sehr dezent und natürlich gewählt werden. Zu dramatisch und sexy ist für ein Vorstellungsgespräch nicht geeignet. Rouge verleiht dem Gesicht dann das gewisse Etwas und etwas Frische. Wichtig ist aber, dass es sehr sparsam verwendet wird. Leuchtende Farben sind bei einem Vorstellungsgespräch allerdings nicht angebracht.
Wer diese Tipps und Tricks berücksichtigt, der wird sicher Erfolg beim Vorstellungsgespräch haben und den potenziellen neuen Arbeitgeber somit in seinen Bann ziehen. Findet das Gespräch nach einem langen Arbeitstag statt, dann kann das Make Up schnell aufgefrischt werden.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Kosmetik