» » Damit Ihnen die Haare nach dem Urlaub nicht zu Berge stehen
Perfekte geschminkt im Urlaub 18. Juni 2014 0

Haare


Ein schöner Sommerurlaub am Strand, schwimmen im Meer, sich am Strand sonnen und entspannen, ist für viele ein Highlight in der heißen Jahreszeit. Häufig ist es aber nach dem Urlaub so, dass die Harre ruiniert sind. Dies können Sie vermeiden!

Belastungsfaktoren für die Haare im Urlaub

Gesunder teintBeim Schwimmen im Meer werden oft die Haare durch das Salzwasser angegriffen. Sie werden trocken und spröde. Eine weitere Strapaze für die Haare ist die Sonne selbst. Das direkte UV-Licht bleicht die Haare aus und trocknet sie aus. Einen bleichenden Effekt, der zu Verfärbungen führen kann, ist Chlor. Jedes Schwimmbad ist mit Chlor angereichert, was für die Haare ungünstig ist. Sie werden davon trocken, bleichen aus, können sich verfärben und sind schwer kämmbar. So ist für viele nach dem Urlaub ein Albtraum angesagt, da die Haare danach oft angegriffen und widerspenstig sind. Mit einigen Tipps und Tricks können Sie dies vermeiden.

Urlaubsstress für die Haare vermeiden

Ein erster Schritt, die Haare zu schützen, beginnt vor dem Urlaub. Lassen Sie sich von einem Friseur die Spitzen schneiden und eine Haarkur vornehmen. So sind die Haare in einem gesunden Zustand und die Produkte eines Friseurs sind hochwertiger als herkömmliche Haarkuren in Supermärkten. Bei Colorationen sollte eine Pflege speziell für gefärbtes Haar verwendet werden, da Salz- und Chlorwasser die Haarfarbe angreifen. Entweder wird die Farbe ausgewaschen oder verfärbt sich hierdurch. Nicht nur modisch schick, sondern auch effektiv zum Schutz der Haare, ist eine Kopfbedeckung. Schicke Sonnenhüte oder elegante Kopftücher ergänzen das Strandoutfit ideal und schützenpassende Sonnenbrille die Haare von der direkten Sonneneinstrahlung. Durch dieses modische Accessoire wird auch die Kopfhaut vor Sonnenbrand geschützt, was vor Allem für hellhaarige Personen wichtig ist. Die UV-Strahlen zerstören die Farbpigmente der Haare und bleichen die Haare aus, was in Kombination mit Meer- oder Chlorwasser für die Haare eine extreme Strukturschädigung zur Folge haben kann. Abends sollten Haare immer ausgewaschen werden und mit einer Spülung gewaschen werden, da in Spülungen intensivere Pflegestoffe vorhanden sind. Auf die Benutzung eines Föhnes sollte im Urlaub verzichtet werden, da die trockene Heißluft des Föhnes generell schädlich ist für Haare. Einige Haarsprays oder Haargels enthalten Substanzen, die vor UV-Licht schützen. Dies hält aber nicht sehr lange an, sodass sich alleine auf diese Wirkung nicht verlassen werden sollte. Meersalz wirkt verstärkend für das Sonnenlicht und entzieht den Haaren Wasser, sodass direkt nach einem Bad im Meer die Haare kurz mit Süßwasser ausgespült werden sollten. Babyshampoo eignet sich hierfür bestens, da dieses sehr mild und pH-neutral ist. Gefährlich wird es für blondierte Haare: Durch Chlorwasser verfärben sich blondierte Haare grün. Dies liegt daran, dass in Chlorwasser Metalle oxidieren, die sich mit einer Blondierung vermischen, wodurch eine grünliche Färbung entsteht. Eine Badekappe ist hier ein guter Schutz für die Haare, um zu vermeiden, dass diese in direkten Kontakt mit Badewasser geraten. Weiterer Schutz bietet die Haarfrisur: Binden Sie die Haare zu einem Zopf und stecken Sie diesen hoch, damit so wenig wie mögliche Haare direkten Kontakt mit Wasser und Sonnenlicht haben.
Der Urlaub kann für Haare Stress bedeuten. Vermeiden Sie, dass Ihnen nach dem Urlaub die Haare zu Berge stehen, indem Sie auf die Belastungsfaktoren achten und Ihre Haare angemessen davor schützen und pflegen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Haare