» » Curly hair is back! - Locken sind überall
haare und pflege 08. März 2016 0

Haare


Das Jahr 2016 bringt uns Locken, Wellen und sogar krauses Haar zurück. Frauen, die von Natur aus gewelltes oder gelocktes Haar haben, dürfen sich glücklich schätzen. Doch auch für alle anderen gibt es Möglichkeiten, mit wenig Aufwand ein bisschen Bewegung ins Haar zu zaubern. Egal, ob natürlich oder nachgeholfen: Alle Lockenköpfe möchten gepflegt sein. Wie man gewelltes Haar am besten pflegt und welche Tricks den Umgang mit dem gewellten Schopf einfach machen, lesen Sie hier.

So kommt Schwung in glatte Haare: Sie möchten Locken und Wellen in glattes Haar zaubern? Beachwaves und Hollywood-Wellen sind auch 2016 weiter angesagt. Das Gute: Es braucht gar nicht so viel Aufwand, sondern lediglich ein paar Tricks, um ein paar Locken zu zaubern. Zunächst ist ein gestufter Haarschnitt von Vorteil, dann fallen die Wellen leichter und halten auch länger.

Beach waves sind in!

locken und wellenHaare wie von der Sonne zerzaust: Der Clou an dieser Frisur ist der natürliche Look, als sei man gerade auf dem Weg vom Strand zurück in die Beachbar. Geben Sie etwas Salzspray in die noch feuchten Haare und zwirbeln sie ein paar Strähnen um sich selbst. Mit einem Glättseisen lassen sich diese nun leicht in de gewünschte Wellenform bringen. Für das Finish, die Haare einfach etwas mit den Händen durchkämmen und leicht zerzausen. So lässt sich der Sundowner ganz im Beachstyle genießen!

Wellen à la Hollywood

Mit einem Lockenstab können Sie ganz gezielt einzelne Haarpartien wellen. Achten Sie darauf, dass die Spitzen nicht einknicken und erhitzen Sie den Stab nicht zu lange. Bei dem Kauf des Lockenstab lohnt es sich, nicht am falschen Ende zu sparen. Qualitativ hochwertige Lockenstäbe haben einen Hitzeschutz und machen so das Haar nicht kaputt. Etwas schonender lässt sich das Haar mit erhitzbaren Lockenwicklern wellen, die für 2-3 Stunden auf dem Kopf bleiben und viel Volumen zaubern. Inbesondere bei langen Haaren wirken große Wellen feminin und schmeicheln dem Gesicht.

Wer wagt es? Die Dauerwelle!

Eine langfristige Alternative für einen schönen Lockenkopf ist nach wie vor die Dauerwelle. Sie ist mittlerweile besser als ihr Ruf, denn heutzutage arbeiten Friseure mit größeren Lockenwicklern und auch die chemische Lösung greift das Haar nicht mehr so an wie früher. Schonende Wellen, die nach ein paar Wochen ganz locker fallen, sind die Belohnung für die etwas längere Prozedur. Bei einer Dauerwelle gilt es allerdings zu bedenken, dass die Haare nicht zu stark behandelt sein sollten, um sie nicht überflüssig zu strapazieren. Wer z.b. bereits blondierte Haare, Strähnen oder Highlights hat, der sollte auf jeden Fall seinen Friseur zurate ziehen, um Haarbruch zu vermeiden.

Reichhaltige Pflege für die Naturkrause

haartrend Sie wird oft von Frauen mit glattem Haar beneidet, doch manche Lockenträgerin wünscht sie sich manchmal weg: Die Naturkrause. Wer dicht gelocktes Haar hat, weiß, dass die Pflege Zeit und Muße in Anspruch nimmt. Zwar braucht es nach der Wäsche keinen Föhn, doch meist sind naturgewellte Haare eher trocken und neigen zu Spliss. Regelmäßiges Spitzenschneiden ist ebenso ein Muss wie die Kur bzw. der Conditioner nach der Wäsche. Neigt das Haar zu Trockenheit, dann genügt es vollkommen, den Kopf ein- bis zweimal die Woche zu schamponieren. Nach der Wäsche lassen sich die noch nassen Haare gut kämmen und das Haar dankt ein hochwertiges Öl (z.b. mit Arganöl). Mit den Fingerspitzen in die Längen und Spitzen eingeknetet, lässt es die Locken springen und schön glänzen.

Es gibt also viele Möglichkeiten für eine schwungvolle Frisur in diesem Jahr! Ausprobieren heißt die Devis und vielleicht auch einmal etwas Neues wagen – denn das macht schließlich Spaß!

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Haare