» » Candy Colors - der Trend 2014
07. August 2014 0

Haare

Es ist wieder so weit: luftige Kleider, Sandalen und Sommerfrisuren sind angesagt. Doch was sind die Farbtrends für die Frau von heute? Candy!
Candy? Süßigkeiten? Gemeint sind Pastelltöne, von sanft bis leuchtend.
Nichts Neues, werden viele nun denken. Bei Kleidung, Taschen sowie Finger- und Fußnägeln sind Pastelltöne längst ein „Klassiker“ für Frühjahr und Sommer, der sich mit weiß immer wieder gut kombinieren lässt. Sie vermitteln sommerliche Leichtigkeit, betonen eine schöne Bräune, passen aber ebenso gut zu einem hellen Teint – hier macht der Ton die Musik.

Candy Colors von Kopf bis Fuß!

CandySo das Motto! Jetzt wortwörtlich auch auf dem Kopf.
Stars wie Katy Perry und Miley Cyrus oder It-Girl Nicole Richie machen es vor, auf den großen Catwalks war es schon letztes Jahr zu sehen und bei Bloggern und Hipsters ist der Trend auch schon längst angekommen. Doch sind Haare in trendigen Rosa-, Violett-, Blau- oder auch Pfirsichtönen alltagstauglich? – Ja!
Sanfte Farbtöne, die an Süßigkeiten wie Zuckerwatte, Marshmallows oder Macarons erinnern, lassen sich mehr oder weniger dezent tragen – ganz individuell. Als Strähnchen, komplett gefärbt oder mit Fokus auf Ansatz oder Spitzen. Alles ist möglich!

Highlights in knalligem Pink oder doch lieber ein Schimmer in dezentem Pfirsichton?

Spielen Sie mit den neuen Trendhaarfarben und entdecken diese als Farbakzent ganz nach Ihrem Typ! Wie das geht? Ganz einfach!
Wer erst einmal nicht färben möchte, ist mit farbigen Kunsthaarsträhnen gut beraten. Diese ermöglichen zudem einen Wechsel der Farbe oder Anzahl – ganz nach Lust und Laune.
Eine weitere Möglichkeit sind sogenannte „Hairchalks“, die nur einige Wäschen halten oder trockene Haarkreiden, diese sind sofort wieder auswaschbar und werden einfach ins Haar eingerieben (z.B. „Color Bug“ von Kevin Murphy). So werden Sie sofort zur Candy Colors -Trendsetterin – auch bei dunkler Ausgangsfarbe.Candy Trend
Selbst wenn Sie in der Bank arbeiten, können Sie so am Wochenende oder im Urlaub diesem Trend für sich entdecken, ohne von Ihrem Chef eine Rüge zu erhalten.
Wer längerfristige Effekte erzielen möchte, benötigt als Basis einen sauberen, hellen Blondton. Ob komplett oder nur Strähnen entscheiden Sie selbst! Hat man damit keine Erfahrung, ist vor allem bei dunkleren Ausgangshaarfarben eine Beratung im Fachgeschäft oder beim Friseur ratsam, um böse Überraschungen zu vermeiden. Darauf aufbauend kann es losgehen!
Da die Pastellfarben auf die blonden oder blondierten Haare nur getönt werden, hält das Ergebnis je nach Tönung von einigen Haarwäschen (z.B. mit dem Tönungs-Conditioner von L’Oréal Paris) bis zu ein paar Wochen (am besten beim Experten Ihres Vertrauens). Gefällt die Haarfarbe, kann diese immer wieder aufgefrischt werden. So kann man sich auch nach und nach an intensivere Farbtöne herantasten oder verschiedene Nuancen für sich entdecken.
Damit Ihre neue Pastellfarbe möglichst lange hält, empfiehlt sich eine intensive Pflege. Blondes und vor allem blondiertes Haar ist Ihnen dankbar für Shampoos, Spülungen und Kuren mit viel Feuchtigkeit.

Begeistert? Dann probieren Sie es selbst aus!

Mit zarten Nuancen kann sich jeder modisch verändern. Und wer auf den Geschmack gekommen ist, kann auch mal zu kräftigeren Farbtönen greifen. So kann der Sommer kommen!

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Haare