» » Bye bye, Bad-Hair-Day - nie wieder an den Haaren verzweifeln
bad hair day 11. April 2018 0

Haare

Manchmal will unser Haar nicht so, wie wir. Bahnt sich eine haarige Katastrophe an, spricht man von einem Bad-Hair-Day. Dieser sucht früher oder später jede Frau heim und dann heißt es, die Nerven nicht zu verlieren. Die gute Nachricht ist, es gibt einige Tricks, wie dieser unschöne Tag entspannt und selbstbewusst überstanden werden kann.

Plattes und ausdrucksloses Haar

Hängt das Haar trostlos und platt herunter, wird das Styling zur echten Herausforderung. Viele Frauen denken, dass es hier nur hilft, die Haare zusammenzubinden und zu hoffen, dass es morgen besser wird. Doch das muss nicht sein. Zumal ein Pferdeschwanz mit Haaren, die platt am Kopf anliegen, nicht besonders schön aussieht. Damit der Ansatz voluminöser wird, sollte der Scheitel verlegt und Volumenspray hineingegeben werden. Erzielt das noch nicht den gewünschten Effekt, kann man einen Föhn zur Hilfe nehmen. Einfach etwas Volumenschaum- oder Spray in die Haare einmassieren und haarekopfüber föhnen. Was herauskommt, ist eine schöne Mähne, die nicht an die platten Haare von davor erinnert.

Stumpf und glanzlos

Leidet man unter diesem Haarproblem, sollte man alles tun, um die oberste Haarstruktur nicht zu beschädigen, sondern sie zu versiegeln. Bei genügend Zeit ist es sinnvoll, die Haare mit einem schonenden und feuchtigkeitsspendenden Shampoo zu waschen. Eine entsprechende Kur oder Maske, wird das Haar zum Glänzen bringen. Wichtig ist es, die Haare nach dem Waschen an der Luft trocknen zu lassen und nicht mit einem Handtuch trocken zu rubbeln. Damit das Haar nicht zusätzlich strapaziert wird, sollten sie trocken getupft werden. Wer keine Zeit für eine Haarwäsche hat, kann ein Haarwachs oder ein Spray speziell für mehr Glanz verwenden.

Fettige Haare

In ein paar Minuten muss man aus dem Haus, doch merkt kurz davor, dass man einen fettigen Ansatz hat. Frauen, die zu fettigen Haaren neigen, werden dieses Problem zu gut kennen. Die Haare werden zwar regelmäßig gewaschen, durch die übermäßige Talgproduktion fetten sie aber schnell nach. Ein toller Tipp, beziehungsweise die Rettung schlechthin für betroffene Frauen ist Trockenshampoo. Dafür das Haar einfach partienweise im Ansatz mit dem Trockenshampoo besprühen, mit den Fingern sanft einarbeiten und anschließend auskämmen. Durch die pudrig-pulvrige Konsistenz sehen die Haare nicht mehr fettig aus. Ein toller Nebeneffekt ist es, dass man zusätzlich noch Volumen und Griffigkeit zaubert.

Weitere SOS-Tipps

Manchmal ist an der Haarstylefront alles zu spät und auch das beste Pflegeprodukt kann nichts mehr retten. Bei Haaren, die sich nicht bändigen lassen möchten, helfen Haargummis und Haarspangen. Einfach die Haare am Kopf feststecken und mit Spray fixieren. Sehr gut eignet sich hier auch eine Flechtfrisur. Ein breites Haarband kann den fettigen Ansatz verstecken und lenkt von dem Chaos auf dem Kopf ab. Bunte Bänder sind ein toller Blickfang, so werden die wirren Haare kaum noch auffallen. Wer es sich ganz einfach machen möchte, setzt sich einfach einen stylischen Hut auf. Passt dieser zum Rest des Outfits, wird niemand etwas von einem Bad-Hair-Day bemerken. Wichtig ist es, dass der Hut die ganze Zeit über auf dem Kopf bleibt, denn dieser drückt die Haare noch zusätzlich platt.haare

Der Bad-Hair-Day muss nicht zwingend in einer Katastrophe enden. Mit Trockenshampoo, Glanzspray oder Haarband lässt sich dieser souverän und trotzdem gut gestylt überstehen. Man sollte diesen Tag einfach mit Humor nehmen und sich auf den Nächsten freuen, der in haarigen Angelegenheiten wieder viel besser aussehen kann.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Haare