» Blasse Haut richtig schminken
blasser Teint 10. Oktober 2019 0


Grelle Farben können „too much“ wirken, helle Farben fallen kaum auf. Ein blasser Teint, wer ihn kennt, kämpft oftmals auch mit diesen Unsicherheiten. Nicht jedes Produkt ist für uns geeignet. Schon der falsche Farbton beim Make-up kann in einem optischen Desaster enden. Wie gehen wir also mit blasser Haut am besten um? Das Wichtigste vorab: Wer eine helle Haut hat, muss nicht auf ein schönes Make-up verzichten, sondern auf passende Looks, Farben und Kombinationsmöglichkeiten setzen. Ob dezent, verspielt oder intensiv – jetzt ist Kreativität gefragt.

Wie wählen wir die richtigen Produkte aus?

Stehen wir vor dem Kosmetikregal im Drogeriemarkt, können wir unseren Handrücken nutzen, um Produkte vor dem Kauf auszuprobieren. Das sollten wir auch unbedingt tun! So stellen wir fest, ob ein Produkt blasse Hautmöglicherweise eine abweichende Farbuance aufweist, sobald wir es auf unserer Haut auftragen. Wer auf Nummer sicher gehen will, entscheidet sich für Rosa und ein helles Braun. Diese Farben harmonieren mit einem blassen Teint und verleihen uns einen natürlichen sowie frischen Glow. Foundation sollte keinesfalls mehrere Nuancen dunkler als der eigene Hautton sein, um künstlich wirkende Looks zu vermeiden. Nudetöne auf den Lippen wirken frisch und natürlich, wenn wir diese mit einem passenden Lipliner kombinieren. Das verleiht uns extra Kontur.

Farbtupfer richtig einsetzen

Obwohl kräftige Farben auf heller Haut besonders auffallen und die Blicke auf sich lenken, muss das nicht unbedingt ein negatives Zeichen sein. Vor allem nicht, wenn wir grelle und dunkle Töne richtig einsetzen. Ein dunkles Rot auf den Lippen wirkt edel, Signalrot verführerisch und verspielt. Dieser Look eignet sich beispielsweise für Damen mit braunen oder schwarzen Haaren, die den typischen Schneewittchen-Look lieben. Ein kräftiges Pink harmoniert wunderbar mit blasser Haut und einer blonden Mähne. Tipp: Augen nicht zu kräftig betonen, wenn ein auffälliger Lippenton im Spiel ist. Schließlich wollen wir vermeiden, dass unsere Optik nach einem Unfall mit dem Farbeimer aussieht! Etwas Mascara ist vollkommen ausreichend bei diesem Trend.

Welche Looks besser vermeiden?

Metallische Nuancen, Silber und Kupfer lassen wir besser im Regal stehen. Sie führen häufig dazu, dass blasse Haut noch blasser wirkt. Auch grelles Rot als Rouge oder Gold auf den Wangen vermeiden wir! Die Farben wirken bei helleren Hauttypen schnell unnatürlich. Schwarz als Lidschatten kann schnell hart wirken. Dieses ersetzen wir durch Brauntöne. Dunkle Mascara hingegen ist kein Problem und bringt jede Augenfarbe zum Strahlen – unabhängig vom Hauttypen.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Eine blasse Haut ist oft etwas sensibler als andere Hauttöne und benötigt deshalb eine passende Pflege, bevor wir uns schminken. Schließlich brauchen wir bei einem ebenmäßigen Teint kaum Kosmetikprodukte und können diese idealerweise im Alltag als besonderes Extra nutzen. Abschminken, möglichst natürliche Pflegeprodukte nutzen und der Haut genügend Feuchtigkeit spenden – schon ist sie optimal für die Aufnahme von Kosmetikprodukten vorbereitet. Plus: Make-up haftet natürlich etwas besser auf einer ebenmäßigen, reinen Haut.

dauerhaffter Stress - Auswirkungen

Ein blasser Teint muss uns nicht unbedingt blass erscheinen lassen. Leichte Farbtupfer verleihen unserer Optik eine besondere Frische und wirken auch bei heller Haut nicht unnatürlich. Eine auf die Haut abgestimmte Pflege ist außerdem die Basis für ein schönes Make-up!

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in