» » Aquafitness für Jung und Alt
Entspannen Schwimmen 17. August 2014 0

Fitness


Sie möchten Ihren Körper mit einer sportlichen Aktivität fit und gesund halten, gleichzeitig aber auch etwas abnehmen? Außerdem gehen Sie leidenschaftlich gerne schwimmen? Dann wäre die Aquafitness ein optimaler Sport für Sie. Durch zahlreiche unterschiedliche Übungen wird Ihnen das Trainieren im Wasser garantiert nicht langweilig. Aquafitness ist für jeden gesunden Menschen in allen Altersklassen durchführbar, weil der Trainingsablauf ganz individuell auf Sie persönlich angepasst werden kann. Kleiner Tipp: Möchten Sie lieber in einer Gruppe trainieren, sollte Sie einen Kurs für Aquafitness besuchen.

Keine Aquafitness ohne Aufwärmübungen

Aqua sportWie auch bei allen Sportarten an Land sollten Sie auch ein Training im Wasser mit Aufwärmübungen beginnen. Durch solche Übungen erzielen Sie eine optimale Körpertemperatur, erhöhen den Bewegungsapparat und steigern Ihre Herzfrequenz sowie Ihre Atemgeschwindigkeit. Führen Sie das Aufwärmtraining mindestens 10 Minuten lang durch, bevor Sie mit den eigentlichen Übungen durchstarten. Hierzu eignet sich ein Warm-up sowohl im als auch außerhalb des Wassers. Natürlich ist es im Wasser vorteilhafter, da sich der Körper so schon mal auf die Wassertemperatur, den Auftrieb und den Widerstand einstellen kann. Hierzu eignen sich mitunter einfache Sprünge im Wasser. Stellen Sie sich auf Bauch- oder Brusthöhe mit geschlossenen Beinen auf den Boden im Wasser. Ihre Arme lassen Sie locker herunter baumeln. In dieser Position machen Sie zehn bis zwanzig Sprünge. Beginnen Sie mit einem langsamen Tempo und steigern Sie es nach und nach, bis Sie außer Atem sind.

Leichte Übung im flachen Wasser

Im Flachen trainieren bedeutet, dass Ihnen das Wasser mindestens bis zum Bauch und höchstens bis zur Brust gehen sollte. Nehmen Sie die Startposition ein, indem Sie die Beine hüftbreit auseinander stellen. Beugen Sie leicht die Knie und spannen Sie so gut es geht das Gesäß und den Bauch an. Breiten Sie in dieser Position Ihre Arme zum Balanceausgleich aus. Halten Sie den Rücken gerade und heben Sie Ihr linkes Bein. Ihr Gewicht sollte nun auf dem rechten Bein lagern. Das linke Bein winkeln Sie etwas an und pendeln damit im Wechsel vor und zurück. Führen Sie diese Aquafitnessübung zehn bis fünfzehn Mal durch, bevor Sie einen Beinwechsel vornehmen.

Die Schwerelosigkeit im tiefen Wasser kennen lernen

Als Einsteiger sind Übungen im tiefen Wasser nicht gleich empfehlenswert, da Sie keinerlei Bodenkontakt mehr haben und idealerweise erst einmal die Aqua fitnessSchwerelosigkeit kennen lernen sollten. Hierzu sollten Sie zunächst eine Schwebeübung durchführen. Bringen Sie den Körper dazu in eine gerade vertikale Stellung im Wasser und spannen Sie Bauch- und Pomuskulatur an. In dieser Haltung berühren Sie mit der Ferse Ihren Po und strecken das Bein wieder aus. Das Gleiche machen Sie mit dem anderen Bein. Wiederholen Sie die Übung im Wechsel mit den Beinen mindestens zehn Mal. Diese Übung sollten Sie so lange durchführen, bis Sie auch in der Ruheposition die Schwerelosigkeit genießen.
Um gesund und fit zu bleiben und gleichzeitig abzunehmen eignet sich Aquafitness optimal. Bedenken Sie vor dem Training, dass Sie die eine oder andere Aufwärmübung durchführen, um Ihren Körper in Schwung zu bringen. Gehören Sie zu den Aquafitness-Einsteigern, ist es empfehlenswert, wenn Sie zunächst nur Übungen im flachen Wasser vornehmen. Lernen Sie danach die Schwerelosigkeit im tiefen Wasser kennen, indem sie mit den ersten Übungen in diesem Gebiet fortfahren.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Fitness