» » Alle Pflegeschritte für Ihre Pediküre
Nagelpflege und Füße 09. Februar 2014 0

Nagelpflege


Dieser Artikel ist Teil einer Artikelserie. Dies sind die vorherigen Artikel:


Als erste Vorarbeit für Ihre Pediküre entfernen Sie zunächst alle Nagellackreste auf den Zehennägeln mit einem milden Nagellackentferner. Optimal dafür ist ein Produkt, das den Nagellack nicht mit Aceton, sondern auf Alkoholbasis entfernt. Aceton entzieht den Nägeln in hohem Maße Feuchtigkeit, bei stark beanspruchten und oft auch brüchigen Zehennägeln verstärken Aceton-haltige Nagellackentferner bei regelmäßiger Anwendung das Problem. Danach beginnt die eigentliche Pediküre.

Ein körperwarmes Fußbad erweicht Hornhaut und Zehennägel

Der erste Arbeits- oder besser Wellness-Schritt ist ein Fußbad in körperwarmem Wasser, also einer Temperatur von etwa 37 bis 39 Grad Celsius. Das Fußbad sollte mit einer Badezeit von etwa 15 bis 20 Minuten deutlich länger dauern als das Handbad vor einer Maniküre, um Nägel und Hornhaut gründlich aufzuweichen. Besonders dankbar sind Ihre Füße für einen reichhaltigen Badezusatz, beispielsweise ein Badeöl oder auch eine Bade-Lotion mit mildem Peeling-Faktor, die abgestorbene Hautzellen bereits in dieser Pediküre-Phase abträgt. Danach werden die Füße gründlich abgetrocknet – bitte die Zehen-Zwischenräume dabei nicht vergessen, die im feuchten Zustand schnell zu einem „Hot Spot“ für Schmutzpartikel und Bakterien werden können. Beim Trocknen wird die Nagelhaut zunächst mit dem Handtuch sanft zurückgeschoben. Bei einer wenig ausgeprägten Nagelhaut reicht diese Prozedur oft aus. Anderenfalls schieben Sie de Nagelhaut anschließend mit einem Rosenholzstäbchen vorsichtig zurück und verwenden gegebenenfalls vorab einen Nagelhautentferner.
Wichtig: Die Nagelhaut der Zehennägel darf unter keinen Umständen geschnitten werden. Dabei entstehen kleine Wunden, die oft sehr schmerzhaft sind, sich durch die starke Beanspruchung der Füße und den Druck der Schuhe schnell entzünden können und dann lange brauchen, um zu heilen. Im Zweifelsfall ist es an den Zehennägeln besser, etwas mehr Nagelhaut zurückzulassen anstatt Verletzungen und Entzündungen zu riskieren.

Glatte, seidenweiche Füße durch Bimsstein, Hornhautfeilen und milde Peelings

Glatte, seidenweiche Füße wünscht sich vermutlich jede Frau. Hornhaut an den Füßen ist jedoch nicht nur ein kosmetisches Problem. Wenn Sie leichte Hornbildungen nicht regelmäßig entfernen, entstehen vor allem an den Fersen, aber auch den Fußseiten oder den großen Zehen eine dicke Hornhautschicht, in der sich später Risse bilden können. Diese können schmerzhaft sein und dienen außerdem Bakterien als „Einfallstor“. Eine regelmäßige Hornhaut-Behandlung ist daher eine wichtige Voraussetzung für schöne und gesunde Füße.pediküre
Einen Fuß-Hobel sollten Sie dafür jedoch besser nicht verwenden. Er entfernt die Hornhaut gewissermaßen mit Brachialgewalt und kann daher schnell zu schmerzhaften Verletzungen der unteren Hautschicht führen. Am besten geeignet für die Entfernung der Hornhaut ist ein Bimsstein, den es im Handel nicht nur in seiner natürlichen Roh-Form, sondern auch in ansprechend gestalteten Varianten gibt. Alternativ verwenden Sie spezielle Hornhautfeilen, die oft ebenso wie moderne Nagelfeilen aus Keramik oder Glas bestehen oder mit einem sogenannten Bimsschwamm ausgestattet sind. Mit einem Bimsstein behandeln Sie Hornhautstellen in einer kreisenden Bewegung und mit sanftem Druck. Die Feilen setzen Sie entweder gerade oder leicht abgeschrägt auf die verhornten Stellen auf und arbeiten dann mit gleichmäßigen und nicht zu harten Strichen. Wichtig ist, dass Sie dabei die gesunde, lebendige Haut auf keinen Fall verletzen. Die Entfernung von Hornhaut lässt sich auch gut zwischen den Pediküren in Ihre täglichen Dusch- und Baderituale integrieren und ist dann besonders wirkungsvoll, da sich größere verhornte Flächen gar nicht erst bilden können.
Diese Behandlung schließen Sie am besten mit einem milden Peeling ab, das die letzten verbleibenden Hornhaut-Partikel schonend abträgt und die Haut der Füße gleichzeitig wirksam pflegt. In Drogeriemärkten, Kosmetik-Fachgeschäften und Apotheken gibt es dafür moderne 2-in-1-Produkte, die alle Wirkstoffe enthalten, die sich gesunde Füße wünschen.

Dieser Artikel ist Teil einer Artikelserie. Dies sind die nächsten Artikel:

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Nagelpflege