» » Abnehmen im Schlaf mit Dr. Pape Diät
22. September 2013 0

Diät


Die Dr. Pape Diät, auch oft als Schlank-im-Schlaf-Diät bezeichnet, verspricht zunächst wie alle Diäten eine erfolgreiche Gewichtsabnahme ohne Jojo-Effekt. Grundsätzlich muss man dabei auf nichts verzichten, was besonders Fans von Kohlenhydraten und Schokolade freuen wird. Man darf zwar zunächst alles essen was man möchte, dabei muss man sich allerdings an einen genauen Zeitplan halten. Doch wie funktioniert das Ernährungskonzept von Dr. Pape eigentlich genau und für wen eignet sich es?

Das Ernährungskonzept der Dr. Pape Diät im Detail

DiätBeim Dr. Pape-Ernährungskonzept steht das Insulin im Mittelpunkt. Durch einen sogenannten Trennkost-Essplan soll es das Abnehmen unterstützen. Zudem wird der Biorhythmus des Körpers unterstützt, so dass besonders in der Nacht möglichst viel Fett verbrannt werden kann. Wer Kohlenhydrate zu sich nimmt beispielsweise in Form von Reis, Zucker, Brot, oder Nudeln bei dem produziert der Körper Insulin. Durch das Insulin verbrennt unser Körper aber weniger Fett. Demnach läuft die Fettverbrennung besonders nachts auf Hochtouren wenn wir schlafen. Die Schlank-im- Schlaf-Diät macht sich demnach den Insulinspiegel zu Nutze, indem man ihm vorm Schlafen gehen, so niedrig wie möglich hält, um so die Fettverbrennung im Schlaf positiv zu beeinflussen.

Morgens und mittags sind Kohlenhydrate erlaubt

Kohlenhydrate sind für den Körper besonders wichtig, um Energie zu gewinnen, daher sollte man darauf nichtErnährungsdreieck verzichten. Genauso sieht es auch die Dr. Pape Diät, somit sind Zucker und Kohlenhydrate erlaubt. Allerdings sind sie beim Abendessen, sprich vorm Schlafen, verboten. Außerdem schreibt der Tagesplan 3 Mahlzeiten vor, zwischen denen immer 5 Stunden liegen müssen. In diesen Pausen darf auch nicht gesnackt werden.

Das Frühstück

Beim Frühstück sind Kohlenhydrate und Zucker sogar ein Muss. Im Idealfall sollte das Frühstück nur aus Kohlenhydraten bestehen. So sind Brötchen, Brot, Croissants und zuckerhaltige Aufstriche wie Nutella, Marmelade und Honig erlaubt. Im Gegenzug dazu, muss man aber wiederum strikt auf eiweißhaltige Lebensmittel verzichten, sprich keine Milchprodukte wie Käse, Joghurt, oder Quark und keine Eier. Kaffee ist zwar erlaubt, allerdings ohne Milch. Auch Butter und Müsli sind verboten, sowie Wurst und Käse. Durch die Kohlenhydrate ist der Körper den ganzen Tag optimal mit Energie versorgt.

Das Mittagessen

Rein pflanzliche ErnährungBeim Mittagessen schreibt das Ernährungskonzept eine Mischung aus Kohlenhydraten und Eiweiß vor und zwar halb und halb. So eignen sich für das Mittagessen beispielsweise Nudeln mit Lachs und Salat oder Kartoffeln mit Hackfleisch und Gemüse. Bis 16 Uhr sollte man sein Mittagessen verzehrt haben.

Das Abendessen

Das Abendessen sollte wiederum nicht vor 17 Uhr stattfinden. Beim Abendessen dürfen dann keine Kohlenhydrate mehr verzehrt werden, sondern nur Gemüse, Salat, Eiweiß, Fisch, Fleisch, Sojaprodukte, oder Eiweißbrot. Diese Lebensmittel sorgen für einen niedrigen Insulinspiegel, so kann die Fettverbrennung in der Nacht auf Hochtouren laufen.

Fazit:

Das Ernährungskonzept hört sich zunächst recht einfach an und kann somit auch recht einfach umgesetzt werden. SoEssen mit Diabtes muss man sich nur merken: morgens: Kohlenhydrate, mittags: Eiweiß-Kohlenhydrate-Mix und abends Eiweiß und keine Kohlenhydrate. Vorteilhaft ist auch, dass die Ernährung so recht abwechslungsreich gestaltet werden kann und auch nach längerer Zeit keine Mangelerscheinungen auftreten. Fett ist zwar auch ok, allerdings sollte man pflanzliche Fette bevorzugen, die bevorzugt in fettarmen Fischsorten vertreten sind. Auch wenn das Ernährungskonzept keinen Sport erwähnt, sollte dieser nicht außer Acht gelassen werden. Wer seine Fettverbrennung noch zusätzlich ankurbeln möchte, der sollte zwischen 18 und 20 Uhr aktiv werden.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Diät