» » Abnehmen im Alter - warum es schwerer ist
Abnehmen im Alter 03. Juni 2014 0

Fitness

Sie möchten abnehmen und es klappt einfach nicht. Kann es vielleicht an Ihrem Alter liegen? Wenn viele ältere Menschen davon sprechen, dass das Abnehmen im Alter schwieriger wird, können das ebenso viele ältere Menschen bestätigen. Sie essen doch gar nicht mehr als sonst, und sonst hat es doch auch geklappt. Warum funktioniert das Abnehmen im Alter so schlecht?

Der Organismus im Alter

Gesunde ErnährungEs liegt in der Natur der Sache, dass die Menschen immer älter werden. Das sehen Sie nicht nur äußerlich. Könnten Sie in Ihren Körper reinschauen, sehen Sie das Älterwerden auch dort. Äußerlich wird die Haut dünner und es wird nach und nach immer weniger Kollagen geben, damit die Haut elastisch bleibt. Das Unterhautgewebe geht leider ebenso zurück und Sie bekommen Falten. Zudem verliert das Bindegewebe an Elastizität. Zudem bilden die Drüsen Ihres Körpers weniger Verdauungssekrete und Hormone. Das kann dazu führen, dass eine verminderte Insulin-Produktion entsteht und Sie gegebenenfalls an Alterzucker erkranken. Chronische Darmentzündungen, Verstopfung und Geschwüre häufen sich laut den Experten im Alter.
Es ist einfach so, dass sich im Alter die Zusammensetzung des Körpers verändert. Die Muskelmasse und auch der Wasseranteil werden geringer und der Körperfettanteil steigt. Das liegt leider in der Natur der Sache.
Es ist deshalb so, dass sich im Alter das Gewicht verändert und Sie dicker werden, obwohl Sie nicht mehr essen als sonst. Nicht alle Menschen sind davon betroffen, da es zum Teil auch genetisch bedingt ist.

Das Abnehmen im AlterUltraschall Lifting

Es fängt in etwa ab dem vierzigsten Lebensjahr an. Verändern Sie nichts an Ihren Ess- und Lebensgewohnheiten, werden Sie höchstwahrscheinlich ein Kilogramm pro Jahr zunehmen. Das liegt daran, dass der Organismus den Erhalt seiner Körpermasse umstellt. Der Stoffwechsel wird dadurch gedrosselt und es sinkt der Energieverbrauch. Ernährungswissenschaftler wissen, dass bereits ab dem dreißigsten Lebensjahr ein Prozent der Muskelmasse pro Jahr verloren geht, wenn Sie dem nicht mit Sport entgegensteuern. Der Fettanteil steigt hingegen an, weil die Fettzellen weniger Kalorien verbrauchen. Bei den Frauen sinkt zusätzlich noch der Östrogenspiegel. Dieser begünstigt die Fetteinlagerung am Bauch.

So nehmen Sie ab

Es ist nun mal so: Je älter Sie werden, desto weniger sollten Sie essen und desto mehr Bewegung braucht Ihr Körper. Kohlenhydrate und Co. sind zwar verlockend, nützten Ihnen aber beim Abnehmen nichts. Das heißt nicht, dass Sie keine Kohlenhydrate mehr essen sollen, sondern diese nur in Maßen. Im Umkehrschluss heißt es, dass Sie mehr Disziplin aufwenden müssen, wenn Sie Pfunde verlieren möchten. Sie sollten Falten im Gesichtallerdings Hungerkuren meiden, sondern Ihre Ernährung umstellen. Hungerkuren zwingen Ihren Körper in die Knie und Sie sind nicht nur irgendwann noch dicker (Jo-Jo-Effekt), sondern bekommen zudem noch gesundheitliche Probleme wie zum Beispiel Herzrhythmusstörungen.
Um abzunehmen sollten Sie Ihre Essgewohnheiten dem sinkenden Grundumsatz anpassen und sich zusätzlich bewegen. Gehen Sie viel Spazieren, wenn Sie keinen Sport mögen. Steigen Sie die Treppen, statt sich mit dem Aufzug zu beschäftigen.
Ihr Körper braucht genügend Nährstoffe. Trinken Sie täglich mindestens dreißig Milliliter Wasser pro Kilogramm Körpergewicht und ungesüßten Tee sowie Apfelsaftschorlen. Obst, Salat und Gemüse sollten täglich auf Ihrem Teller Platz finden.
Die Süßigkeiten sollten Sie ab sofort nur noch in Maßen essen – Ihrer Figur zu liebe. Bedenken Sie, dass nicht immer das Gewicht entscheidend ist, um sich wohlzufühlen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Fitness