» » 7 gesunde Extras für den Salat
ernährung 29. März 2019 0

Gesundheit


Salat ist gesund und eine hervorragende Beilage oder eine Mahlzeit für die wärmere Jahreszeit. Dabei muss es alles andere als langweilig oder eintönig sein. Mit einigen Extras, die den Gesundheitsfaktor unterstützen, wird er richtig lecker und abwechslungsreich.

Mit Goji-Beeren kommt Farbe ins Grün

vegan lebenDie roten getrockneten Beeren punkten mit einem hohen Gehalt an B-Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen. Auch die wichtigen Mineralstoffe Betacarotin, Zink und Eisen bzw. Kupfer bzw. Selen und Kalzium sind enthalten. So wird das Immunsystem gestärkt und jede Menge Energie kommt auf. Grundsätzlich reicht eine Handvoll Beeren aus, um einen grünen Salat perfekt aufzupeppen.

Chia-Samen fürs Gedächtnis

Wer Chia-Samen in seinen Salat gibt, der tut viel für seine Gedächtnisleistung und stärkt zudem sein Herz-Kreislauf-System. Die reichlich enthaltenen Ballaststoffe gleichen den Blutzuckerspiegel aus und halten zudem die Verdauung auf Trab. Auch der Anti-Stress-Mineralstoff Magnesium ist reichlich enthalten, womit ein Salat mit Chia-Samen nicht nur lecker schmeckt, sondern auch die Gesundheit umfassend fördert. Zu beachten ist, dass beim Verzehr reichlich Wasser getrunken werden soll.

Geschroteter Leinsamen für den Energiestoffwechsel

Oft wird ein herzhafter Salat als Mittagessen verzehrt, womit jeder zwar satt, aber nicht müde werden möchte. Demzufolge sollte ein halber Esslöffel geschroteter Leinsamen in oder auf den Salat gegeben werden. Denn dieser sorgt nicht nur für einen würzigen Geschmack, sondern kurbelt auch den Energiestoffwechsel an und wirkt sich positiv auf den Cholesterinwert im Körper aus. Da die ballaststoffhalten Samen durchaus schwer im Magen liegen können und es in der Folge zu Blähungen kommen kann, muss unbedingt viel Wasser zum Salat getrunken werden.

Granatapfel – das Superfood überhaupt

Diese knallroten Kerne sind zwar nicht ganz einfach aus der Schale zu bekommen, aber der Aufwand lohnt sich. Denn auf dem Salat verteilt, tragen sie dank der sekundären Pflanzenstoffe wesentlich zur Gesunderhaltung von Herz und Blutgefäßen bei. Studien belegen sogar eine blutdrucksenkende Wirkung, zudem sind viele Ballaststoffe enthalten.

Löwenzahnblätter – alles andere als Unkraut

Löwenzahn, der überall auf den Wiesen wächst, ist ein echtes Powerpaket. Enthalten sind nämlich blutbildendes Eisen ebenso wie herzschützende Carotinoide und Vitamin K, das für feste Knochen unverzichtbar ist. Die Blätter können zwischen Frühjahr und Spätsommer auf der Wiese gepflückt werden. Zu beachten ist, dass junge Blätter milder im Geschmack sind, ältere sind etwas bitter.

Trauben – mehr als Obst im Salat

Wie wäre es mit einem herzhaften Salat mit Ziegenkäse und einigen Trauben dazu? Nicht nur geschmacklich eine Verlockung, sondern auch gesundheitlich wertvoll. Denn diese Früchte senken das Risiko für Bluthochdruck und weitere Herz-Kreislauf-Probleme. Wer besonders viel für seine Gesundheit tun möchte, greift zu roten Trauben.

Avocado – zu Recht ein Superfood im Salat

SalatLange waren Avocado mit dem Ruf behaftet, ein Dickmacher zu sein. Doch das ist nicht richtig, immerhin enthalten sie Pflanzenfette, die gut fürs Herz sind. Zudem bieten sie jede Menge Vitamine und Mineralstoffe wie Folsäure und Magnesium bzw. Vitamin E. Abgesehen davon gehören sie zu den Lebensmitteln, die gut Fett verbrennen.

Ob mit süßen Früchten, Keimen oder anderen gesunden Zutaten, Salat kann so vielfältig zubereitet werden, dass gesunde Abwechslung garantiert ist.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Gesundheit