» » 5 No-Gos für schöne Haut
gepflegte Haut 25. Februar 2019 0

Kosmetik


Schöne Haut mit möglichst wenig Falten und Pickeln ist in Zeiten von Umweltbelastungen, Stress und einem ungesunden Lebensstil nicht automatisch gegeben. Eine umfassende Pflege gehört für die meisten dazu, doch darunter verstehen Experten nicht nur die Anwendung von Cremes und anderen Pflegeprodukten. Es gibt weitere Dinge und Verhaltensmuster, die Frauen mit einem Anspruch auf schöne Haut unbedingt vermeiden sollten.

Abschminken mit chemischen Inhaltsstoffen

Es versteht sich von selbst, dass das abendliche Abschminken fixer Bestandteil des täglichen Pflegerituals ist. Doch viele Produkte, die hier Anwendung finden, basieren auf chemischen Inhaltsstoffen. Damit werden der Haut oft wichtige Öle entzogen, womit sie fahl und trocken wird. Zudem sind Irritationen möglich, die in Rötungen oder Pickeln Ausdruck finden. Wer schöne Haut Gesundheit Hauthaben möchte, sollte auf ein ölhaltiges Mizellenwasser setzen. Das entfernt Make-up schonend und pflegt gleichzeitig die Haut.

Mittags Sport vermeiden

Da heißt es immer, Sport und ausreichend Bewegung tragen auch zu einer straffen und schönen Haut bei und dann finden sich Experten, die dem widersprechen. Doch so wirklich widerlegen sie diese Info ja gar nicht, es geht einfach um den Zeitpunkt, wann jemand joggen oder ins Fitnessstudio geht. Denn wer in der Mittagshitze und bei prallem Sonnenschein im Freien unterwegs ist, setzt seine Haut intensiver Sonneneinstrahlung aus. Damit sind die Hautschäden, die dadurch entstehen, auch genau um diese Tageszeit am größten. Besser ist es, morgens oder abends die Joggingschuhe zu schnüren und in jedem Fall beim Gang nach draußen, vorher Sonnencreme auftragen.

Immer auf der gleichen Seite schlafen ist schädlich

Schlechte Angewohnheiten setzen der Haut zu, das ist vielen durchaus bekannt. Doch neben zu starkem Koffein- oder Nikotingenuss, kann sich individuelles Schlafverhalten durchaus auf die Qualität des größten Sinnesorgans auswirken. Demnach führt das Schlafen auf der immer gleichen Seite rascher zu Falten. Auf welcher Seite jemand dabei liegt, ist egal. Es geht einfach um den Druck, den das Kissen auf das Gesicht ausübt. Dieser beansprucht die Kollagen- und Elastinfasern in der Haut stark, dass sich im Lauf der Zeit Falten auf Kinn und Stirn bzw. Wangen bilden können.

Schlechte Gedanken prägen den Gesichtsausdruck

Je älter ein Mensch wird, desto mehr lässt sich sein Leben im Gesicht ablesen. Diese Weisheit hat laut Dermatologen durchaus ihre Richtigkeit. Vor allem dann, wenn jemand sehr negativ eingestellt ist und alles schlecht redet. Laut einer Studie von 23andMe, die DNAs analysiert und testet, besteht ein Zusammenhang zwischen positivem Denken und einer deutlich verlangsamten Hautalterung. Dkosmetikas heißt, wer sich gehen lässt, häufig die Stirn runzelt oder immer wieder starkem Stress ausgesetzt ist, wird schneller Falten entwickeln. Zudem verliert die Haut an strahlender Optik.

Das Kinn nicht vergessen

Creme oder andere Pflegeprodukte auf dem Gesicht aufzutragen ist für viele ein alltägliches Ritual morgens und abends. Doch viele vergessen dabei oft den Teil unterhalb des Kinns. Und genau dort ist Pflege wichtig wie am Hals und am Dekollete, da bei diesen Partien die Haut besonders dünn und anfälliger für Falten ist.

Wer auf schöne Haut setzt, der sollte neben den richtigen Pflegeprodukten auch in übrigen Bereichen sein Verhalten überdenken und positiv den Alltag bestreiten.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Kosmetik